MACNOTES

Veröffentlicht am  1.12.09, 14:44 Uhr von  

TwoUp und SizeUp: Fenster auf dem Bildschirm anordnen

SizeUpEtwas das Windows gut beherrscht und das doch manchmal ganz nützlich wäre, ist das automatische Aufteilen von Fenstern auf dem Bildschirm. Etwas das gerade bei großen Monitoren interessant wird. TwoUp und SizeUp für Mac übernehmen das zwar nicht ganz automatisch, aber leisten dabei ganz gute Hilfe.

 

Noch mehr Funktionen mit TwoUp

TwoUp, die schmale Freeware-Variante, kann zwei Fenster entsprechend den eigenen Wünschen ausrichten. Die Fenster können über- und nebeneinander ausgerichtet werden: Jeweils das gewünschte Fenster fokussieren und an die passende Stelle schieben lassen. Das Ausrichten kann über die Menubar wie auch Shortcuts erfolgen.
 

Noch mehr Funktionen mit SizeUp

Mit SizeUp, dem kostenpflichtigen großen Bruder, lassen sich bis zu vier Fenster ausrichten. Außerdem bietet SizeUp hier Konfigurationsmöglichkeiten für die Ausrichtung an. So lassen sich zum Beispiel Abstände zu den Seitenrändern und anderen Fenstern sowie für die Bildschirmaufteilung festlegen. Hinzu kommen zahlreiche Funktionen zur Ausrichtung, wie das Zentrieren, Vollbild und SnapBack um die ursprüngliche Fenstergröße herzustellen.

[singlepic id=5523 w=200 float=left] [singlepic id=5524 w=200 float=right]

 

Support für Spaces und mehrere Monitore

[singlepic id=5526 w=75 float=right] Sehr interessant dürfte der Support von Spaces und mehreren Monitoren durch SizeUp sein. Fenster lassen sich direkt auf andere Monitore und Spaces verschieben – natürlich per Tastatursteuerung und ganz ohne Maus. Wer genervt von Icons in der Menubar ist, weil er ohnehin Tastaturkürzel nutzt, der wird froh sein, dass sich bei SizeUp auch das abschalten lässt (auf den Einstellungsdialog geht es dann zurück über einen Aufruf der App über den Programme-Ordner).

[singlepic id=5527 w=200 float=left] [singlepic id=5525 w=200 float=right]

 

Wofür SizeUp und TwoUp nützlich sind

Die beiden Tools werden nützlich, sobald Aufgaben erledigt werden, die zwei oder mehr Fenster gleichzeitig im Blickfeld benötigen. Beispiel: Man liest ein Dokument und bearbeitet gleichzeitig ein anderes. Großartig ist die App auf jeden Fall für Tastatur-Poweruser, da alle Funktionen per Tastatur ausführbar sind und eindeutig noch seltener die Maus benötigt wird.

TwoUp ist wie oben erwähnt kostenlos. Das wesentlich umfangreichere SizeUp ist kostenpflichtig und kostet $13. Erwähnt werden sollte allerdings noch, dass das Tool nicht lokalisiert ist, also keine deutsche Menüführung hat, was aber zu verschmerzen ist.
 

Bewertung

4,5/5Testurteil: 4,5/5 Macs
Bezeichnung: TwoUp/SizeUp
Hersteller: Irradiated Software
Preis: $13

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 3 Kommentar(e) bisher

  •  flomll sagte am 2. Dezember 2009:

    Klingt ziemlich toll! :-)

    Antworten 
  •  Michael sagte am 2. Dezember 2009:

    Ist auch ganz praktisch, mal schnell zwei PDFs nebeneinander anzuordnen oder Word und ein PDF etc.

    Habt ihr hier schon mal etwas über den Path Finder berichtet? Ist auch ein sehr tolles App, dass den normalen Finder sehr dumm dastehen lässt.

    Antworten 
  •  affeherz sagte am 20. Dezember 2009:

    Danke. Mir gefällt es.

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de