News & Rumors: 6. Dezember 2009,

Apple geht gegen Review-Betrüger MoLinker vor

App StoreWir hatten im Sommer schon mal die Ehre auf Macnotes mit MoLinker. Seinerzeit hatte der Kollege Joos die Firma als negatives Beispiel für die Überflutung des App Store mit „Furzprogrammen“ benutzt. Offenbar haben die Entwickler MoLinker bei der Bewertung ihrer Apps im App Store nachgeholfen – mit der Folge, dass Apple nun alle Apps des Entwicklers sperrte.

Ende November hatte sich jemand, der sich selbst Sweet Cheeks Willie (SCW) nennt, an Apple gewandt, mit Hinweisen (auch in Form von Screenshots), die darauf hindeuteten, dass MoLinker Inc., allen voran deren Fotografie-Applikationen (Night Cam Pro, ColorMagic uvm.) unverhältnismäßig viele Bewertungen erhielten und Zusammenhänge recherchiert (vgl. iPhoneography, engl.). Beispielsweise konnte er durch bloße Recherchen im App Store herausfinden, dass immer dieselben Käufer die Apps von MoLinker bewerteten und sich zudem immer dergleichen, seltsam „pr“-angehauchten Sprache für ihre Bewertungen bedienten. Die Anschuldigungen gingen auch in die Richtung, dass man die Bewertungen gekauft habe und die verfügbaren Promo Codes dazu verwandt hat, um positive Wertungen zu erzeugen – entweder eigenständig oder in Form der Arbeit anderer.

SCW selbst ist auch iPhone-App-Betatester und testet bevorzugt Fotografie-Applikationen. Vor diesem Hintergrund wohl trug er seine Beobachtungen zusammen, die er in einer Mail an Phil Shiller festhielt. Gleichzeitig wandte er sich an den Betreiber des Blogs iPhoneography, Glyn Evans. Man kennt sich und SCW wusste, dass Evans als IT-Worker auch über Kontakte zu etwas prominenteren Personen bei Apple verfügte. Auch Evans wandte sich an Phil Schiller und erhielt Ende November die Mitteilung, dass Apple sich der Sache annehmen würde und Untersuchungen anstellen wollte. Jetzt konnte Evans dann die „frohe“ Kunde vermelden, dass Phil Schiller offenbar mitteilte, man habe sich bei Apple der Sache angenommen und die Apps von MoLinker aus dem App Store entfernt und den Entwickler aus dem App Store gebannt sowie alle Bewertungen, die von ihm vorgenommen wurden (vgl. iPhoneography, engl.).

Und in der Tat finden sich nun weder Foto-Apps noch „Furzprogramme“ von MoLinker mehr im App Store.

Apple geht gegen Review-Betrüger MoLinker vor
4 (80%) 23 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

Im Oktober kommt das iPhone 7 in weitere Länder Seit dem 16. September kann man das iPhone 7 in unseren Breiten kaufen. Am 23. September startete die zweite Welle. Im Oktober kommt Welle Nummer drei...
Sharp: Hohe Investition für OLED-Produktion geplan... Sharp ist ein langjähriger Partner von Apple, vor allem was Bildschirmtechnologien angeht. Mit dem laut Gerüchten geplanten Umstieg von LCD auf OLED m...
iPhone 8 soll mit Glasgehäuse und Metallverstärkun... Zurück zu den Wurzeln? Apple soll wieder Gefallen an glänzenden iPhones gefunden haben. Das deutet sich bereits mit dem iPhone 7 in Diamantschwarz an....
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.






Zuletzt kommentiert



 3 Kommentar(e) bisher

  •  robs (6. Dezember 2009)

    Ein paar Furzprogramme weniger. Juhuuu, die Qualität des App Stores nimmt wieder zu ;-)

  •  krizZz (7. Dezember 2009)

    Genau! Und zwar um geschätzte 0,0031% ^^

  •  Randolf (10. Dezember 2009)

    Auf http://www.3gapps.de/hersteller/molinker-inc kann man noch sehen mit welchen wunderbaren Programmen Molinker den Appstore vollgemüllt hat. Bei den Reiseführern sieht es für mich so aus, als ob da Wikipedia und Openstreetmap Daten zusammengeführt wurden und gut…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>