MACNOTES

Veröffentlicht am  9.12.09, 17:58 Uhr von  

iPhone in Südkorea: über 60.000 verkaufte Geräte am ersten Tag

SüdkoreaDie Verkäufe des Apple iPhone übertreffen in Südkorea alle Erwartungen: Unternehmenssprechern zufolge konnte der Exklusivprovider KT in den ersten Tagen nach dem Marktstart fast 70.000 iPhones verkaufen.

Erst vergangenen Monat war von den südkoreanischen Behörden grünes Licht für den Verkauf des Smartphones aus Cupertino gegeben worden. Da KT und Apple sich bereits vorher schon einig gewesen waren, konnte der Launch noch Ende November erfolgen.

Nach Aussagen des Netzbetreibers hat sich das große Interesse am iPhone bestätigt: Nach 60.000 Vorbestellungen vor dem Verkaufsstart konnte Apple durch den Verkauf von noch mehr Geräten ad hoc einen Marktanteil von 15% im dritten Quartal 2009 erreichen. Hochrechnungen hatten einen Gesamtabsatz von 400.000 Smartphones zwischen Oktober und Dezember vorausgesagt.

Trotz fehlender Features wie dem in Südkorea extrem beliebten DVB-Fernsehempfänger und der vermeintlichen Übermacht der lokalen Hersteller LG und Samsung kann Apple mit diesem Start also einen großen Erfolg feiern. In der VR China dagegen waren dem iPhone fast sechs Wochen nach der Markteinführung nicht annähernd so gute Absatzzahlen beschert: Wegen hoher Preise und fehlender WLAN-Funktionalität ist es dort bisher eher ein Ladenhüter.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 1 Kommentar(e) bisher


Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         1  Trackback/Pingback
        1. iPhone 4 in Südkorea: Website bricht unter Vorbestellungen zusammen am 18. August 2010
        Werbung
        © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de