News & Rumors: 10. Dezember 2009,

fruux: Abgelehnte Synchronisationssoftware wird Featured Download

fruuxNachdem die Synchronisationssoftware fruux im letzten Jahr kategorisch von Apple für die Apple-Downloadseite abgelehnt wurde, kam gestern die Überraschung: fruux wurde die Ehre zu Teil, unter den Featured Downloads aufzutauchen.

Um die Geschichte aus dem Dezember 2008 nochmal kurz ins Gedächtnis zu rufen: Mit dem kostenlosen Programm fruux lassen sich Daten wie Adressbuch, Kalender und Lesezeichen einfach auf mehreren Rechner synchronisieren. Genau diese Funktionalität aber war Apple ein Dorn im Auge: Auf die Anfrage, fruux ins Angebot des Apple-Downloadbereichs aufzunehmen, kam die schlichte Antwort, die fruux sei MobileMe zu ähnlich und würde aus diesem Grunde nicht aufgenommen.

Nun ist ein Jahr ins Land gegangen, und überraschenderweise hat man es sich bei Apple doch anders überlegt: Nicht genug, dass die Software nun in den Listen auftaucht, das Apple-Team hat sich sogar dazu entschieden, diese als Staff Pick/Featured Download besonders hervorzuheben – aktuell ist fruux im amerikanischen Download-Bereich entsprechend gut sichtbar.

[singlepic id=5785 w=435]

So gerne wir in der letzten Zeit immer mal wieder über Apples Zulassungspolitik (vor allem im Bereich App Store) gemäkelt haben, zeigt das Beispiel fruux, dass es auch anders geht und ein Umdenken seitens Apple durchaus stattfindet.



fruux: Abgelehnte Synchronisationssoftware wird Featured Download
3,5 (70%) 2 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

Bluetooth 5: Massive Verbesserungen für neuen Drah... Bluetooth ist den meisten für die Verbindung von Kopfhörern mit Smartphones bekannt, dabei ist es darüber hinaus wesentlich vielseitiger. Die Bluetoot...
iPhone 6s: Akku-Tausch mit Seriennummer überprüfen... Apple hat ein neues Webformular in die Welt gesetzt, mit dem Kunden anhand der Seriennummer des iPhone 6s überprüfen können, ob ihr Gerät Teil der kos...
Apple Maps: Apple setzt bald Drohnen ein Apple möchte gegenüber Google Maps weiter aufholen und wird bald zur Verbesserung des eigenen Kartendiensts Apple Maps auf die speziellen Fähigkeiten ...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.










Zuletzt kommentiert



 3 Kommentar(e) bisher

  •  robs (10. Dezember 2009)

    Thunderbird (wie im Bild zu sehen) hat auch die selbe Funktionalität wie Apple Mail, also verstehe ich den Ablehnungsgrund sowieso nicht.

    Schön wäre es, wenn das ein Zeichen dafür wäre, dass MobileMe kostenlos wird. Aber das bezweifle ich.

  •  Kay (11. Dezember 2009)

    Ähm, aus einer App schließt ihr ein Umdenken seitens Apple?

  •  Sasha (18. Dezember 2009)

    Ein kleiner Schritt kann einer von vielen sein. Drum eine Hoffnung für Jeden, der mit der aktuellen Situation nicht zufrieden ist.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>