MACNOTES

Veröffentlicht am  15.12.09, 17:39 Uhr von  mz

Test: 2do für iPhone und iPod Touch

2doEs gibt eine Fülle von To Do-Apps für Mac OS X und viele davon auch fürs iPhone mit gegenseitiger Synchronisation. Dabei gehen die Entwickler verschiedene Wege: Manche nutzen WLAN, manche USB, die meisten iPhone-Apps benötigen allerdings jeweils eine Vollversion der Desktop-Software vom gleichen Hersteller. 2do verfolgt einen anderen Ansatz und synchronisiert direkt mit iCal.

Die Entwicklerschmiede Guided Ways Technologies ist normalerweise darauf spezialisiert, Gläubigen des Islam eine Reihe von Online- und Offline-Diensten zur Verbreitung ihres Glaubens bereitzustellen. Neben iPhone-Apps wie iQuran, iEatHalal und iPray findet sich seit einiger Zeit aber mit 2do auch eine besondere ToDo-Anwendung im App Store, die wir uns einmal genauer angeschaut haben – immerhin hat Guided Ways bei den diesjährigen App Awards von App Advice mit Faces* in der Kategorie “Best User Interface” gewonnen.
 

Organisation

Nach dem Start zeigt 2do wahlweise alle gespeicherten Aufgaben, nur die heute fälligen oder den zuletzt geöffneten Kalender an. Tippt man auf einen der farbig markierten Kalender, bekommt man nur die dortigen Einträge präsentiert. Praktisch: Per Drag&Drop lassen sich einzelne Aufgaben in beliebige Kalender verschieben.

[singlepic id=5862 w=200 float=left] [singlepic id=5864 w=200 float=right]
 

Ein Fingertipp auf das Symbol oben links blendet die Kalenderleiste mit einer Schiebeanimation aus und das ganze Display wird für die Aufgabenliste genutzt. Sowohl in der Übersicht als auch innerhalb der Kalender lassen sich mittels des “+” oben rechts neue Aufgaben hinzufügen. Dort kann man dann die Priorität und den zuständigen Kalender auswählen sowie eine Notiz und das Fälligkeitsdatum eingeben. Unter “Mehr Möglichkeiten” bieten sich dann noch ein Alarm, eine Wiederholungsfunktion und das Anhängen von Fotos oder URLs an. Ein Dreh in die Horizontale zeigt in der Aufgabenübersicht jeweils die aus der Kalender-App bekannte Monatsübersicht mit einer Liste der jeweiligen Aufgaben an.

Außerdem lassen sich weitere Details zu Personen aus dem Adressbuch mit E-Mail-Adressen, Telefonnummer hinzufügen und man kann im Nachhinein deren vollständige Kontaktdaten anschauen oder mit einer zusätzlichen Aufgabe wie “Anrufen” oder “Besuchen” versehen. Auch zu besuchende Webseiten oder gar -Suchen lassen sich anfügen.

Zudem kann man über die kleine Sonne am rechten Rand eine weitere GTD-Funktion aktivieren: Den Fokus. “Leuchtet” die Sonne, werden nach Wahl nur die überfälligen und heutigen Aufgaben (auch frei konfigurierbar) angezeigt. So kann man sich ganz auf aktuelle To Dos konzentrieren.

[singlepic id=5868 w=200 float=left] [singlepic id=5867 w=200 float=right]
 

Ein Tipp auf die Uhr in der Übersicht öffnet ein Optionsmenü zur Sortierung der Aufgaben: Ganz nach persönlichem Gusto lässt sich hier die Sortierung nach Status, Priorität, Kalender der Aufgabe etc. veranlassen.

Die Synchronisation funktioniert über WLAN und problemlos: Mittels eines kleinen Tools, welches man auf der Homepage der App findet, muss man ähnlich einer Bluetooth-Verbindung den Mac mit dem iPhone paaren und kann dann die Aufgaben synchronisieren. Hierfür müssen sich beide Geräte im selben WLAN befinden. Die Aufgaben werden direkt in iCal importiert und dort wie gewohnt am rechten Rand angezeigt. Der Vorgang dauert nur einige Sekunden.

[singlepic id=5836 w=200 float=left] [singlepic id=5835 w=200 float=right]
 

Einstellungen

Den Settings kann man schon ein eigenes Kapitel widmen, so viele Möglichkeiten der Personalisierung und Verwaltung seiner ganz eigenen Aufgabenorganisation hat man. Auf den folgenden sechs Screenshots sind alle Einstellmöglichkeiten abgebildet, viele davon haben noch weitere Untermenüs.

  • [singlepic id=5842 w=126]
  • [singlepic id=5841 w=126]
  • [singlepic id=5840 w=126]

Nicht nur kann man beim die App beim Start zu einer Passwortabfrage veranlassen, auch einzelne Kalender lassen sich mit einem vierstelligen Zahlencode versehen. So ist gewährleistet, dass keine wichtigen Daten von anderen eingesehen werden können.

Programmbadges auf dem Homescreen können frei konfiguriert, einzelne iCal-Kalender ausgeblendet, der Fokus eingestellt, eins von fünf verschiedenen Designs für die App-Oberfläche gewählt werden und und und… Teilweise lassen sich die Optionen auch direkt in den betroffenen Kategorien der App aufrufen, so öffnet ein Fingertipp auf einen Kalender in der Kalenderleiste ein Fenster für die Einstellungen des jeweiligen Kalenders.

  • [singlepic id=5839 w=126]
  • [singlepic id=5838 w=126]
  • [singlepic id=5837 w=126]

 

Nachteile

Die Nachteile der App dürfen natürlich auch nicht vergessen werden. Es gibt zwei größere Probleme, die den einen oder anderen Nutzer mehr oder weniger stören könnten: Erstens verfügt 2do nicht über gängige GTD-Funktionen wie “richtige” Tags, Kontexte oder Orte und kann auch keine Projekte verwalten, kurz: es kann nur mit einzelnen Aufgaben umgehen. Wer also durch die Lektüre von GTD-Büchern das System vollständig kennt, muss sich umgewöhnen, denn 2do ist anders. Für die anderen ist das möglicherweise sogar ein Vorteil: Kontexte und Tags werden durch die Ordnung in die bereits vorhandenen iCal-Kalender ersetzt, zusätzliche “Kleinaufgaben” lassen sich direkt in der Aufgabe konfigurieren.

Der zweite Nachteil: Heute fällige Aufgaben werden (sofern aktiviert) nur per rotem Badge auf dem Homescreen angezeigt, wenn die App am aktuellen Tag schon einmal geöffnet wurde. Dieses Problem ist allerdings aller Wahrscheinlichkeit nach ein Bug, der in einer der nächsten Versionen behoben werden sollte.

Was einige noch als störend empfinden könnten: Die Masse an verschiedenen Funktionen. 2do ist ein unwahrscheinlich mächtiges Tool zur Aufgabenverwaltung und die vielen Optionen müssen erst einmal in einer App untergebracht werden. Man muss sich also ein wenig einarbeiten, bevor man vollständig durchstiegen ist und 2do richtig nutzen kann. Dennoch: Die clevere UI tut ihren Teil, um die App nicht überladen erscheinen zu lassen, die Benutzeroberfläche ist wirklich große Klasse.

 

Fazit

2do ist eine wunderschön designte App zur Verwaltung von Aufgaben und bietet im Prinzip alle Funktionen, die man sich nur vorstellen kann. Obwohl das gängige GTD-Prinzip nicht ganz eingehalten wird, fehlt es 2do an nichts. Komplettlösungen wie OmniFocus oder Things steht es in Verbindung mit iCal damit in nichts nach – nur ein bisschen Eingewöhnungszeit ist nötig. Wenn der Bug mit dem fehlenden Homescreen-Badge noch behoben wird, hat es aus unserer Sicht die volle Punktzahl verdient – zumal das neue Icon der App das Zeug für den ersten Homescreen hat.

Damit nicht genug: 2do ist zum Testen auch in einer Lite-Version* erhältlich, damit man sich nach dem Kauf nicht doch vielleicht ärgert. Der Preis von 4,99€ für die Vollversion ist allerdings alles andere als zu hoch.

4,5/5Testurteil: 4,5/5 Macs
Bezeichnung: 2do für iPhone*
Hersteller: Guided Ways Technologies
Preis: 4,99€

*=Affiliate

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 15 Kommentar(e) bisher

  •  tobiasre sagte am 15. Dezember 2009:

    Da stimm ich komplett zu! Und das was ich an der App schätze ist vor allem das sie ständig weiter entwickelt wird und updates erhält. Eine sync Funktion mit einem online Dienst ist ebenfalls geplant ;)

    Antworten 
  •  thomas sagte am 15. Dezember 2009:

    2Do ist meine absolute Lieblingsapp, gerade wegen ihrer Einfachheit :)

    Leider kriege ich die Synchronisation nicht zum laufen :( Ich habe sogar ohne Firewall versucht das Ding zum Laufen zu kriegen. MacBook wird gefunden und angezeigt aber beim Verbinden geht irgendwie nichts.

    Hat sonst noch jemand das Problem?

    Antworten 
  •  @chwebopt sagte am 15. Dezember 2009:

    Test: 2do für iPhone und iPod Touch http://macnot.es/27404 (via @Macnotes)

    Antworten 
  •  David sagte am 15. Dezember 2009:

    In der nächsten Version 1.2, die Q1 2010 kommen wird, werden Tags unterstützt.

    Ansonsten muss ich sagen: tolles App, hab’s mir gleich am ersten Tag geholt (für 2.99 €) und seit V1.1 ist es noch besser geworden.
    Ich synce 2Do mit THL Sync über iCal, klappt sehr gut.
    Von mir gibt’s ein Empfehlung!

    Antworten 
  •  nutellaquarkbrötchen sagte am 15. Dezember 2009:

    hallo!

    sieht bis jetzt ja ganz nett aus …
    aber eine Frage hätte ich, bevor ich auf den Affiliate-Link klicke:

    Werden Alarme genutzt und mit in iCal übertragen, so dass ich dann auf meinem iPod letztlich auch ein Popup bekomme wenn mal wieder was zu tun ist?

    grüße
    Steffen

    Antworten 
  •  DonSqueak sagte am 16. Dezember 2009:

    Ein sich täglich von selbst aktualisierendes Icon-Badge würde einen zeitzonenbeachtenden Push-Notification-Server erfordern. Ich gehe daher mal davon aus, dass es kein leicht zu behebender “Bug” sein dürfte.

    Antworten 
  •  yeah sagte am 16. Dezember 2009:

    weiss jemand, in welcher Art die Lite-Version beschnitten ist?

    Antworten 
  •  BenLeo sagte am 22. Dezember 2009:

    Ich habe nutze bis jetzt die kostenlose Lite-Version und bin restlos begeistert! …bis auf eine Sache: die Alarme die ich einstelle machen sich in keiner Form bemerkbar! Weder mit dem eingestellten Klingelton, noch mit einem PopUp- auch nicht bei geöffneter App… schade, denn gerade das ist es was ich von dieser App definitiv erwarte!
    Trotzdem, zum Verwaten von Aufgaben ist die App super, vor allem wenn man Fan davon ist erledigtes durchzustreichen ;)

    Antworten 
  •  Ralle sagte am 10. Januar 2010:

    Bin im Grunde sehr Frieden mit 2Do. Jedoch als ich die Vollversion aufspielte, konnte ich die schon eingetragenen Termine im 2Do LIte nicht übernehmen. Oder habe ich da etwas übersehen? Wäre nett wenn mich jemand belehren könnte.Im voraus vielen Dank.
    Best Regards Ralle

    Antworten 
  •  Nikolas Woischnik sagte am 14. Januar 2010:

    werden denn auch meine to-do’s die ich in ical angelegt habe mit dem iPHone synchronisiert?

    Antworten 
  •  Fabkei sagte am 18. Februar 2010:

    Kein Landscape-Mode zum schreiben, das ist für mich der größte Nachteil! Des weiteren bräuchte ich eine Sync-Funktion per USB. Schade

    Antworten 
  •  Gagaloo sagte am 3. April 2010:

    “Bin im Grunde sehr Frieden mit 2Do. Jedoch als ich die Vollversion aufspielte, konnte ich die schon eingetragenen Termine im 2Do LIte nicht übernehmen.”

    echt? toll… geht das wirklich ne? ich überleg grad, ob ich mir die Vollversion kaufen soll… wegen des Push-Notifications und dem Synch… aber ich hab jetzt schon übelst viel eingetragen :/

    Antworten 
  •  Loeffelholz sagte am 4. April 2010:

    ich komme mit dem Ding überhaupt nicht zu Rande. Es glingt mir nicht einmal irgend eine Aufgabe einzugeben. Die vielen Möglichkeiten verwirren mich nur. Wie kann ich das APP löschen?

    Antworten 
  •  @michrueg sagte am 17. Mai 2010:

    Kennt von jemand von euch 2do für iPhone? Funzt iCal sync mit Aufgaben in mehreren Kalendern? Test: http://macnot.es/27404

    Antworten 
  •  Kai sagte am 8. Oktober 2010:

    2Do ist nur bedingt nutzbar, da bei der Synchronisation mit Outlook die Erinnerungszeit nicht gesynct wird; gilt in beiden Richtungen. Damit ist das Tool, zumindest für Outlooknutzer, nur bedingt einsetzbar.

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de