MACNOTES

Veröffentlicht am  16.01.10, 9:54 Uhr von  ac

Kolumne: 2010: Die Zukunft beginnt

KolumneFrohes neues Jahr wünsche ich! Was haben wir doch alle auf den Anbruch des Millenniums hingefiebert? Was blieb hängen? Die viele Panikmache um das Y2K-Datumsproblem, gut – das galt eigentlich nur für die Windows-Anwender. Trotzdem: das Ganze ist jetzt bereits eine Dekade her. Es war eindeutig das Jahrzehnt von Apple und allen iProdukten! Schauen wir aber nach vorn…

2010 ist gerade mal zwei Wochen alt und anstatt in einer Kryo-Kammer auf dem Weg zum Mars zu sein, habe ich mich auf den Weg zum MediaMarkt gemacht. Obwohl die Panikmache um Daisy sehr übertrieben war, hatte ich vor, Hamsterkäufe zu tätigen. Kaffepads für den schnellen Koffeinschub. Dabei kam mir nicht der Gedanke, eventuell Glück zu haben und der zehnte Käufer beim roten Riesen zu werden. So war es aber, ich habe tatsächlich die Kaffepads für 2,49 Euro abgeräumt. Hätte dann doch lieber einen iMac nehmen sollen, oder was auch immer mehr als 2,49 Euro kostet, die Chancen standen so gut… Andere Kunden sind auf diese Idee gekommen, jedenfalls berichtet das die Wirtschaftswoche online.

Was gab es sonst außer dieser PR-Panne von MediaMarkt noch spannendes in diesem doch so jungem Jahr? Die Apple-Aktie hat noch nie gekannte Höhen erreicht, das iTablet ist in aller Munde und Intel hat neue mobile Prozessoren vorgestellt. Ein pikantes Detail: der CPU-Gigant hat ein Spiel initiiert, bei dem bereits neue MacBook Pro mit i5 als Hauptpreis zu gewinnen sind. Alles ziemlich langweilig für die verwöhnte Apple-Kundschaft. War schon abzusehen, werden manche Leser sagen. Daher schaue ich über den Tellerrand. Was macht die Konkurrenz? HP bringt einen “Slate”, noch schnell vor Weihnachten in einer chinesischen Fabrik zusammengekloppt aus Restteilen von Netbooks und Elektroschrott. Dabei war der Auftakt des Jahres durch die CES-Panne von Steve Ballmer besonders komisch, man hat schon sich an den Mann so gewöhnt, hoffentlich bleibt er uns noch etwas erhalten…

Ballmer in der Dunkelheit 1

Apple steht voll im Rampenlicht! Kreative Menschen haben sich die folgenden Diagramme einfallen lassen, um die Themen Apple MacBook-Preise und App Store auch Kindergartenkindern zu verdeutlichen. Sehr hübsch, wie ich finde. Aber irgendwie nichts Neues, bereits alles im letzten Jahr gekannt, nur halt noch größer und höher… Das seit Jahren erwähnte und nie vorgestellte iTablet lässt uns nicht los. Endlich mal wieder ein mysteriöses Produkt, welches Stoff für mindestens ein ganzes Jahr an neuen Galileo Mystery-Folgen bietet. Wird es eine Kamera haben, was wird es tun? Wenn es Apple richtig macht, dann wird es der Nachfolger des iPods und des iPhone in einem. Endlich kann man sich auf ein Datum für eine angebliche iSlate-Präsentation von His Steveness freuen und seelisch einstellen! Gäbe es noch die Macworld mit Steve am Anfang des Jahres, wäre das folgende Bild uns erspart geblieben…

Ballmer Tablet

In der Zwischenzeit kann man sich schon Gedanken machen, welche Trinkspiele für den 27. Januar gelten sollen. Eventuell eine Flasche Whiskey auf ex, wenn Steve das Tablett – oder wie immer es heißen mag – aus seiner Hosentasche zaubert… Ich merke schon, das Jahr 2010 wird uns wieder Altgewohntes in neuer Form bringen und damit auch die Erkenntnis, dass sich die Erde weiterdreht und dass die Menschheit noch weit von den Zukunftsvisionen von Star Trek und Odyssee im Weltraum entfernt ist. Trotzdem tut sich schon einiges in dieser Richtung. So wie die von einigen alten Sci-Fi-Filmen bekannten Produkte, wie beispielsweise die mit dem iPhone gesteuerte Drohne oder das fliegende Automobil.

Der Rausschmeisser für heute: In Mac OS X 10.6.3 soll es auch Support für OpenGL 3.0 mit Shadern geben, diese werden vor allem bei 3D-Spielen und 3D-Anwendungen benötigt und Snow Leopard in dieser Disziplin Beine machen, vorausgesetzt, man besitzt die richtiger Grafikkarte in seinem Mac.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 7 Kommentar(e) bisher

  •  @paulschmuck sagte am 16. Januar 2010:

    RT @Macnotes: Kolumne: 2010: Die Zukunft beginnt http://macnot.es/29570

    Antworten 
  •  JMM sagte am 16. Januar 2010:

    Habe lange auf die neue Kolumne gewartet. Endlich. Ist gut geworden. ;-)

    Antworten 
  •  Olivier sagte am 16. Januar 2010:

    Ach herlich noch ist absolut nichts wircklich offiziel gesagt worden von apple, abgesehen von denn vermutlich absichtilchen ausrutschern und dem etwas mysteriösen feeback der anwälte auf denn versuch durch geld an bilder vom “original” table zu kommen. Oke das geilste was ich mir für dieses jahr vorstellen könnte währe wenn der steve ende monat dann mit einem neuen macbook und einem neuen iphone über die bühne geht und einfach so gut wie nichts zum iTable sagt. Das währe das geilste aber das währe etwas so wie der steve von Microsoft eine vernünftige präsentation hinbekämme oder wenigtsens jemand anders dies machen liese;) Naja wird wohl kaum passieren. Dafür werden ich noch einige berichte lesen können bis am 26/27 Januar was denn nun wircklich prässentiert wird. Also ob ich nicht schon stunden im internet damit verbracht hätte etwas neues zum table zu finden. Anfgefangen hatte das ganze wo steve jobs bei einer ipod (touch) vorstellung von irgend so einem next big thing oder so (k.a. mehr) gesprochen hatte. Vilieicht wahr auch nur das iPhone gemeint aber ich gloub wircklich die haben mit der produktion des tables schon vor ein paar jahren angefangen und denn start früher vorgesehen. Aber da apple meiner meinung nach nur zuferlässige und stylische geräte bringt einfach noch ein bisschen gewartet! Was mich gerade daran erinnert das wir im swiss store immer noch keine Filme/Tv serien haben. Ach scheiss apple intressiert euch wohl nur für amerika mhh. Naja wenigstens kann man(ich eigenschlossen) im USA store downloaden. Aber solang ich nicht nach frankreich ziehe oder bald auch england gibt es dafür noch ein paar “billigere” möglichkeiten. So gut wünsch euch en nettes weekend und bringt mir bis gefälligst ein bild vom iSlate *Ach wie schön wärs* ;)

    Antworten 
  •  MacNerd sagte am 16. Januar 2010:

    Ah, endlich wieder eine neue Kolumne! *freu* :)

    Antworten 
  •  robert sagte am 16. Januar 2010:

    Naja das mit OpenGL 3.0 ist eher ein Witz… der Standart ist 3.2, aber der bringt keine Geschwindigkeit sonder lediglich neue Shader Möglichkeiten, die am Mac eh nicht ausgenutzt werden, da hier jast keiner 3D Spiele spielt. Zudem kommen die allgemein schlecht Grafikkartentreiber am Mac… Oh Apple!

    Antworten 
  •  flippidu sagte am 16. Januar 2010:

    Daß der Millenium-Bug eher die Windows-Platteform betraf, stimmt so nicht. Damals wurden Cobol-Programmierer gut bezahlt, um die Variablem anzugleichen. Das hat mit Windows nichts zu tun.

    Antworten 
  •  Johnny sagte am 16. Januar 2010:

    @flippidu: Aber von Cobol hat keiner in den Medien gesprochen ;)

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de