MACNOTES

Veröffentlicht am  17.01.10, 9:09 Uhr von  

2010: Macnotes blickt in die Glaskugel

GlaskugelZum Jahresauftakt 2010 wird allerorten vieles prognostiziert. Und auch wenn um Apple immer ganz besonders gern spekuliert und geweissagt wird, wollen wir die Gelegenheit nicht auslassen, uns mit einigen Vorhersagen auch einmal weit aus dem Fenster zu lehnen. Im Dezember folgt die Prognosenkritik. bis dahin kann man gespannt sein auf das Eintreten oder Ausbleiben der folgenden Tipps.

Recht sichere Prognosen kann man natürlich im Hardwarebereich machen. Neue Macs werden kommen, in denen Apple BluRay-Laufwerke und neue Intel-Chips verbaut. Interessanter wirds bei den…

Macbooks

Hier wird ebenfalls die neue Intel-Prozessorgeneration sowie BluRay Einzug halten und zumindest in den Pro-Varianten UMTS. Ebenso sicher wollen wir beim Hypethema schlechthin sein:

Tablet

Das Apple Tablet kommt, wird teuer, aber gut und eine neue Geräteklasse etablieren. Wegen der schmaleren Medienangebote (für eBook-Reader, Video, mobiles TV) wird sich der Erfolg in Deutschland aber zunächst in Grenzen halten. Kommen wir zum nächsten Hypegerät, dem

iPhone (und Konkurrenz)

Das 4G wird in Sachen Design und Innenleben runderneuert sein und Apple weiter an der Spitze der Smartphonetechnik halten. Google wird beim Nexus nachbessern, aber trotzdem nur einer unter vielen Android-Konkurrenten bleiben. Das Versions- und Modellchaos in Sachen Android wird zum wachsenden Nachteil gegenüber Apple. Die neue Windows Mobile-Version wird hingegen zur ernstzunehmende Überraschungskonkurrenz für iPhone-OS und Android und mit einigen Geräten zusammen zum zähneknirschenden Eingeständnis führen, dass Redmond zur Abwechslung mal wieder was richtig ordentliches gebaut hat.

Am Rande des Geschehens: Indirekt wird über HTML5 eine ganze Reihe von Tools und Webapplikationen via Browser aufs iPhone und das Tablet bringen, die mit Flash ausgesperrt bleiben sollten. Noch mehr Gratiskonkurrenz für/unter Apps ist die Folge, der Appstore-Hype läßt deutlich nach. Der neue HTML-Standard wird angesichts der Safari-Konformität Apples Position in Sachen Browser stärken.

iPhone: Jailbreak

Der Trend zum immer leichteren Jailbreak wird sich nicht ungebremst fortsetzen. Kommende Firmwareversionen werden wieder länger “ungeknackt” durchhalten. Das 4G wird die Notwendigkeit/Attraktivität des Jailbreaks für viele Anwender weiter ausbremsen, wie es bereits das 3GS durch die Videounterstützung und andere, bisher nur mit Jailbreak verfügbare Features tat.

Neben den Entwicklern, die mit dem Argument “Piraterie” weiter gegen die Jailbreaker Stimmung machen werden, werden auch die Provider beginnen, sich wegen nicht autorisiertem Tethering zu Wort zu melden. Parallel dazu wird es die ersten Cydia Store-Erfolgsgeschichten geben. Eine kurze Abschweifung zu

iTunes

Die marktbeherrschende Stellung von iTunes wird zu wackeln beginnen, da die Konkurrenz preis- und softwaretechnisch aufholt. Das runderneuerte iTunes 10 auf Cocoa-Basis wird daran wenig ändern. Auf Macnotes wird ein hämischer Artikel erscheinen, in dem betont wird, dass iTunes ohnehin direkt aus der Hölle kommt. Immerhin werden mehr und mehr Funktionen von iTunes auch im Web abruf- und benutzbar sein, was das Ganze erträglicher gestaltet.

Security, Mac

Apple wird ein weiteres Jahr lang Fixes monatelang verschleppen und ein weiteres Jahr lang damit durchkommen, weil sie nicht gezielt angegriffen werden. Die AV-Unternehmen werden dennoch wachsende Anteile auf dem Mac bekommen, der Nutzen bleibt umstritten.

Security, mobil

2010 werden wir die ersten ernstzunehmenden Angriffe auf Smartphone-Plattformen erleben. Auf dem iPhone werden bislang insbesondere die Jailbreaker Angriffsziel bleiben. Mehrere ordentliche SSH-Würmer mit effektiven Schadroutinen werden kommen. Eines der bekannteren Cydia-Repositorys wird von sich reden machen, weil eine Trojaner-App nicht erkannt wurde und bei den Downloadern für ungewollte Kosten sorgt.

Apple TV

Die vielbeschworene Medienkonvergenz wird mit einem neuen Apple TV weiter ein Jahr lang diskutiert, aber nicht so recht vorangebracht werden. Daran wird sich insbesondere in Deutschland auch durch eine passende Fernseher-Plattform für ATV von Apple nichts ändern.

Software und Infrastruktur

MobileMe wird mit dem Umzug ins neue Rechenzentrum Apples aufgebohrt und günstiger. Neue iLife- und iWork-Versionen werden insbesondere die mobile Anwendung, Anbindung an Cloud- und Web2.0-Dienste weiter zu selbstverständlich genutzten Features machen. Apple wird trotz ordentlich konfigurierbarer Privacy-Einstellungen einige Nominierungen für den Big-Brother-Award erhalten und einen gewinnen.

Allgemeines

Localisation wird faktisch das große Ding, wie es 2009 diskutiert wurde. Unter anderem das Tablet und dessen Konkurrenten werden dabei eine gewichtige Rolle spielen. Apple wird hier wegen des App-Vorsprungs und den eleganten Interfaces nochmal richtig punkten. “Was weiß und was übermittelt mein $mobilgerät wem über mich?” wird aber 2010 eine – zurecht – sehr häufig gestellte Frage werden.

Im Dezember folgt die Auswertung.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 16 Kommentar(e) bisher

  •  @S60mobi sagte am 17. Januar 2010:

    2010: Macnotes blickt in die Glaskugel http://macnot.es/29745

    Antworten 
  •  @uwesteinau sagte am 17. Januar 2010:

    RT @Macnotes: 2010: Macnotes blickt in die Glaskugel http://macnot.es/29745

    Antworten 
  •  Thomas Acosta sagte am 17. Januar 2010:

    kein Blue-Ray… da wette ich gerne drauf. no way for Blue-Ray…UMTS für MB/P/A wäre schön, glaube aber nicht recht dran – bekanntlich stirbt die Hoffnung aber zuletzt.

    Antworten 
  •  @superglide sagte am 17. Januar 2010:

    RT @Macnotes 2010: Macnotes blickt in die Glaskugel http://macnot.es/29745

    Antworten 
  •  @xdryse sagte am 17. Januar 2010:

    Interessanter Blick in die Glaskugel rund um #Apple, #Mac, #iPhone & Co – http://macnot.es/29745

    Antworten 
  •  @jlnbr sagte am 17. Januar 2010:

    2010: Macnotes blickt in die Glaskugel http://macnot.es/29745 /via @Macnotes

    Antworten 
  •  @makop sagte am 17. Januar 2010:

    2010: Macnotes blickt in die Glaskugel: http://macnot.es/29745

    Antworten 
  •  @pixelobjects sagte am 17. Januar 2010:

    RT @Macnotes: 2010: Macnotes blickt in die Glaskugel http://macnot.es/29745

    Antworten 
  •  bono01 sagte am 17. Januar 2010:

    Also dieser Glaskugel würde ich nicht zu sehr vertrauen. :D UMTS und Blu-ray wird es meiner Meinung nach nicht geben. Auch wenn es shcön wäre.

    Antworten 
  •  LuKe-B sagte am 17. Januar 2010:

    Blueray ist für Steve Jobs glaub ein no-go ^^

    Antworten 
  •  @oisisi sagte am 17. Januar 2010:

    2010: Macnotes blickt in die Glaskugel: http://macnot.es/29745

    Antworten 
  •  iPete sagte am 18. Januar 2010:

    Klar ist Blue-Ray ein no go, allerdings für jedermann, wenn überhaupt kommt die Blu-ray

    Ja ich weiß, Besserwisser !!!

    Antworten 
  •  Jamp87 sagte am 19. Januar 2010:

    Wenn ich mir von Apple was für 2010 wünschen könnte würde ich mir Filme und TV auch in Österreichischen iTunes Store und ein Apple Store in Wien wünschen.

    Antworten 
  •  Paul sagte am 23. Januar 2010:

    Also ich bin wirklich entsetzt über Fachkenntnisse des Macnotes-Chefredakteurs! :-(((

    Das künftige iPhone “iPhone 4G” zu nennen, zeugt von mangelnden Apple-Kenntnissen – und sowas will Chefredakteur von macnotes.de sein?

    Die Produktbezeichnungen “3G” und “3G S” beim iPhone stehen nicht wie bei den iPods für die Generation der Apple-Modelle, sondern für die Generation des Mobilfunks (um es mal vereinfacht auszudrücken).

    Hierbei bedeutet “3G” schlicht und einfach “UMTS”.

    Ein “vierte Mobilfunkgeneration” ist zwar schon “absehbar”, aber noch lange nicht Standard und noch lange nicht so weit ausgebaut wie z.B. UMTS.

    Ich fürchte, bei solch krassen Anfängerfehlern kann ich macnotes.de nicht länger als kompetentes Medium zum Thema Apple ansehen.

    Schade.

    Paul

    Antworten 
  •  rj sagte am 23. Januar 2010:

    Oh, 3GS ist auch ein Mobilfunkstandard?

    (Paul, ich sag mal so: wenn man in irgendwas unbedingt Unkenntnis reininterpretieren will, dann schafft man das. Danke für die anschauliche Darlegung.)

    Antworten 
  •  Paul(ein anderer!) sagte am 28. Januar 2010:

    haha pwnd :D eigentlich hätte es heißen müssen “”3G” bei den Iphones 3G und 3G S steht nicht für die Gerätegeneration blabla”
    aber ich muss sagen ich stör mich auch oft dran wenn jemand iphone 4G sagt.
    kommen wir doch gleich mal zu den prognosen:

    Das Tablet ist da, ist garnicht mal so teuer und apple hat fehler vom iphone wiederholt – hypegerät wirds trotzdem, wenn auch lange nicht so sehr wie das iphone

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
        Werbung
        © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de