MACNOTES

Veröffentlicht am  18.01.10, 12:30 Uhr von  kg

Psystar reicht Beschwerde gegen einstweilige Verfügung ein, PearC mit neuem Pro-Modell

PsystarPsystar hat Beschwerde gegenüber Apples einstweiliger Verfügung eingereicht. Dies geht aus Unterlagen hervor, die dem MacObserver zugespielt wurden. Zwar handelt es sich bei dieser Beschwerde um eine reine Formalität, die bereits seit langem erwartet wurde, es war aber lange unklar, ob Psystar überhaupt auf die einstweilige Verfügung eingehen wird.

Die Beschwerdeschrift ist eine Reaktion auf einen Beschluss, der Psystar in Zukunft daran hindern soll, PCs mit vorinstalliertem Mac OS X zu verkaufen sowie Software zur Verfügung zu stellen, die es erlaubt, die Sicherheitsmechanismen von Mac OS X zu ungehen und dieses auf Nicht-Macs zum laufen zu bringen. Dies wurde seitens des zuständigen Richters im Dezember beschlossen. Seitdem hat Psystar den Verkauf seiner Rechner und dem Rebel EFI bis auf weiteres eingestellt, man bat aber um Spenden, um in Berufung gehen zu können. Der nun folgende Prozess könnte mehrere Monate dauern, beginnend damit, dass sich drei Richter des Berufungsgerichts der Sache genauer mit dem Fall beschäftigen werden.

Und während in den USA um die Rechtmäßigkeit der Mac-Klone gestritten wird, ist die Lage in Deutschland erfreulicher: Der Klon-Hersteller PearC hat seine Produktpalette vor kurzem runderneuert: Unter gibt es nun den PearC Superior mit zwei Intel Xeon Quad-Core-Prozessoren, die jeweils in Versionen bis 3,33GHz verfügbar sind. Außerdem kann man den Klon mit bis zu 24GB Arbeitsspeicher ausstatten. Außerdem hardwareseitig dabei: Vier Slots für Festplatten, zwei für optische Laufwerke, NVIDIA GeForce 9800GT (andere Grafikkarten optional erhältlich). Softwareseitig liegt ein Mac Box Set dabei, welches auf dem Rechner vorinstalliert ist. Das günstigste Modell liegt bei 2099€, bis Ende Januar gibt es wegen des einjährigen Firmenjubiläums allerdings bis zu 100€ Rabatt auf jeden PearC – auch auf das Basismodell PearC Starter, das derzeit 669€ statt 699€ kostet.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 3 Kommentar(e) bisher

  •  bernd sagte am 18. Januar 2010:

    warum ist die lage in deutschland “erfreulicher”? wenn mit solchen nachbauten eine gewisse beliebigkeit von komponenten und qualität einzug hält, sind mac-rechner irgendwann in der billig-pc-ecke angekommen. das, und die tatsache, daß klon-hersteller im eigenen revier wildern, war in den 90gern des letzten jahrhunderts schon einmal ein grund, hier einen rigel vorzuschieben. ich hoffe sehr, daß das auch in diesem falle rechtzeitig gelingen wird. “erfreulich” ist das keinen falls.

    Antworten 
  •  stadtkind sagte am 18. Januar 2010:

    Psystar kann scheinbar nicht genug auf den Deckel bekommen.

    Antworten 
  •  sascha_g sagte am 18. Januar 2010:

    Aktuell scheint wohl ein Problem mit der Erreichbarkeit von PearC zu bestehen.

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de