MACNOTES

Veröffentlicht am  20.01.10, 17:46 Uhr von  

Grand Theft Auto: Chinatown Wars für iPhone im Test

GTA Chinatown WarsLange mussten wir auf das Gangster-Epos aus dem Hause Rockstar warten. Nachdem im März 2009 die Nintendo DS-Version erschien, konnten sich Playstation Portable-Besitzer im Oktober auf das Spiel freuen. Ursprünglich sollte das Spiel für’s iPhone schon im November erscheinen – wurde aber auf Januar verschoben. Doch nun ist es da und wir haben es getestet.

 

Angekommen und überfallen

[singlepic id=6166 w=thumb float=right] Fast schon typisch für den Einsteiger in GTA-Spielen ist der Aufhänger der Geschichte: Der Protagonist soll etwas tun, das geht schief, er kommt knapp mit dem Leben davon und muss das Ganze nun ins Reine bringen. So auch bei Chinatown Wars. Huang Lee, seines Zeichens der Sohn eines Bandenchefs, soll nach Liberty City kommen, um dort ein Schwert an seinen Onkel Kenny abzuliefern. Dies ist ein symbolischer Akt, denn das Schwert ist ein Familienerbstück, das an die Triaden (eine der Gangs in Liberty City) verschenkt werden sollte, um Kennys Position in der Gangster-Rangordnung zu verbessern.
 

Viel zu tun

[singlepic id=6197 w=thumb float=right] Der Ort des Geschehens ist Liberty City, das etwas an New York erinnert, was aber laut Disclaimer im Vorspann absolut nicht beabsichtigt ist. Die Stadt ist in etwa so groß wie das aus GTA III bekannte Liberty City, jedoch stammt die Umgebung aus dem GTA IV-Liberty City. Neben den knapp 60 Hauptmissionen, die für die Story von Bedeutung sind, bietet GTA: Chinatown Wars in gewohnter GTA-Manier eine Menge an Nebenmissionen, die nach Lust und Laune ungezwungen absolviert werden können. Es gibt über Liberty City verteilt acht Zufallscharaktere, die Huang darum bitten, Aufgaben für sie zu erledigen. Darüber hinaus finden sich Klassiker wie Krankenwagenfahrer, Taxifahrer, Bürgerwehr und Feuerwehrmann. Außerdem kann man sich ein kleines Nebeneinkommen durch das Tätowieren von Gangstern erwirtschaften, Drogen-Lagerhäuser überfallen, Nudeln ausliefern und noch einiges mehr.
 

Bildschirm schmutzig? Auf zur Rubbelbude!

[singlepic id=6196 w=thumb float=right] Eine Neuerung in der GTA-Welt sind die Rubbelbuden, bei denen verschiedene Anbieter (etwa Burger Shot, die lokale Burger-Fastfood-Kette, oder Ammunation, der Waffenladen) Rubbellose verkaufen. Zu gewinnen gibt es entweder Geld, bei der Liberty City Lottery auch ein Haus, Gesundheit, Waffen oder eine kugelsichere Weste. Wer auf die kugelsichere Weste scharf ist, sollte sich einen Kiosk suchen, der Ammunation-Lose anbietet, denn mit nur wenigen Losen gewinnt man sinnvolle Preise – zu einem Bruchteil des Ladenpreises bei Ammunation und ohne Wartezeit.
Der spaßigste, einträglichste, aber gleichzeitig gefährlichste Nebenjob ist der Handel mit Drogen. In Liberty City gibt es 80 Dealer, die verschiedene Vorlieben haben und sechs Arten von Stoff: Heroin, Kokain, Ecstasy, LSD, Gras und Valion. Besonders gute Angebote kommen per E-Mail auf den PDA und haben nur eine begrenzte Gültigkeit. Wenn die Polizei jedoch das Treiben verfolgt hat, ist Weglaufen oder besser –fahren angesagt, denn dann gilt es zwei Polizeisterne abzuschütteln. Diese Gefahr sinkt, wenn die Überwachungskameras in der Nähe der Dealer mittels Molotov-Cocktail zerstört werden, doch dann sinken auch die Gewinne bei den Deals.
 

Hohe Voraussetzungen

[singlepic id=6202 w=thumb float=right] GTA: Chinatown Wars setzt hohe Maßstäbe an Hardware wie Software. Das iPhone OS muss in der aktuellen Version 3.1.2 vorliegen. In Sachen Hardware ist jedes iPhone passend, aber ein iPod Touch muss wenigstens in der zweiten Generation, also mit integriertem Lautsprecher, vorliegen.
Was allerdings, besonders im Vergleich mit der fast ebenbürtigen PSP-Version, positiv hervorsticht, sind die Ladezeiten, die quasi nicht existent sind. Nur auf den langsameren Apple-Geräten sieht man ab und an den Lade-Kreisel drehen, aber dieser ist nichts im Gegensatz zum Laden von der UMD.
Was allerdings trotz der hohen Voraussetzungen nicht zum iPhone portiert wurde, ist der Mehrspielermodus.
 

Das User-Interface: Ein bisschen iPhone

[singlepic id=6198 w=thumb float=right] Bei GTA: Chinatown Wars hat sich Rockstar alle Mühe gegeben, eine möglichst perfekte Systemintegration zu stellen. Das PDA, in dem E-Mails von Auftraggebern einkommen, ist an die Bedienung des iPhones angelehnt. Damit geht Rockstar konsequent den Weg weiter, den sie schon bei der PSP-Version gegangen sind, denn dort war die Bedienführung an die Benutzeroberfläche der Sony-Konsole angepasst.
 

Steuerung: Tricky

[singlepic id=6199 w=thumb float=right] Bei der Bedienung kann Rockstar Games, zumindest während der Gewöhnungsphase, nicht so recht punkten. Gelaufen wird mit einem virtuellen Joystick, der relativ gut funktioniert, es sei denn, die Spielfigur steht gerade. Schaut sie nach links und will nach rechts wegrennen, dreht sie sich erst langsam animiert dorthin, bevor sie losläuft.
Für das Fahren eines Wagens gibt es zwei Möglichkeiten. Die Standardeinstellung sind zwei Knöpfe auf dem Bildschirm zum Lenken nach links oder rechts. Alternativ kann man im Einstellungen-Menü die analoge Lenkung auswählen, bei der ein Joystick zum Einsatz kommt. Dieser hat jedoch einen weiten Spielraum, wobei die Lenkwirkung erst ziemlich am Rand einsetzt. Hier sollten die Entwickler noch nachbessern, denn sonst fährt es sich analog deutlich flüssiger.
 

Grafik wie in guten alten Zeiten

[singlepic id=6200 w=thumb float=right] Die Optik erinnert stark an die Anfänge der Serie, wobei sie stilistisch eher an GTA2 heranreicht. Verglichen mit den vorangegangen Editionen für Nintendo DS und PSP, bietet Rockstar Games die beste Grafik auf dem iPhone an. Sie ist im Wesentlichen gleich mit der der PSP-Ausgabe, jedoch sind einige Lichteffekte verbessert worden. Anti-Aliasing vermissen wir auf dem iPhone auch, doch fällt das aufgrund der hohen Auflösung des Displays deutlich weniger ins Gewicht als auf der PSP. Aus der Ruhe kommt die Apple-Konsole aber bei Explosionen mit mehreren Beteiligten. In einer Mission müssen wir beispielsweise ein Haus mittels Molotov-Cocktails niederbrennen und gleichzeitig die Feuerwehr damit bombardieren, die das zu verhindern versucht. Während das Haus brennt und der Feuerwehr-Wagen explodiert, hat selbst das iPhone 3GS mächtig mit der Framerate zu kämpfen. Mit viel Verkehr kommt das Spiel aber gut klar – von der Explosionsgeschichte abgesehen gibt’s weitestgehend stabile, hohe Bildwiederholraten, sodass auch Verfolgungsjagden ordentlich über die Bühne gehen.
Besitzer des iPhone 3G oder des iPod Touch 2G dürfen sich auf eine mit dem iPhone 3GS identische Grafik freuen. Nur ein Neustart des Geräts ist anzuraten, denn auf unserem Test-iPod ruckelte das Spiel und präsentierte bereits während der Intro-Sequenz Ton-Aussetzer, die aber nach dem Reboot der Vergangenheit angehörten.
Etwas pixelig sind jedoch manche Grafiken beim Knacken eines Autos ausgefallen.
 

Sound

[singlepic id=6201 w=thumb float=right] Der Klang ist, wie von Rockstar Games gewohnt, gut und kommt bereits bei niedriger Lautstärke ziemlich schallintensiv, aber glasklar, aus dem Lautsprecher. Im Auto sorgt einer von fünf Radiosendern für Abwechslung. Die Musik wurde eigens für GTA: Chinatown Wars produziert und beinhaltet keinen Gesang und keine Moderation. Wer seine eigene Musik vom Speicher des iPhones oder iPod hören möchte, muss zunächst in iTunes eine Playlist mit dem Namen „GTA“ anlegen und dort die gewünschten Songs hineinkopieren. Anschließend spielt das Radio über den Sender „Independence FM“ die eigenen Lieder.
Synchronisierte Cut-Scenes bietet GTA nicht, das heißt, dass man selbst lesen muss. Schön wäre eine Sprachausgabe gewesen, doch hat der Comic-Stil seinen ganz eigenen Charme, was das Ganze etwas entschärft.
 

Fazit

[singlepic id=6167 w=thumb float=right] Es gibt viel zu tun in Liberty City und wir wollen niemanden davon abhalten. GTA ist GTA und legt die Messlatte für Gangster-Action-Adventures nun auch auf der Apple-Konsole ziemlich weit nach oben. Mit rund 8 Euro seid ihr dabei – das ist ein Fünftel dessen, was der Titel auf den beiden anderen Plattformen zum Launch kostete und ihr müsst dafür nur auf den Multiplayer-Modus verzichten. Ansonsten bietet GTA: Chinatown Wars die beste Grafik bei niedriger Ladezeit und den Touchfunktionen – alles in allem ein perfekter Kompromiss aus der Nintendo DS- und der PSP-Umsetzung. Was uns von der Traumwertung von 5 Macs abhält, ist noch die Steuerung, die vor allem im Auto nicht ganz so flüssig von der Hand geht, wie etwa auf der PSP. Das ist aber kein Beinbruch; das Spiel ist meilenweit davon entfernt, deswegen „unspielbar“ zu sein. Wer GTA mag, sollte hier zugreifen.

4,5/5Testurteil: 4,5/5 Macs
Bezeichnung: GTA: Chinatown Wars (Affiliate)
Hersteller: Rockstar Games
Preis: 7,99 Euro

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 7 Kommentar(e) bisher

  •  @realrellek sagte am 20. Januar 2010:

    Grand Theft Auto: Chinatown Wars für iPhone im Test: http://macnot.es/30046

    Antworten 
  •  Patrick sagte am 18. April 2010:

    Das Spiel ist echt genial.
    Kann mir einer sagen, ob mein Spielstand weg ist, wenn ich mein iPhone wiederherstellen muss und GTA danach wieder drauf installiere. Oder wird das irgendwie von iTunes mitgesichert?

    Antworten 
  •  stk sagte am 19. April 2010:

    Spielstände bleiben dann erhalten. Zumindest, wenn du ein Backup deines iPhones aufspielst. Wenn du nach dem Wiederherstellen das iPhone wie ein neues behandelst und nur deine Apps aufspielst, sind die Spielstände natürlich nicht auf dem iPhone.

    Antworten 
  •  Patrick sagte am 19. April 2010:

    Ok, super! Hatte dann schon vor das Backup wieder aufzuspielen!
    Du kennst dich nicht zufällig mit dem Wiederherstellen auf 3.1.2. aus, oder? Ich brauch unbedingt Hilfe. Hab im Moment 3.1.2. und will auf 3.1.2. wiederherstellen, damit ich dann jailbreaken kann

    Antworten 
  •  XPert sagte am 19. April 2010:

    Schreib doch mal ins Forum, da ist die Wahrscheinlichkeit vllt höher, dass es jemand liest, der dir weiterhelfen kann.

    Antworten 
  •  Patrick sagte am 19. April 2010:

    Da hast du Recht! :)
    Falls mir jemand helfen kann und will, wäre ich froh, wenn er mir hier schreibt! :)

    http://board.macnotes.de/6-iphone-und-ipod-touch/1491-iphone-3gs-mit-3-1-2-wiederherstellen/#post9506

    Antworten 
  •  checker3000 sagte am 18. September 2010:

    ich hab das spiel auch is voll geil!!!

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
        Werbung
        © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de