News & Rumors: 20. Januar 2010,

Sicherheitsupdate 2010-001 für Mac OS X 10.5 und 10.6 erschienen

Software AktualisierungApple hat heute Nacht das Security Uodate 2010-001 für alle Nutzer von Mac OS X 10.5 und 10.6 veröffentlicht. Unter anderem beseitigt das Update fünf Sicherheitslüchen in Snow Leopard und Leopard, die unter anderem Image RAW, OpenSSL und CoreAudio betreffen. Außerdem ist im Update eine neue Version des Flash-Player-Plugins enthalten. Das Update steht auch für die Version Mac OS X 10.5 und 10.6 Server bereit.

Das Update war auf unserem Testsystem 22,4MB groß und erfordert einen anschließenden Neustart.

Sicherheitsupdate 2010-001 für Mac OS X 10.5 und 10.6 erschienen
4 (80%) 4 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

iTunes-Backups für iOS 10 lassen sich viel leichte... Es hat durchaus seinen Reiz, die Daten des iPhones mit iTunes (statt mit iCloud) zu sichern. Wenn die Verschlüsselung aktiviert wird, werden Passwörte...
iPhone 7: Nachfrage hoch, für Verkaufsrekord wird ... Es ist beinahe egal, wen man fragt: Das iPhone 7 genießt eine hohe Nachfrage. Dazu reicht bereits ein Blick in die Lieferzeiten im Apple Store, aber m...
Apple arbeitet an Prototyp für Siri-Lautsprecher Berichten zufolge testet Apple derzeit einen ersten Lautsprecher-Prototypen, der mit Sensoren zur Gesichtserkennung ausgestattet ist. Genau wie bei Am...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.






Zuletzt kommentiert



 2 Kommentar(e) bisher

  •  dave (20. Januar 2010)

    Bei mir ( OSX 10.5 ) hat das ganze update 160mb. Manchmal würde mich es wirchlich interresieren was da apple alles reinpackt

  •  JanB (20. Januar 2010)

    @dave im Gegensatz zu Microsoft bläht Apple das OS bei einem Update nicht einfach um ein paar Millionen Zeilen Code auf, wie man Müll auf ne Kippe lädt, sondern arbeitet immer daran eine bessere Version des OS zu erreichen. D.h. alter unnötiger Code wird umgeschrieben oder entfernt (Druckertreiber von vor 10 Jahren), neues kommt dazu. Das heißt ein Update kann dann schonmal sehr komplex sein, da viele Änderungen durchgeführt werden, aber dadurch wird das eigentliche Betriebssystem letztendlich unter Umständen sogar kleiner und natürlich effizienter. Sieht man an Snow Leopard, das 6 GB kleiner als sein Vorgänger ist.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>