: 28. Januar 2010,

Micro-SIM im iPad: Neues GSM-SIM-Format mit geringer Verfügbarkeit

iPadBei der iPad-Vorstellung wurde bekanntgegeben, dass sich das Apple-Tablet in der 3G-Variante mit einer Micro-SIM statt der der bisher üblichen SIM austatten lässt. Was ist eine Micro-SIM? Welche Mobilfunkanbieter hierzulande bieten das neue, kleinere SIM-Format überhaupt an?

Bereits im Jahr 1998 wurde das neue Format „Micro-SIM“ diskutiert (.pdf-Download), erst vor rund drei Wochen bei der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas aber gab der erste Mobilfunkanbieter bekannt, das neue SIM-Format anbieten zu wollen: T-Mobile in Zusammenarbeit mit Lok8u.

[singlepic id=6411 w=435]

Offiziell lautet die Bezeichnung der SIM „Micro Third-Form-Factor (3FF) SIM“ und bezeichnet eine SIM-Karte, die gerade einmal 12x15mm groß ist. Zum direkten Vergleich: Aktuelle GSM-SIM-Karten haben ein Format von 15x25mm. Die neue SIM ist nicht mit aktuellen Handys oder Smartphones kompatibel. Die Idee hinter der Micro-SIM: Die geringe Größe erlaubt den Einsatz in kleinen Geräten, außerdem soll sie mehr Speicherplatz für providereigene Anwendungen besitzen. Gerüchteweise soll die Micro-SIM den gleichen Chip wie eine reguläre GSM-SIM enthalten – sollte dem so sein, könnte man sich seine Micro-SIM also einfach selbst „hacken“.

Gemessen an der geringen Verbreitung der neuen Micro-SIM ist es derzeit schwierig, überhaupt einen Anbieter zu finden, der diese anbietet. AT&T wurde gestern als weiterer Anbieter für die SIM bekannt gegeben – In Deutschland aber sucht man so einen Provider vergeblich. Sowohl bei o2 als auch beim aktuellen iPhone-Vertragspartner T-Mobile wusste man nichts von der Micro-SIM, ein konkretes Verfügbarkeitsdatum vermag man dort noch nicht zu sagen. Vielleicht ist gerade die geringe Verfügbarkeit einer der Gründe, warum das iPad von Haus aus ohne Simlock ausgeliefert wird.






Zuletzt kommentiert



 9 Kommentar(e) bisher

  •  Nicolas (28. Januar 2010)

    Bei so nem riesen Ding hätte doch auch die normale Sim funktioniert.. das iPhone ist kleiner und bietet das doch auch.. Verstehe einer Apple -.-

  •  obil (28. Januar 2010)

    Der dadurch gewonnene Platz kommt dem Akku und damit der Laufzeit zugute. ;-) Bis das iPad verfügbar ist, sollten solche Karten aber verfügbar sein. Und falls doch nicht, hilft ein Cutter weiter…

    Btw: Bei der Bildunterschrift stimmt was nicht. D-Netz = GSM. War vielleicht C-Netz gemeint?

  •  kg (28. Januar 2010)

    Zum Thema Micro-SIM noch ein kleiner Zusatz: Wie wir gerade an der T-Mobile-Hotline erfahren konnten, soll es die neuen SIMs wohl in naher Zukunft zumindest bei T-Mobile geben – aktuell allerdings noch nicht.

  •  Markus (29. Januar 2010)

    Für eine Micro SIM braucht man nichts anderes als eine Schere und eine normale SIM. Der Chip ist genau unter der Kontaktfläche – man macht also beim „Zuschnitt auf das Micro SIM Format“ nichts kaputt.

  •  Mathias (29. Januar 2010)

    Update: The European Telecommunications Standards Institute (ETSI), which sets the standards for SIM cards, tells us that except for the size of the plastic around the chip, micro SIM cards are identical to the SIM cards we normally find in phones.

    http://crave.cnet.co.uk/laptops/0,39029450,49304835,00.htm

  •  amikaro (29. Januar 2010)

    ich denke, dass es sich einmal mehr vor allem für apple lohnen wird. was ich gehört habe, dass die micro SIM schwieriger ist zum unlocken. d.h. da ist schon interesse dahinter: http://www.meinblick.ch/2010/01/micro-sim-technologie-die-passt/

  •  Enrico (30. Januar 2010)

    Hallo,
    das mit der Größe scheint zu stimmen. Siehe auch: http://www.sonoya.com/apple-ipad-3g-normale-gsm-sim-karte-auf-mini-micro-sim-card-format-3ff-zuschneiden-cutter-schablone-verwenden-uicc-multi-anleitung-tutorial-spezifikationen-simlock-hsdpa-umts.html
    Aber seid Ihr sicher, dass die Chips wirklich identisch sind? Früher gab es auch 5V SIM-Karten, jetzt 3,3V und vielleicht hat die Micro SIM noch geringere Spannungen?

  •  murakami (15. Mai 2010)

    ganz einfach zum selbermachen:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>