News & Rumors: 1. Februar 2010,

iMac 27″: Display-Austausch statt Firmware-Update

iMacDas Wirrwarr rund um den neuen 27“ iMac lässt nicht nach. Erst in der letzten Woche waren Informationen aufgetaucht, laut denen eine Lösung innerhalb von drei Wochen möglich wäre. Bislang war man davon ausgegangen, dass sich diese Lösung auf ein Firmware-Update bezieht – nicht auf einen Display-Austausch.

Werbung

Eigentlich wurde nur aufgrund einiger Aussagen von AppleCare-Mitarbeitern gemutmaßt, dass Apple wieder ein softwareseitiges Update in der Pipeline hätte. Nun wurde Gizmodo ein Dokument zugespielt, in dem Ratschläge zum Umgang mit verärgerten Kunden gegeben werden. Hier wird ein ganz anderes Licht auf das Problem geworfen – zum einen scheint Apple Nachbesserungen nach Möglichkeit vermeiden zu wollen, später soll den Kunden aber ein Austausch des Displays angeboten werden.

Vorher jedoch sollen die Apple Mitarbeiter die Farbprobleme des 27“-iMac herunterspielen. In dem internen Memo heißt es sinngemäß, dass die Mitarbeiter vorerst keinen Reparaturversuch starten sollen. Stattdessen sollen die Kunden im Fall gelbstichiger iMac-Displays darauf hingewiesen werden, dass „leichte Farbabweichungen“ normal seien. Kunden, die Kontaktinformationen hinterlassen, sollen etwa Mitte Februar das Angebot erhalten, ein Austausch-Display eingebaut zu bekommen. Wer auf eine schnellere Lösung pocht, soll laut dem Memo eine Rückerstattung des Kaufbetrags angeboten bekommen.

[singlepic id=6444 w=435]

[via Gizmodo]

Zuletzt kommentiert



 1 Kommentar(e) bisher

  •  Kay (2. Februar 2010)

    Also die weniger aggressiven Kunden mit einem Verweis auf Streuung innerhalb der Produktion abzuwürgen, find ich echt low ._____.


Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>