MACNOTES

Veröffentlicht am  5.02.10, 11:09 Uhr von  rj

Appfund: Entwickler von iPad-Apps bekommen speziellen Risikokapitalfonds

iPadDas iPad revolutioniere den IT-Markt nicht, aber die Apps werden das tun – vollmundig wird ein Kapitalfonds für App-Entwickler auf der iPad-Plattform angekündigt. Bis zu einer halben Million Dollar pro Projekt will der Fonds investieren, wenn eine Idee für eine iPad-App überzeugt.

Hinter dem Venturekapitalgeber stehen c|net-Mitbekründer Kevin Wendle
Co-founder of CNET und Fabric Group-CEO Daniel Klaus. Die beiden Kapitalgeber rechnen mit über 200.000 Apps, die für iphone und iPad im Lauf des nächsten halben Jahres verfügbar werden.

Angesichts der Entwicklung, die das iPad im mobilen Sektor anstoßen wird, bestehe Bedarf an Finanzierungskonzepten für die kommenden “revolutionären mobilen Apps”. Zwischen 5.000 und 500.000 Dollar stünden bei AppFund für einzelne Projekte bereit, angesichts der eigenen Geschichte sei man mit den Anforderungen und Besonderheiten solcher Finanzierungen bestens vertraut.

iPad-Entwickler mit guten Ideen und fehlendem Kapital können ihr Konzept bei den Kapitalgebern einreichen, zum Sommeranfang will man die ersten Apps veröffentlichen. Insgesamt stünden “mehrere Millionen” Dollar an Risikokapital bereit, bei Bedarf könne der Fonds auch weiter aufgestockt werden.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 1 Kommentar(e) bisher


Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de