MACNOTES

Veröffentlicht am  5.02.10, 12:13 Uhr von  

iMac 27″: Entschädigung für Kunden in den USA und Großbritannien

iMacSowohl in den USA als auch in Großbritannien sollen verärgerte Besitzer eines iMac 27″ mit flackerndem Display das Gerät nicht nur zurückgeben dürfen, sondern auch eine Aufwandsentschädigung von 15% des Kaufpreises erhalten haben.

Voraussetzung für die Entschädigung soll aber sein, dass man bereits ein Ersatzgerät bekommen hat. In einem von Gizmodo berichteten Fall war bei einem Kunden das Display des ersten iMac mit einem Gelbstich behaftet, im zweiten Gerät befand sich ein defektes Bluetooth-Modul. Ihm wurde nach dem zweiten Defekt angeboten, den Kaufpreis plus einem Aufschlag von 15% erstattet zu bekommen. In den USA relativiert sich die Entschädigung allerdings etwas: Laut Kundenservice handelt es sich um eine Ausgleichszahlung für Steuern und Versand, unabhängig vom jeweiligen Bundesstaat. Je nachdem, wo man lebt, bleiben nach Abzug der Steuern im schlimmsten Falle nur 7% des Kaufpreises übrig – nicht eingerechnet sind dabei eventuelle Versandkosten, sollte man das Gerät nicht direkt beim Apple Store umgetauscht haben.

Bisher fehlt eine offizielle Stellungnahme von Apple bezüglich der defekten oder fehlerbehafteten 27″-iMacs. Bisher hielt man sich beim Kundensupport eher bedeckt und versuchte, die Probleme mit Hilfe von Firmware-Updates zu beheben – obwohl mittlerweile die Vermutung nahe liegt, dass ein Herstellungsfehler die Ursache der flackernden Displays sein könnte, und nicht, wie bisher von Apple angenommen, ein Treiberfehler.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de