MACNOTES

Veröffentlicht am  8.02.10, 10:34 Uhr von  kg

MacBook Pro mit Intel Core i7 620M im Geekbench-Test

MacBook Pro UnibodyWird es das MacBook Pro in Kürze mit Intels Core i7-Prozessor geben? Bei Geekbench ist ein solches Gerät mit der Modellnummer MacBookPro6,1 entdeckt worden, das diese Vermutung nahe legt.

Aktuelle MacBook Pro sind mit der Bezeichnung MacBookPro5,3 und MacBookPro5,4 versehen, rein theoretisch könnte es also in das Bezeichnungskonzept von Apple passen. Das bei Geekbench entdeckte MacBook Pro ist mir einem Core i7 620M-Prozessor mit 2,66GHz (hochtaktbar bis 3,33GHz) ausgestattet und gehört zum Arrandale-Prozessortyp, den Intel vor rund einem Monat auf der CES vorgestellt hat und bereits seit langem als potentielles Spitzenmodell für eine neue Generation MacBook Pro gehandelt wird. Interessanterweise ist auch das Betriebssystem, das auf dem Rechner läuft, ein spezielles: Buld 10C3067 wurde nie für die Öffentlichkeit freigegeben.

[singlepic id=6509 w=435]

Die aktuelle MacBook Pro-Prozessoren erreichen bei gleicher Taktung (2,66GHz) einen Geekbench-Wert von maximal 4000, während das jetzt entdeckte Modell einen Wert von 5260 für sich verzeichnen kann.

Ein größeres Update für das MacBook Pro wird bereits seit einer ganzen Weile erwartet, vermutet wird, dass Apple sowohl den Intel Core i5 als auch den Intel Core i7 aus der Arrandale-Reihe als Prozessortypen auswählen wird. Zudem soll die Lieferbarkeit der Geräte derzeit eher schlecht sein.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 12 Kommentar(e) bisher

  •  @MacbotPro sagte am 8. Februar 2010:

    MacBook Pro mit Intel Core i7 620M im Geekbench-Test http://macnot.es/31579 http://bit.ly/dDb7Gv

    Antworten 
  •  Kay sagte am 8. Februar 2010:

    Ich bin mal gespannt, ob auch das Gehäuse überarbeitet wird, wobei ich es nicht wirklich glaube.

    Antworten 
  •  kg sagte am 8. Februar 2010:

    @Kay glaube ich kaum, dass das Gehäuse anders wird – hat sich ja mittlerweile doch bewährt.

    Antworten 
  •  ts sagte am 8. Februar 2010:

    Das Gehäuse wurde doch erst vor knapp 14 Monaten überarbeitet, da kommt jetzt nix.

    Gibt andere Baustellen. Etwa höhere Auflösung. Weglassen des Laufwerks um noch zusätzlich ne SSD fürs Betriebssystem einzubauen (nur als Option). Die Grafikkarte als Dauerthema. USB 2 oder 3?

    Antworten 
  •  Patrick sagte am 8. Februar 2010:

    Ich wäre ja schon für internes UMTS oder einem ExpressCard-Slot beim 15″ MBP dankbar… na ma schaun wann und was genau kommt! ;o)

    Antworten 
  •  Rudolf sagte am 8. Februar 2010:

    i7-920XM,besseres Display mit Multitouch,USB 3.0, max 16 GB RAM

    Antworten 
  •  RCP69 sagte am 11. Februar 2010:

    Ich hoffe es ist bald soweit, wollte mir schon im vergagngenen Jahr ein neus MBP holen aber ich würde mich ärgern, wenn dann demnächst ein Update rauskommt und dann vll. noch die Spex aufweist, die mich zufriedenstellen würden, die da wären: internes UMTS, USB 3.0 und LightPeak, max. 32 GB Ram, erneut verbesserte Akkulaufzeit, BluRay-Brenner und 1TB Speicher…Ich weis, ist schon eine heftig WUnschliste, aber man darf sich bekanntermaßen alles wünschen, nur bei der Erfüllung harpert es dann oft, daher viel wünschen und auf einen Bruchteil hoffen…

    Antworten 
  •  kg sagte am 11. Februar 2010:

    @RPC69 bist du dir sicher, dass bei dir ein Notebook das richtige Gerät ist? ;-)

    Antworten 
  •  RCP69 sagte am 11. Februar 2010:

    @kg da bin ich mir sogar sehr sicher, denn als Fotograf bin ich viel unterwegs und sitze dann nach eine Session auch mal gern noch in einem Coffeshop und fange schon nebenbei an die Bilder zu bearbeiten und ins Internet zu laden. Der UMTS Stick ist mir schon zweimal abgebrochen, das nervt sehr und 500 GB sind verdammt schnell voll wenn man mit 18 M-Pixel im RAW-Format fotografiert. Ein externe Festplatte mitzuschleppen…mus auch nicht sein, macht alles so unflexibel.
    Wenn ich dann auch noch eine Schnittstelle á la LightPeak (lieber als USB 3.0, belastet nämlich nur den Prozessor!) habe, würde dies zu Hause gut als DockConnector-ersatz (den ein MBP ja nicht hat!) dienen, denn mit mit einem HUB über LightPeak angeschlossen, bremsen langsamer daran angeschlossene Geräte nicht die schnelleren aus und man kann über LightPeak (so die Idee!) alles laufen lassen (LAN, Drucker, Scanner, etc…) und das wäre eine Nice-to-have bis hin zum Must-have ;-)

    Antworten 
  •  kg sagte am 11. Februar 2010:

    @RPC69 Ich hab grad versucht, zu gucken: Die Verfügbarkeit von 1TB- 2,5″-Festplatten ist grad noch schwindend gering, außerdem glaube ich, dass sowohl die große Menge an RAM als auch eine größere Festplatte der Akkulaufzeit nur bedingt zuträglich wären… Korrigier mich, wenn ich falsch liege.

    Antworten 
  •  RCP69 sagte am 11. Februar 2010:

    @kg es stimmt 1TB im 2,5″ Format sind verschwindent gering, aber zwei 500er im RAID verbund sind in einem Notebook dieser grösse möglich und das Problem mit der Akkulaufzeit kann ja Softwareseitig geregelt werdenh. Denn die i7-CPU regeln die Leistung und somit den Stromverbrauch ja auch je nach Auslastung. Warum sollte es keine Controller geben, die dies ermöglich, also wenn ich 16 GB brauch anstelle von 32GB merkt mein MBP dies und schaltet überflüssiges ab, wie dies genau aussehen könnte kannich nun nicht sagen, aber der Apfel ist doch bekannt für Innovationen, ich war bisher sehr zufrieden mit den Produkten und denke nicht, dass es in Zukunft anders wird. Auch wenn meine Wunschliste nicht erfüllt wird.
    Mein zukünftiges iPad wird ja auch bis zu einem Monat Standby und 10 Std. Dauerbetrieb möglich machen, auch wenn Kritiker dies bezweifeln. Ich denke dass eine Menge möglich ist und noch viel mehr sein wird, es muss halt nur jemanden geben, der es umsetzt, getrau dem Spruch,: “Alle sagen, ds geht nicht, da kam einer der wuzßte es nicht und hat´s gemacht.”

    Antworten 
  •  kg sagte am 11. Februar 2010:

    @RPC69: Klar, ausschließen sollte man es nie, bei manchen Sachen bin ich aber dennoch vorsichtig ;-)

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de