: 12. Februar 2010,

Disney-Geschäftsführer hält iPad für spieletauglich

iPadDie Meldung ist uns immerhin eine Randnotiz wert. Als iPhone und iPod Touch seinerzeit veröffentlicht wurden, hat es eine Weile gebraucht, bis die großen Firmen auf den Zug aufsprangen, und Spiele für die Plattform entwickelten. Nun ist der Boden bereits bereitet und deshalb fällt es Firmen wie Disney, respektive dessen Geschäftsführer Bob Iger nicht schwer, das neue iPad als spieletaugliche Plattform zu bezeichnen. Doch Iger geht noch weiter.

Wie die Kollegen von Macrumors (engl.) berichteten, kommentierte Bob Iger während der Präsentation von Disneys Geschäftszahlen die Möglichkeiten der Plattform. Er wurde von dem Analysten Doug Mitchelson von der Deutschem Bank darauf angesprochen, und bezeichnete das iPad als „game changer“. Iger ist also der Meinung, dass Disney auf dem iPad völlig neue Formen von Inhalten anbieten könnte. Das iPad sei eine tolle Plattform, um darauf Spiele zu spielen, und dies läge nicht zuletzt an der Übersichtlichkeit, die der Bildschirm anbietet. Iger nimmt an, dass man auf dem iPad Anwendungen sehen wird, die sich von dem unterscheiden, was man gemeinhin auf internetfähigen Computern einsetzt oder auf einem Fernseher gezeigt bekommt.

Werbung

Ich bin mir sicher, dass das iPad zwar nicht der Weisheit letzter Schluss ist, aber manche Genres von den Ausmaßen und der Leistung der Plattform profitieren werden. Echtzeitstrategie- und Aufbauspiele wie Warfare Incorporated oder Die Siedler, aber auch Point and Click Adventure wie Baphomets Fluch (Affiliate) werden sicherlich sehr viel mehr Spaß machen auf dem iPad als auf iPhone oder iPod Touch.

Weitersagen

Zuletzt kommentiert



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>