News & Rumors: 13. Februar 2010,

Marvel Heroes #4 im Test – Comic mit Gimmick

Marvel Heroes #4
Marvel Heroes #4

Wer oder was sind die Marvel Heroes? Nun, wer sich für die Superhelden aus dem Marvel Universum interessiert, der könnte vielleicht mit diesen Comics genau den richtigen Griff getan haben. Uns liegt Ausgabe 4 vor, die wir uns zu Gemüte führen.

Der Silver Surfer, Spider-Man, Daredevil, die Fantastic Four, die Avengers und die X-Men – allesamt bilden sie ein Konglomerat an Superhelden, das den Stoff für die Serie von Comics liefert, die man Marvel Heroes getauft hat.

Das Konzept erinnert ein wenig an Micky Maus oder YPS, denn es gibt ein Gimmick, das jedem Heft beiliegt. Ausgabe 4 hat einen „coolen“ Game-Shooter mit 5 Discs. Lustig ist, dass der Game-Shooter ausschaut wie ein Plastik gewordener Game Boy Advance SP – je genau, dieses Ding zum Aufklappen, das eher einem Tisch-Organizer glich. Wirklich cool ist der viele Kunststoff irgendwie nicht und mehr als eine überdimensionierte Abschussrampe für billig beklebte Plastik-Scheibchen stellt es nicht dar. Nach ein paar Schüssen vergeht einem die Lust…

Doch zum Glück hat Marvel Heroes noch mehr zu bieten. 2 Poster, die eigentlich nur ein Blatt Papier darstellen, das doppelseitig bedruckt ist. Aber hey, das gibt’s auch in der Bravo nicht anders.

Dazu kommen 2 kurze Comic-Strips und der Rest des Heftes besteht aus Infos, Rätseln und Leserbriefen von 5- und 7-Jährigen. Protagonisten der beiden Comics sind a) Wolverine und der Sandman und b) Black Panther. Die Comics sind wirklich relativ knapp bemessen. Ergänzt werden sie durch den Infoteil, in dem wir mehr über Stärken und Schwächen von den genannten Figuren erfahren, aber auch ihren richtigen Namen und was diese sonst alles anstellen können. Würde man mich nach einer Schulnote für den Comic- und Infoteil fragen, müsste ich antworten, dass ich zwischen Ausreichend und Befriedigend schwanke.

Mangelhaft sind zudem, wie erwähnt, das Gimmick, aber auch die versteckte Werbung für ein Marvel-Videospiel, die sogar im Inhaltsverzeichnis extra aufgeführt wird und die Rätsel, die niemanden wirklich fordern, außer vielleicht 5-Jährige, deren Eltern ihnen das Comic gekauft haben.

2,99 Euro kostet das Heft, das ich als Elternteil meinem Kind eher nicht kaufen würde. Die Informationen im Heft sind okay, aber dafür gibt es andere Quellen. Das Spielzeug im Comic gehört verboten, und der Ausblick auf Ausgabe 5 macht nicht viel Mut, dass wir es demnächst mit generalüberholtem Plastik zu tun bekommen. Als erwachsener Comic-Leser sollte man von Marvel Heroes eher Abstand nehmen – im Vergleich zu anderen Heften wie den Simpsons oder gar anderen Superhelden-Comics, ist Marvel Heroes keine brauchbare Lektüre.

Für alles andere fehlt mir der Horizont, es beurteilen zu können. Denn so sehr Kind bin ich dann doch nicht mehr. Wer es trotzdem gerne mal probieren möchte, kriegt es im gut sortierten Zeitschriftenhandel oder aber kann es bei Panini im Netz bestellen.



Marvel Heroes #4 im Test – Comic mit Gimmick
3,73 (74,67%) 15 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert








Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>