MACNOTES

Veröffentlicht am  8.03.10, 8:59 Uhr von  Alexander Trust

One More Games im Interview

DoppelgängerVor einigen Tagen hatten wir den Memory-Klon Doppelgänger im Test. Das Gelegenheitsspiel hat beim Kollegen Böhm sehr gut abgeschnitten. Die Entwickler haben ihren Sitz in Köln-Kalk und uns ein paar Fragen zum Spiel, zum Thema Raubkopien und Apples neuer “magischer” Plattform beantwortet.

Mit Doppelgänger habt ihr ein Spielprinzip adaptiert, dass es bereits in ähnlicher Form gab – hattet Ihr nicht Sorge, das der sowieso schon umkämpfte Markt entsprechend noch weniger für Euch abwerfen könnte, oder wart Ihr von Eurem Produkt überzeugt?

Von Doppelgänger waren wir von Anfang an überzeugt. Es basiert auf einem Webspiel, dass ich 1998 mit HTML und Javascript entwickelt habe. Wir wussten, dass das Prinzip funktioniert und einen gewissen Suchtfaktor erzeugen kann. Ausserdem passt es von der Spielsteuerung (wenn man das so nennen kann) hervorragend auf Geräte mit Touchscreen. Das aktuelle Ranking im deutschen App Store (Platz 9) und die Reviews der Spieler bestätigen das ja auch eindrucksvoll! Wir sind sogar von einem großen Publisher angesprochen worden, der das Spiel gerne verlegt hätte.

Habt Ihr bereits Erfahrungen mit Raubkopien von Apps gesammelt? – Es gibt ja Entwickler, die der Thematik kritisch gegenüber stehen und gerne mehr Maßnahmen von Apple sehen würden, andere hingegen glauben, dass der wirtschaftliche Schaden insgesamt eher klein bleibt, wie das große Verkaufsvolumen von Apps zeigt. Auf welcher Seite steht Ihr?

Wir haben danach gegoogelt und gesehen, dass Doppelgänger bei Rapidshare zu finden ist. Wir sehen das aber eher als Anerkennung der Qualität unserer App ;-) Ob der wirtschaftliche Schaden so groß ist, bezweifle ich – in unserem Bekanntenkreis zum Beispiel haben die wenigsten ein gecracktes iPhone.

Wie lange habt ihr für die Entwicklung von Doppelgänger gebraucht und würdet Ihr sagen, dass Ihr von den Erfahrungen mit diesem Spiel bei einem Eurer nächsten profitieren könnt?

Doppelgänger haben wir quasi als Hobby neben unserer beruflichen Tätigkeit entwickelt. Von den ersten Codezeilen bis zum Release hat es fast ein Jahr gedauert. Wir haben während der Entwicklung viel über das verwendete Spiele-Framework Cocos2d gelernt, seit dem Release lernen wir vor allem, wie viel Arbeit die Vermarktung bedeutet.

Warum genau habt Ihr euch Apples Plattform für die Entwicklung von Apps und Spielen ausgesucht? Fühlt Ihr Euch auch als “potenzielle” Goldgräber, oder hattet Ihr andere Beweggründe?

Die Plattform bietet einfach tolle Möglichkeiten für innovative Spielekonzepte und die Entwicklungsumgebung ist frei verfügbar. Mit dem App Store steht zudem der globale Vertriebskanal mit bereit – und das alles in gewohnt “slicker” Apple-Manier. Da wir seit langem mit Apple-Produkten arbeiten könnte es aus unserer Sicht kaum besser sein!

Habt Ihr schon Ideen für weitere Apps in der Schublade liegen, wenn ja welche?

Ja, klar.

Doppelgänger ist nun eindeutig ein Gelegenheitsspiel – haltet Ihr trotzdem Apples Plattform würde, “Handheld” genannt zu werden?

Ich persönlich finde die Adaptionen der “richtigen” Videospiele auf dem iPhone meist ungenügend. Die Steuerung auf dem Touchscreen kann ein echtes D-Pad oder den Analogstick einfach nicht ersetzen. Auf dem iPhone bin ich generell eher ein Gelegenheitsspieler und wir sehen für die Plattform auch vor allem in diesem Bereich die grössten Chancen für uns.

Welche Dinge bezüglich App-Entwicklung gehen Euch durch den Kopf, wenn Ihr an das kommende iPad denkt? Und haltet Ihr das
Gerät für genauso “magisch” wie Apple selbst es tut? Oder spielt das iPad in Euren Planungen aktuell noch keine Rolle?

Ich glaube, dass die Magie des Gerätes erst in der Benutzung erkennbar wird, denn wie bei iPod und iPhone ist es vor allem die Software, die den Erfolg gebracht hat. Ähnliche Hardware haben andere Hersteller auch auf dem Markt. Das iPad ist auf jeden Fall auch eine großartige Plattform für Doppelgänger, natürlich mit vielen neuen Features, die zu den diversen Nutzungs-Scenarios des Gerätes passen.

Wir danken One More Games für das Interview.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 3 Kommentar(e) bisher

  •  @brauchbarkeit sagte am 8. März 2010:

    One More Games im Interview: http://macnot.es/33968

    Antworten 
  •  @onemoregames sagte am 8. März 2010:

    One More Games im Interview: http://macnot.es/33968

    Antworten 
  •  OMG sagte am 8. März 2010:

    an alle die DG gekauft habe: danke für den tollen support und die super reviews. grade ist unser erstes (kleines) update erschienen! es adressiert vor allem highscores und hat eine tell-a-friend-funktion (per email freunde herausfordern). wenn wir die hürde von 10.000 einheiten durchbrechen setzen wir uns nochmal hin und machen ein dickes gameplay-update. ideen gibts genug! also: weitersagen!

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de