MACNOTES

Veröffentlicht am  16.03.10, 13:34 Uhr von  nd

Gericht bestätigt Abrissgenehmigung für Steve Jobs historische Villa

stevejobs Mit reichlich Sarkasmus kommentieren Apple-Fanboys die Bestätigung eines Gerichts in Kalifornien, dass Steve Jobs seine historische Villa in Woodside abreißen lassen darf. Im vergangenen Jahr hatte Jobs bereits von der Gemeinde eine Abrissgenehmigung erhalten.

Dann sah sich der Apple CEO mit einer Vereinigung von Gebäudeschützern, der “Save Our Heritage”, gegenüber gestellt. Daher musste ein Gericht bemüht werden, um die erteilte Genehmigung zu bestätigen.

Steve Jobs hätte eigentlich genügend Geld, um das Jackling Mansion aus den 30er Jahren zu erhalten. Auch wenn nun der Abriss endgültig bestätigt ist, hoffen die Gebäudeschützer, dass sie Jobs davon überzeugen können, das Objekt für die Nachwelt zu erhalten. Sie schlagen vor, das Gebäude anzutragen und an anderer Stelle neu aufzubauen.

Im Forum von AppleInsider witzelt man derweil, ob Steve Jobs auf dem Grundstück ein Glaswürfel-Apple-Store-Lookalike bauen lassen wird.

Bei dem ganzen Medienrummel um das Jackling Mansion hätte Jobs seine Pläne auch fallen lassen können und etwas für den Kulturerhalt schaffen können. Leider ist Herr Jobs so exzentrisch, dass eine Abkehr seiner Pläne nicht zur Diskussion stand.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 9 Kommentar(e) bisher

  •  @ViviLewi sagte am 16. März 2010:

    Gericht bestätigt Abrissgenehmigung für Steve Jobs historische Villa http://macnot.es/34513 (via @Macnotes)

    Antworten 
  •  kr sagte am 16. März 2010:

    Warum soll man wegen Medienrummel seine (event. berechtigten) Vorhaben ändern. Muss man heutzutage alles mit jedem diskutieren?

    Antworten 
  •  F-Styla sagte am 16. März 2010:

    Oh mein Gott, solche News bestätigen mir, dass Apple User teilweise wirklich wie Sektenmitglieder sind.
    Ich habe auch ein iPhone und ein Macbook, aber interessiert mich was der gute Steve macht, außer er stell ein neues Produkt vor?
    Das ist doch irgendwie krank,

    Antworten 
  •  It´s me sagte am 16. März 2010:

    @ F-Styla
    das sind alles Schafe ^^ einer geht los und alle anderen hinterher…

    Wen interessieren diese Nachrichten ?

    Antworten 
  •  klabec sagte am 16. März 2010:

    Auch wenn Steve Jobs genug Geld hat, kann er damit machen was er will. Die einen Deppen wollen mitreden und die anderen berichten auch noch darüber. Habt Ihr keine anderen News?

    Antworten 
  •  harald sagte am 16. März 2010:

    also wenn ich das nötige kleingeld hätte, würde ich’s auch restaurieren / sanieren lassen. aber jedem das seine. warum soll steve jobs das haus nicht abreissen lassen dürfen — muss er jetzt bei jeder kleinigkeit die öffentlichkeit um erlaubnis fragen?

    Antworten 
  •  Tempura sagte am 16. März 2010:

    Typisch US-Amerikaner… So wenig Geschichte das man gleich jede Bruchbude als Nationalheiligtum erhalten will.

    Antworten 
  •  MacJackSparrow@aol.de sagte am 16. März 2010:

    Ich bedanke mir für solche News, mich interessiert vieles was Jobs abgeht. Seine Präsentationen sind natürlich das beste aber mich interessiert auch sein Privat leben.
    Und bin froh wenn ich hier was zu lesen finde.
    Ignoriert doch die new einfach, als sich darüber zu beschweren.

    Danke Macnotes

    Antworten 
  •  armesau sagte am 17. März 2010:

    Jetzt isses soweit. Mich nervt ohnehin schon daß 3/4 der Macnotes.de-Meldungen nur noch iPhone-, iPod- oder iPad-Meldungen sind. Aber solch ein Journalistischer Dünnpfiff. Wen zum Geier interessiert es was so ein Geldsack mit seiner Hütte anstellt? Sorry aber jetzt fliegt der Macnotes-RSS-Feed endgültig aus meiner Liste raus.

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de