News & Rumors: 16. März 2010,

iPad bei AQM4ever für Deutschland vorbestellbar

Ab dem 3. April ist das iPad in den USA verfügbar. In Deutschland wird es aber erst ende nächsten Monats in den Läden stehen. Wer nicht warten kann, dem bleibt nur ein Import übrig. Um über den US Apple Store selbst zu importieren, muss man eine Anschrift in den USA haben (beispielsweise Verwandte oder Freunde). Die könnten es dann kaufen und nach Deutschland weiterschicken. Allerdings würde das möglicherweise zu Problemen mit dem Zoll führen.
AQM4ever bietet nun für ganz ungeduldige Apple-Fans eine Vorbestellung importierter iPad’s aus den USA an. Diese werden dann direkt nach dem Import von Deutschland nach Deutschland verschickt (es fallen also keine Import-Probleme an), unterscheiden sich von den Preisen her aber heftig; So kostet die kleinste Version, also das 16GB WiFi-Modell 599 Euro auf AQM – Das sind rund 240 Euro mehr als im US-Apple Store. Die größte Variante, also das 64GB 3G-iPad, geht dann auch schon knapp auf die 1000 zu. Im Schnitt kosten die importierten iPad’s bei AQM4ever also zwischen 200 und 250 Euro mehr.
Allerdings halte ich persönlich es für sehr wahrscheinlich, dass Apple die Dollar-Preise 1:1 in Euro-Preise übernehmen wird. Gnädigerweise könnten vielleicht noch jeweils 50 Euro abgezogen werden, aber daran glaube ich kaum. Wer also wirklich noch ein wenig warten kann, sollte doch auf das noch unbekannte Deutschland-Release Ende April warten.

Werbung

Wer es aber überhaupt nicht mehr ohne ein iPad aushält, sollte sich das Angebot von AQM mal anschauen. Es sind beide Versionen – also WiFi und 3G – in allen Varianten – 16, 32 und 64GB – verfügbar. Diese kosten zwischen 599 und 949 Euro. Dann fallen noch 6,90€ für den Versand an, allerdings von Deutschland nach Deutschland – also kein Import. Wann genau das iPad dann aber auch an die eigene Haustür geliefert wird, ist allerdings unbekannt. Dies sollte aber nur wenige Tage nach dem US-Release am 3.4. geschehen.

Update (Danke @Frank Algermissen):
Ein Leser hat uns auf mögliche Schwierigkeiten beim späteren Nutzen der 3G-Version hingewiesen. So könnte es beispielsweise zu Problemen beim Verwenden einer deutschen Sim-Karte oder auch beim Aktivieren kommen; Daher raten wir von der 3G-Version ab. Das WiFi-Modell sollte natürlich keine Probleme machen, da es nur WLAN unterstützt und dafür weltweit das selbe Protokoll genutzt wird.

Redaktion: Sören Hundertmarck (SH)
Weitersagen

Zuletzt kommentiert

 2 Kommentar(e) bisher

  •  Sören Hundertmarck (18. März 2010)

    Hallo,

    Du bräuchtest dann noch einen Netzteil-Adapter (Power Adapter), da sich deutsche Steckdosen (2 polig) von amerikanischen (3 polig) unterscheiden. Der hier müsste passen: http://store.apple.com/de/product/MB974ZM/A?mco=MTY3ODQ5OTY, aber schau lieber noch mal selbst nach. Bin mir da nicht so ganz sicher. Ansonsten solltest du auch einen gewöhnlichen USA – Deutschland Adapter nehmen können, z.B. den hier: http://www.amazon.de/Reisestecker-Deutschland-Universal-England-Japan/dp/B001DK4W1O/ref=sr_1_5?ie=UTF8&s=ce-de&qid=1268942467&sr=8-5. Was mit dem Service ist, kann ich dir nicht genau sagen. Denke aber das Apple den Service auch international anbietet. Man hat es ja immerhin auch bei Apple gekauft (kann aber auch sein, dass ich mich irre)…

    Ich hoffe, ich konnte etwas helfen ;). Viel Spaß mit dem iPad und berichte bitte gleich nach Erhalt, wie alles gelaufen ist :).

    Shark

  •  Sören Hundertmarck (19. März 2010)

    Stimmt, da hast du Recht! Gerade bei der 3G-Version. Daran hatte ich gar nicht gedacht. Werde ich gleich mal oben ergänzen! Vielen Dank ;-)

    Shark


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Werbung