MACNOTES

Veröffentlicht am  25.03.10, 17:53 Uhr von  

iPad: Preise für Magazine und Zeitungen, TV-Inhalte auf HTML5-Basis

iPadDer iPad-Launch rückt immer näher, nach und nach werden die potentiellen Preise für Zeitschriften und Tageszeitungen auf dem iPad offenbart. Und auch TV-Stationen bereiten ihre Angebote langsam vor.

Während für das Wall Street Journal voraussichtlich $17.99 fällig werden (zum Vergleich: das Print-Abo kostet $30), Men’s Health will voraussichtlich das gleiche wie für die Print-Variante verlangen ($4.99), Esquire wird für eine werbefreie Ausgabe $2.99 berechnen ($5 kostet die Kiosk-Version), wie das Wall Street Journal berichtet. Derweil sollen Unilever, Toyota Motor und Fidelity Investments jeweils $200.000 starke Verträge mit dem Time Magazine abgeschlossen haben, um einen Spot in jeder der ersten 8 iPad-Versionen des Magazins platzieren zu können. Insgesamt sollen die iPad-Anwendungen der großen Verlagshäuser herunterladbare Varianten der Print-Ausgaben werden – mit dem Zusatz, dass zusätzliche Videos, Social Networking und eine umfangreiche Navigation möglich sind. Bei Sports Illustrated konnte man bereits einen ersten Einblick erhaschen, wie die Magazin-Zukunft auf dem iPad aussieht.

Auf CBS.com, der Website eines der größten TV-Anbieter der USA, bereitet man sich ebenfalls vor: Die Seite zeigt einige wenige “iPad-test”-Videos, die beim Aufrufen im normalen Browser Flash-Videos zeigen, im iPad-Simulator allerdings auf eine HTML5-fähige Umgebung hindeuten – so zumindest steht es in den CSS-Dateien, außerdem werden einige WebKit-spezifische Anfragen ausgeführt. Im Vollbildmodus sollen sich die Videos jetzt schon nutzen lassen.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 4 Kommentar(e) bisher

  •  stadtkind sagte am 25. März 2010:

    Gibt es Info darüber, ob die Magazine als eigenständige Apps auf dem iPad abrufbar oder als Teil des iBook Stores sein werden?

    Antworten 
  •  @Svener sagte am 25. März 2010:

    iPad: Preise für Magazine und Zeitungen, TV-Inhalte auf HTML5-Basis http://macnot.es/35234 (via @Macnotes)

    Antworten 
  •  kg sagte am 26. März 2010:

    @stadtkind Dass die Magazine und Zeitungen Teil des iBook-Stores werden, ist unwahrscheinlich, erwartet wird, dass sie entweder als einzelne Apps oder in Form eines Media-Stores für Magazine und Tageszeitungen zur Verfügung stehen. Die New York Times hat ja bereits einen Vorgeschmack darauf gegeben, wie die New York Times aus dem iPad aussehen könnte.

    Antworten 
  •  stadtkind sagte am 27. März 2010:

    Danke für die Links.

    Das wird sicher ein besonderes Erlebnis, morgens eine mit Videos gefüllte “Zeitung” zu lesen. Daher verstehe ich nicht ganz, warum die Zeitungsindustrie so einen Aufstand macht, weil sie Kunden ihrer Printpresse verlieren. Dadurch ermöglichen sich doch völlig neue Möglichkeiten. In den nächsten Jahren wird die Verbindung zw. Social Networks und Magazinen so eng verknüpft sein, dass man sich vlt. schon in aller früh mit seinen Freunden über Thema XY austauschen kann.

    Bleibt nur die Frage, wie man es in Deutschland regeln wird. Ich sehe jetzt schon die Szenarien vor mir: 2011 – Deutsche Verlagsgruppen überlegen, eigene Applikation für mobile Endgeräte (insb. iPad) zu entwickeln. 2012 – Erste Gehversuche zeigen, dass man lieber der bisherigen Printmedien beiwohnen möchte. Ende 2012 – Verlage pleite. Die Chef-Etage trocknet ihre Augen mit übrig gebliebenem Zeitungspapier.

    Mal ehrlich. Das wird wieder eine 0815-Umsetzung, weil die in der Chef-Etage keinen Schimmer von Nichts haben.

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         1  Trackback/Pingback
        1. cibis.de · Links vom 5. April – von 14:30 bis 19:41 am 6. April 2010
        Werbung
        © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de