News & Rumors: 26. März 2010,

iTunes Vorschau: Hohes Googleranking für Preview-Seiten

iTunesiTunes Vorschau hat nicht nur für die Nutzer Vorteile: Für Apple bringt die Webvariante des iTunes Store einen deutlichen Google-Zugewinn und übertrumpft im Ranking teilweise sogar die Entwicklerseiten selbst.

TheAppleBlog hat die Suchergebnisse der iTunes-Vorschauseiten genauer unter die Lupe genommen. Seit November 2009 baut Apple nach und nach das Web-Angebot des iTunes Store aus, zuletzt Mitte Februar mit neuen Kategorien: Mittlerweile lässt sich das komplette Angebot von Musicstore, App Store und Co. auch rein im Browser betrachten, unabhängig von iTunes. Dies hat nicht nur für all jene Vorteile, die Store-Links aufrufen und kein iTunes installiert haben, sondern auch für Apple selbst.

[singlepic id=7023 w=350]

Googelt man z. B. nach einer App, findet man in durchschnittlich 68 von 100 Fällen die Apple-Infoseite noch vor dem Webauftritt des Entwicklers. Auch landen die App Store-Ergebnisse meist immer unter den ersten 10 Suchergebnissen, durchschnittlich erreichen sie den 4. Platz auf der Ergebnisliste. Teilweise muss man sich aber fragen, ob den jeweiligen Seiten nicht doch zu viel Relevanz zugesprochen wird: Sucht man beispielsweise nach dem Playboy, oder Spielen wie Tetris oder Scrabble, entdeckt man Apple ebenfalls auf der ersten Suchergebnisseite.

An den guten Ergebnissen sind nicht zuletzt die Linkstruktur und gute Keywords beteiligt. Bis November besaßen Artikel im iTunes Store lediglich Ziffern als Linkmerkmal, mittlerweile stehen unter anderem App-Name, Filmtitel u.Ä. darin. Außerdem finden sich auf vielen externen Websites Links auf App Store-Anwendungen, diese sorgen bei Google ebenfalls für einen guten Status. Entsprechend kann es sich für Entwickler durchaus lohnen, ein wenig zusätzliche Zeit in die Optimierung der App-Texte zu stecken – diese helfen nicht mehr nur bei der internen App Store-Suche, sondern jetzt auch via Google.

iTunes Vorschau: Hohes Googleranking für Preview-Seiten
3,82 (76,36%) 22 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

Q4 2016: Apple gibt Quartalszahlen am 27. Oktober ... Apple hat angekündigt, wann die Quartalszahlen für das vierte Fiskalquartal 2016 bekanntgegeben werden. Es wird der 27. Oktober 2016 sein. Dann ist mi...
iTunes-Backups für iOS 10 lassen sich viel leichte... Es hat durchaus seinen Reiz, die Daten des iPhones mit iTunes (statt mit iCloud) zu sichern. Wenn die Verschlüsselung aktiviert wird, werden Passwörte...
iPhone 7: Nachfrage hoch, für Verkaufsrekord wird ... Es ist beinahe egal, wen man fragt: Das iPhone 7 genießt eine hohe Nachfrage. Dazu reicht bereits ein Blick in die Lieferzeiten im Apple Store, aber m...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.






Zuletzt kommentiert



 1 Kommentar(e) bisher

  •  stadtkind (27. März 2010)

    Hat bestimmt einen Vorteil. Ich suche zwar nach wie vor als erstes Filme bei Amazon, da dort die Auswahl nunmal größer ist. Aber letztendlich lande ich in puncto Musik, Filme und – ganz klar – Apps bei iTunes.

    Jedoch möchte ich, wenn ich weitere Informationen über ein Spiel haben will, nicht bei iTunes, sondern auf unabhängigen Seiten landen. Schließlich ist die Preview im Store nur begrenzt.

    Im Großen und Ganzen ein guter Schritt, dass Apple sich in die Richtung bewegt, plattformabhängige Produkte browserfähig zu machen. Hoffentlich gönnt Apple z.B. iWork bald mehr Aufmerksamkeit.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>