MACNOTES

Veröffentlicht am  17.04.10, 17:23 Uhr von  

Apple demnächst mit AMD-Prozessoren?

AMDWie das US-Magazin AppleInsider berichtet, fanden sich Verantwortliche von Apple und Advanced Micro Devices (AMD) gemeinsam zu Gesprächen ein. Dies schürt Gerüchte, Apple könnte seine Rechner demnächst mit AMD-Prozessoren ausstatten wollen.

Offenbar haben Angestellte von AMD Briefings durchgeführt, damit Apple in seinen Techniklaboren bereits mit AMD-Prozessoren arbeiten kann. Diese Initiative soll die Möglichkeiten schaffen, in zukünftiger Apple-Hardware auf AMD-CPUs zu setzen. Man nimmt an, dass Apple sich besonders für die Workstation- und Notebook-Prozessoren des Chipherstellers interessiert.

Man glaubt weiterhin, dass Apple seine Flexibilität wahren will und gleichzeitig interpretiert man das Zusammenkommen mit AMD als Reaktion auf Schwierigkeiten in der Arbeit mit Intel. Der Chiphersteller bot zuletzt nur eine limitierte Verfügbarkeit neuer Prozessoren – vielleicht mit ein Grund für weniger häufige Hardwareupdates bei Apples Notebook-Reihe. Außerdem ersann man ein neues Chipdesign, das Apples Pläne erschwerte, zusammen mit NVidia einen standardisierten Chipsatz für alle Consumer-Produkte anzubieten. Intel hat zuletzt dafür gestritten, dass NVidia keine alternativen Chipsätze mehr anbieten dürfte, die zusammen mit den Intel-Prozessoren angeboten werden dürfen. Laut AppleInsider führte das dazu, dass beim Update der MacBook Pro-Reihe vor kurzem nur Intels eigene integrierte Grafiklösungen verbaut wurden, obgleich NVidia durchaus potentere Bauteile hätte anbieten können.

Apple entschied sich beim Wechsel von der PowerPC-Architektur zunächst für Intel, weil seinerzeit die Roadmap von Intel vielversprechender wirkte, wegen der energiesparenden Prozessoren, die Apple in seine mobilen Rechner einbaute. Nun hat sich das Blatt offenbar gewendet, und die Cuppertiner finden die Ideen von AMD attraktiver. Denkbar ist auch, dass Apple mit unterschiedlichen Bezugsquellen die besten Optionen aus den verschiedenen Lagern einsetzen könnte. Bereits bei der Verwendung von Grafikadaptern fuhr Apple bislang zweigleisig und bot Produkte sowohl von ATI als auch NVidia an.

Grundsätzlich hält man es auch für möglich, dass die Gespräche mit AMD Apple nur dazu dienen, den jetztigen Partner mehr unter Druck zu setzen. Es würde sich ähnlich verhalten, wie mit den Gerüchte um den Wechsel der Suchmaschine auf dem iPhone von Google zu Bing, die gestreut wurden und evtl. nur ein strategisches Scharmützel darstellen könnten. Gleichzeitig darf man nicht vergessen, dass auch in diesem Fall die Anzeichen für eine angespannte Situation zwischen Apple und Google sich verdichteten.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 16 Kommentar(e) bisher

  •  JMM sagte am 17. April 2010:

    AMD ist gleichzeitig auch ATI. Es koennte also auch ueber Grafikchips geredet worden zu sein, bzw. Apple uebernimmt ja vielleicht die Eyefinity 6 Technologie von AMD/ATI.

    Antworten 
  •  XPert sagte am 17. April 2010:

    Ich hatte ja immer eine subjektive Abneigung gegenüber AMD.. Daher keine gute Nachricht. :D

    Antworten 
  •  Marius sagte am 17. April 2010:

    Ich habe auch eine subjektive Abneigung gegen AMD/ATI :D Aber ich glaub das ist wie mit Cola und Pepsi ;) Der eine trinkt nur Cola, der andere nur Pepsi.

    Antworten 
  •  westernworld sagte am 17. April 2010:

    als ich die meldung gestern auf appleinsider zuerst sah war mein erster gedanke omfg das ist das ”big risk” von dem jobs im zusammenhang mit apples obszönen barreserven sprach.

    was wenn apple AMD kaufen will um seine chips nicht nur zu designen, sondern auch herzustellen und zwar sowohl grafik als auch cpus?

    Antworten 
  •  Robert sagte am 17. April 2010:

    Cool dann heißt es bald “Designed in California – Assembled in Saxony”…

    Antworten 
  •  brian sagte am 18. April 2010:

    @robert
    haha, das wäre geil!!!

    Antworten 
  •  XPert sagte am 18. April 2010:

    Naja.. :D

    Antworten 
  •  Jan sagte am 18. April 2010:

    Advanced Semi Conductors stellt irgendwie was völlig anderes her?! Ihr meint sicherlich Advanced Micro Devices (=AMD) und nicht ASI ;)

    Antworten 
  •  at sagte am 18. April 2010:

    Merci für den Hinweis.

    Antworten 
  •  Nick777 sagte am 18. April 2010:

    Interessant finde ich auch den Gedanken der Übernahme (=>westernworld)

    Der Wird hier auch nochmal von Reto Hartinger begründet:

    http://blog.internet-briefing.ch/2010/04/17/apple-und-amd-uebernahme/

    Antworten 
  •  sirdir sagte am 18. April 2010:

    Mein erster 386er war IIRC ein AMD. Ich kann also nicht sagen, dass ich die nicht mag. Aber spätestens seit den Cure Duos ist Intel IMHO weit voraus.

    Antworten 
  •  hellmac9 sagte am 19. April 2010:

    Mir ist es egal ob ein 6core amd im neuen mac-midprice die maya 3d sachen
    rendert oder ein intelchip.

    oder gibt es leute die dann am ergebniss den chip erkennen?
    bitte zu wetten das gehen…

    mein nächster pro hat 4 mal 6 core und osx 11 hop auf….

    Antworten 
  •  reniar sagte am 20. April 2010:

    eigentlich möchte ich mir jetzt in neues mbp i7 kaufen, doch nun bin ich wegen der amd-diskussion ziemlich verunsichert, ob es der richtige zeitpunkt ist…

    muss ich wirklich damit rechnen, dass die aktuelle architektur schnell überholt sein wird? oder ist diese “laut appleInsider führte das dazu, dass beim update der macbook pro-reihe vor kurzem nur intels eigene integrierte grafiklösungen verbaut wurden, obgleich nvidia durchaus potentere bauteile hätte anbieten können.”-kiste eher eine subjektive aussage…?

    Antworten 
  •  at sagte am 20. April 2010:

    @reniar: Na ja, die Perspektive war 1 bis 2 Jahre… bis dass Apple-Rechner vielleicht mit AMD-Prozessoren ausgestattet werden. Es sind keine gesicherten Erkenntnisse, man weiß nur, dass es Treffen zwischen AMDlern und Apple-Leuten gab.

    Antworten 
  •  reniar sagte am 20. April 2010:

    @at: na, dann kann ich ja jetzt eigentlich nicht wirklich etwas falsch machen.

    Antworten 
  •  Dani sagte am 19. Juli 2010:

    Mir würde das sehr gefallen; ich würde auch warscheinlich zeitnah einen Mac kaufen;)

    Ich persönlich habe nämlich nicht nur eine Subjektive abneigung gegen Intel, nein-Ich HASSE INTEL!

    Besitze zwar selbst [NOCH!!!!] einen Intel, aber seit dem ich weis, wie die mit konkurenz umgehn……..

    Gebt ma in Google ” Intel Strafe ” ein, dann wisst ihr was ich meine….

    Es ist eine Sache Marktführer zu sein, aber eine andere, das so auszunutzen!!!

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
        Werbung
        © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de