MACNOTES

Veröffentlicht am  18.04.10, 21:56 Uhr von  

iPad-Netzwerkprobleme: DHCP-Implementierung im OS 3.2 fehlerhaft

iPadEin Gutes hat die verspätete Einführung des iPad außerhalb der USA: Kinderkrankheiten müssen die anderen entdecken. Die Uni Princeton berichtet von einem reproduzierbaren Fehler bei der dynamischen IP-Adressvergabe bei iPads mit dem aktuellen OS 3.2. Die Geräte behalten unter Umständen eine zugewiesene IP, auch wenn diese abgelaufen und vom Server frisch vergeben wurde.

Via DHCP werden in einem Netzwerk Client-Geräten dynamisch IP-Adressen zugeteilt. Diese Zuweisungen laufen bei Nichtnutzung/Nichterneuerung des Gebrauchs durch den Client aus, damit sie anderen Geräten zugewiesen werden können. Das iPad verwendet unter Umständen auch abgelaufene IP-Adressen weiter – insbesondere, wenn es in den Ruhezustand wechselt und nach dem Auslaufen der IP-Zuweisung wieder geweckt wird. Die Netzwerkprobleme werden im Apple-Forum schon seit einigen Tagen diskutiert.

Workaround: Kurzzeitige Deaktivierung des WLAN. Anschließend holt sich das iPad protokollgemäß eine frische IP beim DHCP-Server ab. Trotzdem peinlich: insbesondere bei Mobilgeräten sollte die Netzwerkeinbuchung korrekt implementiert sein. Die Hochschule arbeitet eigenen Angaben nach gemeinsam mit Apple an einer Problemlösung.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 2 Kommentar(e) bisher


Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         1  Trackback/Pingback
        1. iPad: Apple gibt Tipps bei WiFi-Probleme, Update geplant am 11. Mai 2010
        Werbung
        © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de