MACNOTES

Veröffentlicht am  22.04.10, 15:40 Uhr von  nd

MoneyBook Budgetverwaltung: Das schönste “Haushaltsbuch” für das iPhone

moneybook Budgetverwaltung leicht gemacht: MoneyBook von Noidentity ist die ideale App für Jeden, der seine privaten Ausgaben immer im Auge behalten möchte. Früher ging das mit einem schlichten Haushaltsbuch, heut nimmt man MoneyBook für iPhone und iPod Touch.

MoneyBook von Noidentity ist bereits seit Ende letzten Jahres auf den Markt und stellte sich jetzt dem täglichen Testeinsatz in der Macnotes-Redaktion. Zum Start geht es an die Grundeinstellungen, wie zum Beispiel die Währung.

[singlepic id=7420 w=180 float=left] Anschließend stellt man sein monatliches Budget ein. Entweder man gibt ein festes Budget vor, wodurch weiteres Einkommen nicht dem Budget zugerechnet wird, oder man rechnet die Einnahmen und Ausgaben gegeneinander auf.

Ziel kann sein mit einem monatlichen festen Budget auszukommen oder einfach nur die Einnahmen und Ausgaben im Blick zu behalten. Man erhält beim Starten der App eine grafische Übersicht plus Kurzaufschlüsselung der Ausgaben.

Die 3 Kategorien mit den höchsten Ausgaben sowie die durchschnittliche Ausgabe pro Tag werden angezeigt.

 

Funktionen

[singlepic id=7419 w=120 float=left] Miete, Versicherungen, Sparraten – monatlich wiederkehrende Ausgaben lassen sich auf bestimmte Daten einstellen und werden dann jeden Monat automatisch verbucht.

Neue Ausgaben (“Neue Transaktion”) lassen sich rasch erstellen und mit Notizen versehen. Man kann entweder den vorgegebenen Kategorienamen verwenden oder diesen durch die Notizen ersetzen. Ähnlich funktioniert das auch bei den Einnahmen. Wer eine neue Einnahme eingeben möchte, kann das über den Button rechts von “Einkommen”.

[singlepic id=7423 w=200 float=right]

Den Anzeige-Modus wechselt man durch drehen des iPhones: Ist man beispielsweise in der Transkationsliste, ruft man durch Neigen des iPhones ein Balkendiagramm auf. Mir zeigt die App hier zum Beispiel, dass ich zuviel Geld für mein Auto ausgebe und lieber mal wieder Geld für ein gutes Buch investieren könnte!

 

Exportfunktion

Wer die jeden Monat die Einnahmen und Ausgaben fleißig eingibt, bekommt auch eine Verlaufsansicht angezeigt. Außerdem lassen sich die Daten einfach übernehmen: Wer zum Beispiel am Mac eine Kassenbuch führt, wird für diese App besonders dankbar sein.

[singlepic id=7424 w=200 float=left] [singlepic id=7416 w=180 float=right] MoneyBook macht die Eingaben super einfach und bietet eine Exportfunktion, damit die Daten später auch noch weiterverarbeitet werden können. Über den Programmpunkt “Verlauf” kann man sich ein CSV eines Monats per Mail zusenden. Aus der Tabelle lassen sich die Daten dann am Rechner übernehmen.

 

Fazit

MoneyBook gehört was Eye-Candy angeht zur Top 10. Es ist definitiv das schönste “Kassenbuch” für das iPhone. Aussehen ist natürlich nicht alles, hier passt aber auch die Funktionalität. Die beiden Entwickler aus der Schweiz bringen ganz regelmäßig Updates heraus, in denen neue Funktionen aufgenommen werden.

Die Reduktion auf wesentliche Funktionen ist auch die große Stärke der App, denn sie ist übersichtlich, selbsterklärend und bietet alles, was man bei einem Haushaltsbuch benötigt. Im Einsatz sind keine Fehler ins Auge gestochen und ehrlich gab es keine Funktion, die ich vermisst habe.

Leider kann einem niemand die Arbeit abnehmen, die Ausgaben regelmäßig einzutragen. Mit MoneyBook macht aber auch diese “Buchhalterei” Spaß. MoneyBook ist eine klare Kaufempfehlung – verglichen mit der Version 1.0 bietet die aktuelle 1.6.5 auch ein gutes Preis-Leistungsverhältnis, da die Entwickler in den vergangenen Wochen viel neues eingefügt haben.

X/5Testurteil:5/5 Macs
Bezeichnung:MoneyBook
Hersteller: Noidentity
Preis: 2,39 €

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 8 Kommentar(e) bisher

  •  @MoneyBookApp sagte am 22. April 2010:

    RT @Macnotes: MoneyBook Budgetverwaltung: Das schönste "Haushaltsbuch" für das iPhone http://macnot.es/37169

    Antworten 
  •  David Hellmann sagte am 23. April 2010:

    EInes der tollsten Apps die ich habe! Hatte auch schon mal was darüber geschrieben: http://www.davidhellmann.com/apple/moneybook-meine-top-iphone-apps/

    Kann nur jeden empfehlen die zu kaufen. hübsch und praktisch!

    Antworten 
  •  Blanker sagte am 29. April 2010:

    Trotzdem gibt es eine große Schwachstellen, die ausgebessert werden sollten: Die Rubrikennamen können nicht editiert werden:
    Schatz/Spiel/Haustier/Baby braucht halt nicht jeder.

    Antworten 
  •  missaq sagte am 9. Mai 2010:

    @Blanker

    Die Rubrikennamen können nicht editiert werden:

    noch nicht ;)

    Antworten 
  •  Dreed sagte am 11. Juli 2010:

    Also optisch gesehn mag das App toll sein aber es hat ganz offensichtliche Mängel. Warum wällt das niemandem auf?

    1., Wiederholende Ausgaben die auf einen bestimmten Tag gelegt werden, werden erst bei erreichen des jeweiligen Tages in Abzug gebracht. Sollte man also sämtliche Ausgaben am korrekten Tag eingegeben haben, weiss man erst am Monatsende was noch übrig bleibt? Das ist doch völliger nonsens und keine Planung! Ich möchte auf einen Blick sehen können, wieviel Geld ich frei verschleudern kann ohne das Monatsbudget zu unterschreiten.

    2., So simpel, dass mans kaum glauben kann. Aber ich muss doch tatsächlich einen Taschenrechner bemühen um die ausgaben von den Einnahmen abzusiehen, denn das Programm sieht es nicht vor die differenz auszuweisen?!

    Antworten 
  •  Gordana sagte am 19. März 2011:

    Es ist schön aber nicht so besonders! Was ist wenn ich 5.000.- von der Casino gewinne und würde dort gerne dazu schreiben. bzw im Sparbuch legen!

    Antworten 
  •  Tom sagte am 2. November 2011:

    Gehen hier alle nach dem Aussehen der Apps? Klar, diese App sieht toll aus, aber mit den Berechnungen kann man nicht viel anfangen. Wenn ich im Budget-Modus rechne, dann hab ich, zum Bsp., ein mtl. Budget von 1000 € Bargeld. Ich gebe täglich unterschiedliche Mengen an Geld aus und der Monat hat im Schnitt 30 Tage. Diese App zeigt mir im Budget-Modus an, wieviel Geld ich durchschn. in den ersten (beispielsweise) 5 Tagen ausgegeben habe, was erstens nicht stimmt und zweitens nicht relevant ist. Ich gebe nicht die gleichen Beträge pro Tag aus…. Wer macht das schon??? Relevant ist, was mir durchschn. pro Tag zur Verfügung bleibt, ob ich mich innerhalb des Budget’s bewege. Eine ausführliche Mail hatte ich bereits an die Autoren geschrieben und sie wollten es ändern, denn ich bin anscheinend nicht der Einzige, der das so sieht… Selbst nach zwei Updates keine Änderung! Klar ein SCHÖNES Haushaltsbuch… mehr nicht.

    Antworten 
  •  Tom sagte am 2. November 2011:

    Wer übrigens eine App sucht, um seine kompletten Ausgaben und Einnahmen (inkl. Gehaltseingang) zu managen, der ist mit dieser App völlig falsch beraten… Ich empfehle dazu iOutBankPro – diese App macht was sie soll und das immer zuverlässig. Diese App wird regelmäßig upgedatet aber dafür auch nicht für 0,79 Cent oder 2 Euro 50 verschleudert.

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de