News & Rumors: 30. April 2010,

Gerd Müllers PerfectGoal: Online-Fußballmanager kommt zur WM

Playnik-Startseite
Playnik-Startseite - Screenshot

Im Sommer wird passend zur Fußball-Weltmeisterschaft ein neuer Browser-basierter Fußballmanager, „Gerd Müllers PerfectGoal“, auf euch warten!

Pünktlich zur Fußball-WM in Südafrika will Playnik „Gerd Müllers PerfectGoal“ als Browserspiel launchen, damit ihr auch dann Stadion-Feeling erleben könnt, wenn ihr euch keine Tickets für Südafrika sichern konntet, so die Rede des Browsergames-Anbieters in der zugehörigen Pressemitteilung.

Während die meisten Fußballmanager recht schlicht wirken, sollt ihr im kommenden Spiel eine intuitive Spielführung über das Managerbüro, den Trainingsplatz und sogar die gesamte Stadionlandschaft erhalten. Das müsst ihr in „Gerd Müllers PerfectGoal“ zunächst aufbauen, dann gilt es, den Verein zu managen, die Spieler zu trainieren und auf ihre Kondition zu achten, aber auch die Motivation der Spieler wird mit darüber entscheiden, ob ihr Erfolg habt oder in der Kreisliga bleibt. Hierfür erwarten euch jede Menge Matches: auf dem Stundenplan stehen Ligaspiele, Pokal-Derbys und Freundschaftsspiele.

Entwickelt wurde das Browserspiel von einer jungen Softwareschmiede aus Hannover, die dabei auf kompetenten fachlichen Rat zurückgegriffen hat: wie der Titel bereits andeutet, hat kein Geringerer als Fußball-Legende Gerd Müller Pate für das Spiel gestanden und die Macher mit Tipps versorgt, um ein möglichst realistisches Spiel zu erzielen. Ab dem Sommer könnt ihr euch die Zeit mit „Gerd Müllers PerfectGoal“ vertreiben.



Gerd Müllers PerfectGoal: Online-Fußballmanager kommt zur WM
4,06 (81,18%) 17 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert








Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>