MACNOTES

Veröffentlicht am  4.05.10, 15:15 Uhr von  kg

iTunes.com: Verhandlungen mit Musiklabels verzögern Apple-Streamingdienst

iTunesApples webbasierte Musikdienst iTunes.com wird aller Voraussicht nach noch auf sich warten lassen. Lala wird Ende Mai seinen Streamingdienst einstellen, die Vorstellung des neuen Angebots wurde während der WWDC vermutet – dieser Termin wird nun nicht eingehalten.

Laut AllThingsDigital sollen die Gespräche zwischen Apple und den Plattenfirmen zwar bereits laufen, allerdings noch ganz am Anfang stehen. Hauptproblem für die Labels ist die Nutzung der Musik selbst: Das Streamen eines gekauften Songs auf verschiedene Geräte sei eine mehrfache Nutzung – entsprechend wollen die Labels auch mehr Geld für die so ausgelieferten Songs. Dies verwundert gerade aus dem Grunde, dass man die bei iTunes gekauften iTunes Plus-Tracks ebenfalls frei auf jedem beliebigen Gerät nutzen kann – möglicherweise sind die Songs im Streamingangebot aber auch so günstig, dass der Wunsch der Labels gerechtfertigt ist.

Möglich wäre außerdem, dass Apple eine Lösung plant, wie sie Spotify und Co. bereits anbieten: Ein Musikabo zu einem monatlichen Fixpreis. Doch auch hier müsste ein goldener Mittelweg zwischen dem Abopreis und den Wünschen der Musikindustrie gefunden werden.

Klar ist, dass Apple einen solchen Dienst nicht komplett ohne Zustimmung der Labels starten kann, und die sind schon seit längerem nicht mehr komplett einverstanden mit den Konditionen, die im iTunes Store zu Grunde liegen. Entsprechend könnten die Labels ihre Chance nun nutzen, die Karten neu verteilen zu lassen – und sich als hartnäckiger Diskussionspartner im Gespräch um Musiknutzungsrechte erweisen.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 4 Kommentar(e) bisher

  •  jmmappleworld sagte am 4. Mai 2010:

    Ich sehe das so: je mehr Leute ihre Musik guenstig bei Apple kaufen oder streamen, desto weniger laden sie illegal.

    Ich kaufe meine Musik mittlerweile nur noch bei iTunes, da es guenstiger ist und ich sie haben kann wann immer ich will egal wo ich bin.

    Antworten 
  •  @ApfelAktuell sagte am 4. Mai 2010:

    #iTunes.com: #Verhandlungen mit Musiklabels verzögern #Apple-#Streamingdienst http://macnot.es/38152

    Antworten 
  •  Quake sagte am 5. Mai 2010:

    Was mich wundert ist, wenn es ähnliche Dienste gibt die so etwas schon anbieten, warum muss Apple da so lange verhandeln?
    Es müsste doch dann schon Preisstrukturen geben.

    Antworten 
  •  kg sagte am 5. Mai 2010:

    Preisstrukturen gibt es, das ist klar. Aber jeder potentielle Partner muss das alles selbst final verhandeln, gibt ja nicht einen Vertrag für alle Streamingdienste.

    In diesem Fall dürften die Plattenlabels ihre Chance nutzen wollen, bessere Konditionen aushandeln zu können als seinerzeit für iTunes.

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de