MACNOTES

Veröffentlicht am  5.05.10, 18:44 Uhr von  

iPad Camera Connection Kit: Kameras und SD-Karten auslesen leicht gemacht

iPad Camera Connection KitMit dem iPad Camera Connection Kit lassen sich sowohl USB-Kameras als auch SD-Karten direkt mit dem iPad verbinden. Die Bilder lassen sich direkt in die Kamera-App importieren und stehen dann sowohl für die Benutzung auf dem iPad als auch zum Hochladen und Verschicken bereit.

[singlepic id=7637 w=435]

Das iPad Camera Connection Kit besteht aus zwei Teilen. Eines ist ein Camera Connector mit USB-Anschluss, damit lassen sich verschiedene Kameramodelle per USB-Kabel auslesen und ihr Inhalt (sowohl Fotos als auch Videos) auf das iPad bringen. Welche Kameramodelle unterstützt werden, verrät Apple nicht konkret, allerdings dürfte sich die Liste mit den unterstützten Modellen unter Mac OS X decken – auch hier gibt es allerdings keine ausführliche Liste. Das iPhone wird übrigens als “Kamera” ebenfalls unterstützt: So kann man seine mobil gemachten Fotos auch auf dem großen Display nutzen und/oder in Textdokumente in Pages einfügen.

[singlepic id=7635 w=435]

Auch andere Anschlussgeräte lassen sich mit dem Adapter auf dem iPad nutzen: Festplatten, die über eine eigene Stromversorgung verfügen sowie USB-Sticks können mit dem iPad gekoppelt werden. Auslesen lassen sich so aber dennoch nur Fotos und Videos, die angeschlossene Festplatte kann nicht als direkter Datenspeicher genutzt werden. Zudem ist es möglich, ein USB-Headset anzuschließen – so können Skypegespräche und ähnliches auch via USB-Kopfhörer geführt werden. Probiert haben wir außerdem das Anschließen einer USB-Tastatur, die Ergebnisse waren dabei unterschiedlich: Ein aktuelles Alu-USB-Keyboard von Apple (Affiliate) versagte seinen Dienst, während eine ältere Apple-Tastatur sowie ein Modell von Cherry problemlos benutzbar waren – selbst die Funktionstasten wie Lautstärkeregler und iTunes-Steuerung funktionierten tadellos. Man muss hierfür lediglich die aufpoppende Warnung ignorieren, dann klappt es auch mit der USB-Tastatur. Unser Tipp: Verschwindet die On-Screen-Tastatur nach Anschließen des USB-Keyboards, dann lässt es sich trotz Warnhinweis dennoch benutzen.

[singlepic id=7638 w=220 float=left] [singlepic id=7636 w=180 float=right]  

Und bevor die Frage aufkommt: Das iPad lässt sich via USB nicht mit dem iPhone tethern, um die iPhone-Datenverbindung mitnutzen zu können.

Der andere Bestandteil des Adaptersets ist ein SD-Kartenleser, der ebenfalls die vorhandenen Inhalte auf das iPad bringen kann.

Alle gängigen Standard-Fotoformate werden vom iPad unterstützt, darunter JPG und RAW. RAW lässt sich relativ problemlos nutzen, allerdings mit Einschränkungen: In Pages lassen sich die Bilddateien nicht korrekt einfügen.

Ein Hinweis am Rande außerdem zum Support älteren Zubehörs: Auch wir hatten spekuliert, ob und wie der alte iPod Camera Connector mit dem iPad kompatibel sein könnte. Leider ist dem nicht so, der Adapter wird nicht unterstützt.

Das iPad Camera Connection Kit kostet im US-Store derzeit $29, ein unserer Meinung nach fairer Preis für die beiden Adapter. In Deutschland dürfte das Set für 29€ auf den Markt kommen.

Das Set ist vor allem für jene spannend, die häufiger mit Bildern und Videos hantieren und diese auch unterwegs ohne dazugehörigen Rechner auslesen können möchten.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 12 Kommentar(e) bisher

  •  archibald sagte am 5. Mai 2010:

    Schlauer Zug von Apple, aber ein umso ärgerlicher für den Kunden.
    Natürlich braucht man nun die überteuerten Adapter, um Grundfunktionen zu nutzen………

    Antworten 
  •  loons sagte am 5. Mai 2010:

    Und wenn sie dann in eine der nächsten iPad-Generationen einen SD-Slot und/oder einen USB-Anschluss einbauen, sagen sie welch große Neuerung das ist.

    Aber ich bin mal ehrlich: Wenn ich in der Führung von Apple wäre, würde ich es genau so machen. Denn so kann man in die nächsten Generationen neue Features einbauen, ohne dass man unbedingt Inovationen braucht. Das es Funktioniert sieht man ja beim iPhone.

    Naja, trotzdem bleiben iPhone, iPad und Co ,wie ich finde, tolle Geräte.

    Antworten 
  •  oreZ sagte am 6. Mai 2010:

    In Anbetracht das im Ipad ja noch jede Menge Platz wäre ist es ja doch nur wieder reine Abzocke! Aber okay soll so sein…. Bin schon froh darüber das es überhaupt die Möglichkeit gibt! Außerdem bin ich gespannt was das jailbreak Lager rauszaubert… da öffnen sich paar Möglichkeiten!
    aja weils im Artikel angesprochen wurde, wie wahrscheinlich ist eine Software like iphonemodem um mit ipadwifi über iPhone unterwegs online gehen zu können? kann ja nicht wirklich ein Problem darstellen ??

    Antworten 
  •  Ulrich Maasmeier sagte am 6. Mai 2010:

    an oreZ:

    HUAWEI E5830 per ebay

    Antworten 
  •  Ulrich Maasmeier sagte am 6. Mai 2010:

    http://shop.ebay.de/?_from=R40&_trksid=m570&_nkw=e5830

    Software like iphonemodem um mit ipadwifi über iPhone unterwegs online gehen zu können?

    Spare in der Zeit, so hast Du in der Not (noch Strom).

    Antworten 
  •  kg sagte am 6. Mai 2010:

    @oreZ: Wenn du einen Jailbreak hast: MyWi hilft dir weiter. Kostet allerdings Geld. Damit kann man die iPhone-Datenverbindung via WiFi freigeben.

    Antworten 
  •  oreZ sagte am 6. Mai 2010:

    Naja, beim huawei brauch ich ja wieder eine SIM Karte…. möcht ja mein iPhone als WLAN Modem fürs ipad verwenden!

    Antworten 
  •  kuschti sagte am 7. Mai 2010:

    Werden die Bilder unbearbeitet, also in der Rohversion, auf das iPad übertragen?

    Ich möchte diese Möglichkeit eben in den Ferien nutzen, um die SD Karte der Kamera zu leeren. Aber dann halt nich zu Hause feststellen das die Bilder nun alle nur noch in einer kleinen Auflösung vorhanden sind.
    Dient es also so als richtigen “Bildspeicher”?

    Antworten 
  •  kg sagte am 7. Mai 2010:

    @kuschti ja, so ist es. Haben das hier mittels einiger RAW-Dateien nachvollziehen können. Die werden 1:1 direkt übertragen und lassen sich später dann auch mit Digitale Bilder und iPhoto vom iPad ziehen.

    Antworten 
  •  Roman sagte am 30. Mai 2010:

    Frage – müssen die Daten auf das IPad übergespielt werden, oder kann z.B. ein USB Stick (mit Adapter) als zusätzliche “externer” Speicherplatz genutzt werden?

    Antworten 
  •  kg sagte am 30. Mai 2010:

    @Roamn die müssen erst auf das Gerät gezogen werden: Bilder z.B. können nicht direkt verwendet werden, sondern müssen zuerst in das Fotoarchiv geladen werden.

    Antworten 
  •  ingo Meier sagte am 8. September 2011:

    Kann ich auch die Fotos live übertragen?
    Soll heißen: ich schließ die Kamera an, mach mein Foto und kann es sofort auf dem iPad sehen, ohne es über einen extra Weg zu laden, es wird also direkt übertragen und in Photo oder einem anderen App angezeigt????

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
        Werbung
        © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de