News & Rumors: 6. Mai 2010,

iAd: Apple plant „Verification of iTunes Purchase“ für besseres Werbetracking

<a href=iPhone 3G“ style=“border:none;“ />Apple wird bei iAd einen speziellen Service anbieten, der bei AdMob und anderen mobilen Werbeanbietern so nicht möglich sein wird: Mit dem sogenannten ViP Program lönnen Entwickler ein direktes Tracking von geklickten Links und darauffolgenden Käufen im App Store bekommen.

iAd wird offensichtlich einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz mitbringen: Wie in einer Mail von Quattro Wireless an einige App-Entwickler deutlich wird, soll über das „Verification of iTunes Purchase“-System ein Echtzeittracking mit direkten Links von der Werbung in den App Store möglich sein. Kauft der Nutzer eine App über den jeweiligen Link, wird er nie wieder Werbung für diese bekommen. Gerichtet ist das Programm an iPhone-Entwickler, die iPhone-Werbung für die Promotion ihrer Apps nutzen. Möglich gemacht wird dies durch einen „proprietären Link“, über den sich die Konversionsrate einer Werbung gemessen werden kann.

Werbung

[singlepic id=7652 w=435]

AdMob und andere Anbieter versuchen eine solche Messung bereits, sie haben aber keinen so direkten Zugriff auf die iTunes-Daten. Es gibt dafür keine APIs und keine SDKs sowie keinen zusätzlichen Code – entsprechend können die Konkurrenten das Prinzip nicht in der Form abbilden. Erschwerend kommt hinzu, dass Apps von Drittanbietern ab demnächst keine App-Nutzungsdaten mehr auswerten dürfen – eine Beschwerde bezüglich der neuen Entwickler wurde bereits bei den US-Regulierungsbehörden eingereicht.

[via Techcrunch]

Zuletzt kommentiert



 0 Kommentar(e) bisher


Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>