MACNOTES

Veröffentlicht am  8.05.10, 8:35 Uhr von  ac

Kolumne: Große Gefühle

Kolumne
Palm wurde von HP aufgekauft, was ist mit CEO Rubinstein, dem Kopf hinter NeXT und Mac OS X. Sollte der Mann seinen Job bei Palm nicht mehr halten können, würde sich doch eine Einstellung bei Apple bezahlt machen, sowohl für Rubinstein als auch für Apple. Die Frage wäre nur, ob Steve das zulassen würde. Eventuell haben die beiden sich nicht in Freundschaft getrennt und Steve kann “Verräter” auf den Tod nicht ausstehen.

Und wenn es um Konsequenz geht, ist Steve Jobs wieder ganz vorne mit dabei. Steve ist definitiv wieder in seiner alten Ego-Form zurück, beantwortet gütig die Fragen der Untertanen mit knappem “Yep” oder “No big Deal”, und das mit einer erstaunlichen Regelmäßigkeit. Zudem plaudert er inzwischen auch mal länger über seine Unzufriedenheiten – beispielsweise über Adobe Flash, letzteres gleich auf der eigenen Firmenwebseite. Nicht zu vergessen die Kritik an der New York Times-App. Was ist los mit dem Mann? Wird er auf die alten Tage ein Nörgler? Sowohl Visionär als auch Nörgler zu sein, kann man sich zumindest als Milliardär sicher erlauben. Wir beobachten Steves Aktionen weiter mit großem Interesse.

Steve in Action

Das Apple-Fans auch fanatisch sein können, wissen wir alle. Damit ergeben sich aber auch gewaltige Probleme. Ein Mac-Nerd ist nicht unbedingt mit einer PC-Nerdin kompatibel und andersherum. Dafür gibt es Elite-Partner und Parship, aber dort fehlt die wichtige Infospalte, ob die Person Mac- oder PC-User ist; sozusagen das “Ich bin ein Mac”- oder das “Ich bin ein PC”-Label!

Damit es nicht zu Problemen auf der Suche nach der großen Liebe kommt, hat sich jemand eine passende Webseite ausgedacht. Hier können Apple-Fanboys und -Fangirls finden. Was für eine geniale Geschäftsidee… Wer sich jedoch eher auf die sich anziehenden Gegensätze verlassen will: es gibt auch Mac-hassende Mac-Nutzer, wie Craigslist überzeugend demonstriert.
[singlepic id=7653 w=425]
Der Mai kommt mit bisher sehr durchmischtem April-Wetter, aber das ist uns egal, wir freuen uns bereits auf die iPads in Deutschland. Die Early-Adopter aus ol’ Germany scharren noch mit den Hufen, die Amis fahren währenddessen bereits mit den iPad-Skateboards, und die Provider aus Deutschland verhandeln mit Apple. Anscheinend soll nun O2 in Gesprächen mit Apple sein, jedenfalls verkündete dies O2 hausintern und mit großer Euphorie. Wer in Deutschland mit dem iPad spielen möchte, muss sich entweder gedulden, ein iPad aus den USA mitbringen oder in Stuttgart das Mercedes-Museum besuchen, dort gibt es iPads als Informationssysteme! Alternativ kann man sein Geld auch für so geniale Dinge wie die 3,5″-Disk-Stickies ausgeben. Da kommen große Gefühle für die gute alte 3,5″-Diskette hoch!

Tetris Hell

Der Rausschmeißer für heute ist das XKCD-inspirierte Tetris-Flash-Spiel das seinesgleichen sucht (und auf keinem iPad läuft). Für alle mit einem Ruhepuls von maximal 55, ansonsten besteht die Gefahr, seinen Puls auf 180 zu treiben. Tetris Hell Yeah!

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de