MACNOTES

Veröffentlicht am  10.05.10, 15:26 Uhr von  kg

Apple iPad Dock: Tablet-Halterung für den Schreibtisch

iPadMit dem Apple iPad Dock kann man seinem iPad einen festen Stand geben, außerdem beinhaltet es einen Audio-Ausgang und unterstützt weiteres Zubehör. Anschließen kann man das Dock am Dockanschluss – und macht die stationäre Benutzung des iPad etwas bequemer. Wir haben es uns mal genauer angeschaut.

Mit dem iPad Dock kann man sein iPad synchronisieren, aufladen und ihm einen festen Stand verleihen, wenn man ein Bluetooth-Keyboard mit dem iPad benutzen möchte. Außerdem enthält das Dock einen Audio-Ausgang sowie einen Dockanschluss, an den man VGA-Adapter, aber auch Camera Connection Kit anschließen kann.

[singlepic id=7692 w=435]

Das iPad Dock ist vor allem dann praktisch, wenn man das Tablet in aufrechter Position, z. B. am Schreibtisch, nutzen möchte. Kombiniert mit einer Bluetooth-Tastatur ergibt es eine kleine Workstation, mit Hilfe derer man schnell und einfach Pages-Dokumente, E-Mails oder sonstige textlastige Inhalte erstellen kann. Einen Nachteil bringt die Bauweise allerdings mit sich: Man kann es nur im Hochformat nutzen, da im Querformat kein Dockanschluss zur Verfügung steht. So eignet sich das Dock auch nur bedingt als Halter zum Ansehen von Videos oder Filmen.

Außerdem lässt sich das Dock nicht mit gängigen iPad-Hüllen kombinieren: Selbst das Apple iPad Case ist mit dem Dock nicht kompatibel, da die Hülle selbst zu viel Platz einnimmt. Das Problem ist die rückseitige Halterung, an die sich das iPad “anlehnt” – befindet sich eine zusätzliche Schicht zwischen iPad und Dock, passt es nicht mehr hinein.

[singlepic id=7691 w=350]

Insgesamt erfüllt das Dock seinen Zweck, jeder Nutzer sollte sich aber vor dem Kauf die Frage stellen, ob er es wirklich braucht: Es hat mit den Anschlüssen auf der Rückseite nur einen begrenzten Mehrwert, könnte sich aber für all jene als praktisch erweisen, die ihr iPad häufiger am Schreibtisch nutzen möchten. Voraussetzung ist, dass das iPad dabei “nackt” ist – mit anliegender Schutzhülle ist das Dock nicht benutzbar.

Als Alternative steht das Apple iPad Keyboard Dock zur Verfügung, bei der die Tastatur bereits integriert ist. Diese konnten wir bisher aber nicht testen.

Das Apple iPad Dock* kostet 29€, Kabel gehören nicht zum Lieferumfang. Das alternative iPad Keyboard Dock* kostet 69€.

*=Affiliate

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 7 Kommentar(e) bisher

  •  brian sagte am 10. Mai 2010:

    das man das ipad nicht auch vertikal in einem dock anschließen kann hätte mal ein anderer hersteller bringen sollen. da hätte es schöne kritiken gegeben.
    war es nicht früher zu ipod-zeiten mal standart so ein lächerliches dock einfach mal so einem gerät beizulegen? schöne neue applewelt….

    Antworten 
  •  jmmappleworld sagte am 10. Mai 2010:

    Kann man da auch einen iPod einstellen, oder kippt der um? Touch waere interessant… Danke.

    Antworten 
  •  kg sagte am 10. Mai 2010:

    @jmmappleworld können kann man schon, würde es aber nicht empfehlen, gerade weil es eben auf ein dickeres Gerät optimiert ist. Das Universal Dock ist zwar etwas teurer, beinhaltet aber eine Fernbedienung – klarer Pluspunkt.

    Antworten 
  •  @superglide sagte am 10. Mai 2010:

    Apple iPad Dock: Tablet-Halterung für den Schreibtisch http://macnot.es/38617 (via @Macnotes)

    Antworten 
  •  Klaus sagte am 10. Mai 2010:

    Funktioniert eine normale Apple Bluetooth-Tastatur?

    Antworten 
  •  Chris sagte am 4. Juli 2010:

    wenn man es nur zum Halten als Ständer nimmt, nimmt das iPad dann auch Schaden? Weil es ja ständig auf dem Dock ist..??

    Antworten 
  •  XPert sagte am 4. Juli 2010:

    @Klaus: Ich denke schon. Die normale Apple BT-Tastatur funktioniert ja auch mit iPhone 3GS/4 unter iOS4.

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de