MACNOTES

Veröffentlicht am  10.05.10, 9:01 Uhr von  

Apple iPad: Vorbestellung ab jetzt, verfügbar ab 28. Mai

iPadApple hat das iPad in Deutschland und der Schweiz zur Vorbestellung freigegeben. Überraschung gibt es bei den Preisen: Die 16GB- und 32GB-Variante des WiFi-iPad und das WiFi+3G-iPad mit 16GB und 32GB wurde preislich auf die anderen EU-Länder angepasst.

Apple hat selbst noch einmal nachgebessert und ist zu dem Ergebnis gekommen, zu dem wir schon in unserem iPad-Preis-Artikel gekommen waren: Bei allen Geräten außer der 64GB-Version fällt keine Urheberrechtsabgabe ab, daher wurde der Preis laut Steve Jobs korrigiert. “We found out this weekend that iPad is not subject to a new German copyright tax that we previously thought it was subject to.”

Apple beschränkt die Anzahl an Bestellungen auf insgesamt zwei iPads pro Kunde. Als zusätzlichen Service bietet Apple im Store Micro-SIM-Karten von o2 und Vodafone an, die dazugehörigen Tarife werden wir noch gesondert aufschlüsseln.

[singlepic id=7676 w=435]

Neben dem iPad selbst sind auch Zubehör wie das iPad Case*, das Camera Connection Kit*, das Keyboard-Dock*, der VGA-Adapter*, das Dock*, Netzteil* sowie AppleCare* in den Store gekommen.

*=Affiliate

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 12 Kommentar(e) bisher

  •  Johannes Kleske sagte am 10. Mai 2010:

    Weiß jemand, was mit der Reservierung zur Abholung im Apple Store ist? Auf der Webseite steht “vorbestellen oder reservieren”. Irgendwo hat jemand geschrieben, dass die Hotline sagt, man könne das in Deutschland nicht.

    Antworten 
  •  kg sagte am 10. Mai 2010:

    @Johannes normalerweise müsste man diese Reservierung hier finden (nach Angabe des gewünschten Stores), das iPad ist in dem System aber noch nicht eingepflegt, soweit ich das sehe. Wir werden das nochmal genauer nachfragen :)

    Antworten 
  •  fellowweb sagte am 10. Mai 2010:

    Irgendwie kann mich der ganze iPad-Start Null überzeugen:

    Apple bekommt es erst nicht gebacken, dass die GEMA-Gebühr überhaupt nicht für iPads anfallen. Dann korrigieren sie sich und nehmen alle Gerät unter 40GB raus, was immer noch nicht stimmt. Denn wie die GEMA bereits klargestellt hat, fallen *alle* iPads und iPad-ähnliche Geräte überhaupt nicht unter diese Regel. D.h. Apple steckt die 15€ einfach noch direkt in die eigene Tasche und der Übervater aus Cupertino hat nichts besseres zu tun, als in seiner Hybris die deutsche Regierung für die Unfähigkeit seiner Firma, sich mit den lokalen Regulierungsanforderungen, verantwortlich zu machen.

    Nach diesem Laienspiel verlangt Apple 20 Cent für die Mobilfunkverträge – kassiert hintenrum jedoch 100%ig für jeden abgeschlossenen Vertrag eine Provision, wie das im Mobilfunk üblich ist. Was jedoch im Mobilfunk unüblich ist, ist, dass der Händler die Provision nicht (zumindest zum Teil in Form einer Gerätesubvention) an den Endkunden weitergibt.

    Alter Falter, da fühlt man sich ja direkt zwei Mal über den Tisch gezogen – und das eleganter, als Microsoft es je hinbekommen hätte.

    Antworten 
  •  Robert sagte am 10. Mai 2010:

    @fellowweb:

    Denn wie die GEMA bereits klargestellt hat, fallen *alle* iPads und iPad-ähnliche Geräte überhaupt nicht unter diese Regel

    Woher hast Du diese Information? Es gibt keine offizielle Pressemitteilung der GEMA zu diesem Thema – weder bei den Agenturen noch beim Mediendienst der GEMA direkt.

    Robert

    Antworten 
  •  Lukas sagte am 10. Mai 2010:

    @felloweb:

    Da möchte ich mich Robert anschließen und zum 2. Argument:

    Der große Unterschied bei normalen Datentarifen ist aber doch, dass es 1. eine Mindestlaufzeit gibt und 2. das Gerät mit einem Simlock versehen ist. Genau das ist hier aber nicht der Fall, das iPad wird ohne Simlock ausgeliefert, deswegen können subventionierte Geräte gar nicht erwartet werden.

    Antworten 
  •  fellowweb sagte am 10. Mai 2010:

    @Robert:

    Es leitet sich unmittelbar aus dem Regelwerk der GEMA ab, in dem sie die entsprechenden Regeln klargestellt:

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/iPad-doch-ab-499-Euro-Datentarife-online-996358.html
    http://www.heise.de/mobil/newsticker/foren/S-GEMA-Abgabe-fuer-das-64GB-Modell-duerfte-eigentlich-NICHT-zutreffen/forum-179124/msg-18511979/read/

    Apples Versuch, diesen Betrag für ein Gerät aus ihrer Modellpalette separat auszuweisen, obwohl quasi alle anderen PCs aus ihrer Modellpalette unter gleiche Abgaben fallen, ist ein peinlicher Versuch, den Endkunden für dumm zu verkaufen.

    Erst ist die Marge, die Apple auf das iPad macht, sensationell. Dann werden solche Abgaben – entgegen jeglicher Marktübung – vollumfänglich an den Kunden weitergegeben. Und schließlich wird etwas nicht weitergegeben – nämlich die Provision aus dem Abschluss eines Mobilfunkvertrages.

    Das sticht sogar mir als Fanboy ins Auge. ;-)

    Antworten 
  •  fellowweb sagte am 10. Mai 2010:

    @Lukas:
    Die Argumentation ist nachvollziehbar, entspricht aber nicht der Praxis im Mobilfunkmarkt:

    Schau Dir mal die Online-Händler an, wie die Provisionen beim Abschluss von Mobilfunkverträgen weiterreichen. Da wirst Du sehen, dass

    a) die Provision teilweise sogar cash ausgezahlt wird (das heißt eine Bindung daran, ob das Endgerät einen Simlock hat oder nicht, existiert im heutigen Mobilfunktmarkt schlicht nicht; zwischen den beiden Punkten besteht kein logischer Zusammenhang, auch wenn man sich ihn zugegebenermaßen vorstellen könnte) und

    b) ebenfalls zahlen die Mobilfunknetzbetreiber Provisionen selbst für Verträge ohne Mindestlaufzeit.

    Gerade letzteres hatte ich bis vor Kurzem selbst nicht geklaubt, da es m.E. jeglicher Logik entbehrt. Aber wenn Du Dir die Angebot von größeren Online-Händler für Neuverträge (und übrigens auch Vertragsverlängerungen) anschaust, wird das deutlich.

    Antworten 
  •  @OrangeCocoon sagte am 10. Mai 2010:

    RT @Macnotes: Apple iPad: Vorbestellung ab jetzt, verfügbar ab 28. Mai http://macnot.es/38593

    Antworten 
  •  robert sagte am 10. Mai 2010:

    Auf jedem Fall ein gutes Beispiel dafür wie bissig und schlecht gelaunt Steve Jobs in letzter Zeit ist. ‘..blaim you goverment..’ wohl eher: ‘…blaim our bad informed sales department…’

    Antworten 
  •  XPert sagte am 11. Mai 2010:

    @robert: Zustimmung. Macht keinen sonderlich guten Eindruck, wenn ein Unternehmen nicht in der Lage ist sich vorher nach den Gegebenheiten des Marktes zu erkundigen..

    Antworten 
  •  Bobele sagte am 12. Mai 2010:

    @ ALL

    Hi hab heut in nem apple re:store köln ipad vorbestellt und gleich angezahlt..geht also doch iw ;-)

    Antworten 
  •  Andi sagte am 13. Mai 2010:

    @ bobele: sei dir da ned so sicher dass du das pad am 28.5. überhaupt hast, unser re:store in FFM meinte gestern noch, dass es nicht sicher ist ob die kette (also re:store generell) pads am release-tag bekommt, daher nehmen die bei uns KEINE vorbestellungen an.

    habs per apple-store online bestellt, hoffe mal die 32gb 3g variante ist nicht SO sehr gefragt und apple fängt 1-2 tage vorher mit dem versand an damit ich´s am 28.5. hab ^^

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
        Werbung
        © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de