: 14. Mai 2010,

iWork für iPad: Update für Pages, Numbers und Keynote

iPadNoch ist das iPad in Deutschland nicht erschienen, da erhalten die für das Tablet angepassten iWork-Apps bereits ihr erstes Update. Mit enthalten ist die Unterstützung für die Sprachen der Länder, in denen das iPad als nächstes erscheint.

Pages, Numbers und Keynote sind die iPad-Apps, anhand derer zuerst gezeigt wurde, dass man auch mit dem Apple-Tablet produktiv arbeiten kann. Apple zeigt hier selbst das volle Potenzial der Multitouch-Bedienoberfläche auf – wie unsere ausführlichen Tests von Pages und Numbers gezeigt haben, allerdings auch die Nachteile von fehlender Maus und Tastatur.

Nun gibt es das iWork-Update 1.1 und mit ihm halten nicht nur sieben weitere Sprachen (darunter Deutsch, Italienisch, Spanisch, Französisch und Japanisch für den dortigen Verkaufsstart am 28.5.) Einzug ins mobile Büro. Auch vereinfachtes Chinesisch, Russisch und Niederländisch sind enthalten, in den jeweiligen Ländern steht die Markteinführung zwei Monate später an.

Neben einigen Stabilitätsverbesserungen finden sich in diesem ersten Update auch einige Bugfixes, z. B. für den Im- und Export von auf dem Mac oder PC erstellten Dokumenten und Verbesserungen am Bedienkomfort. So werden in Pages Lineale und Werkzeugleiste nun auch im Breitbildformat angezeigt, die Konvertierung von Schriftarten in Tabellen und die Anpassung von Formeln beim Verschieben von Spalten und Zellen in Numbers funktioniert nun besser.

Weiterhin warten müssen iPad-Besitzer auf viel geforderte Funktionen wie die Möglichkeit zum direkten Ausdrucken der erstellten Dokumente, Inhaltsverzeichnisse oder Fußnoten. Entsprechend bleiben wie so oft genügend Funktionen übrig, die Apple mit dem nächsten Update nachliefern kann und sollte.



iWork für iPad: Update für Pages, Numbers und Keynote
3,9 (78%) 10 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

Bloomberg: Apple-Strafzahlung an Irland wird noch ... Weiter geht es in der unendlichen Geschichte Apple vs. Europäische Union. Einem Bericht von Bloomberg zufolge könnte sich die Strafzahlung noch mal er...
iPhone: Trump geht von Produktion in den USA aus Donald Trump geht einem neuen Interview zufolge davon aus, dass Apple die Produktion von iPhones von China in die USA verlagern wird. Tim Cook soll be...
Apple siegt bei Studie zur Kundenzufriedenheit Eine jüngst erschienene Umfrage zur Kundenzufriedenheit sieht Apple unangefochten an der Spitze - auf breiter Front. Befragt wurden knapp 50.000 Verbr...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.








Zuletzt kommentiert



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>