MACNOTES

Veröffentlicht am  23.05.10, 14:02 Uhr von  

iPad 3G: Erste Schritte beim US-iPad

iPodNach dem WiFi-Modell ist nun auch das iPad 3G in der Macnotes-Redaktion verfügbar, dazu eine der Simyo-Mikro-SIMs. Vor dem ausführlichen Test erste Eindrücke und einige kleinere Stolpersteine von der fehlenden iBooks-App bis zum Simyo-APN.

Das iPad 3G kam wie das bereits getestete WiFi-iPad schlicht verpackt mit Dock-USB-Kabel, Kurzanleitung und Ladestecker in der Redaktion an. Analog zum iPhone war zusätzlich das “Werkzeug” zum Öffnen des seitlich angebrachten SIM-Kartentrays beigelegt. Nach dem Anschalten wird die iTunes-Verbindung verlangt, die wiederum – anders als beim ersten Testgerät – eine Wiederherstellung der kompletten Firmware des iPad verlangte. Nachdem diese geladen und eingespielt wurde, war das iPad 3G betriebsbereit.
[singlepic id=7871 w=425]
Erster kleiner Stolperstein: Aktivierung. Die wird zwar verlangt, den erfolgreichen Vollzug bemerkt man allerdings “nur”, weil eben alles funktioniert. Dass sie “eine Weile dauert”, traf erfreulicherweise nicht zu, die fehlende Erfolgsmeldung sorgte jedoch für kurze Irritation.
[singlepic id=7870 w=200 float=left] [singlepic id=7869 w=200 float=right]
 

Das Hauptfeature: 3G. Die Mikro-SIM von Simyo ist schnell eingebaut – Abschalten des Geräts unnötig – und nach Eingabe der PIN an fast betriebsbereit. Das heißt, das Netz wird erkannt, die Karte bucht sich ein, vor das Surfen via Handykarte hat Simyo aber die Eingabe des korrekten APN gestellt. Die gibt man in den Einstellungen – Mobile Daten – APN-Einstellungen an. Als ePlus-Reseller will die Karte den APN “internet.eplus.de” mit Username simyo und Passwort simyo.

Anschließend surft es sich auch via 3G bestens – wobei Simyo von einigen Einschränkungen des ePlus-Netzausbaus betroffen ist.
[singlepic id=7867 w=200 float=left] [singlepic id=7868 w=200 float=right]
 

Weiterer Stolperstein bei mir als eBook-Liebhaber: iBooks fehlt nach der Ersteinrichtung des iPad trotz der anderslautenden Ankündigung Apples. Auch der App Store hilft nicht weiter. Bislang ist in dem Fall nur die Einrichtung eines US-iTunes-Accounts zielführend. Über den US-iTunes App Store kann anschließend die fehlende iBooks-App problemlos gefunden und (kostenlos) geladen werden, zusammen mit dem vorinstallierten Winnie the Pooh. Ebenso existiert neben der Auswahl an englischen Kauf-eBooks eine recht umfangreiche Sammlung an freien eBooks.

Letzte erste Eindrücke: das Ladeverhalten des iPad ist wie bereits beim ersten Testexemplar wählerisch. Das vorliegende iPad 3G wollte weder via Hub noch über beide USB-Anschlüsse eines älteren MBP Strom in den Akku pumpen. Auch ein aktiver Hub wurde nicht akzeptiert, dasselbe gilt für die USB-Anschlüsse eines Windows-Desktops. Kürzer gesagt: geladen wurde das Testgerät bislang ausschließlich über den Lade-Adapter und Steckdose.

Geschmackssache zum Schluss: Die Kunststoffleiste an der Oberkante der iPad-3G-Modelle wirkt zu guter Letzt vollkommen “rund” und passend – der ästhetische Kompromiss zugunsten der Antennenleistung scheint weniger ein Kompromiss als eben ein Designelement zu sein.

Ausführlicherer Test folgt.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 13 Kommentar(e) bisher

  •  @Korrupt sagte am 23. Mai 2010:

    iPad 3G: Erste Schritte beim US-iPad: http://macnot.es/39494 <- eigentlich nur zum die angeber.in ärgern :o)

    Antworten 
  •  Perelandra sagte am 23. Mai 2010:

    Offensichtlich mausert sich das Simyo-Angebot zum heimlichen Favoriten. Gut so!

    Bin selbst seit über 10 Jahre Eplus-Nutzer gewesen und hatte praktisch nie ernsthafte UMTS-Probleme per Nokiahandy und Tethering in den Jahren 2005-2008. Bin nur wegen dem iPhone zu T-Mobile gewechselt und habe die letzten zwei Jahre manchmal eplus vermisst – besonders im Zug und im Auto. Da war eplus VIEL zuverlässiger. Im Ernst!!

    Freue mich jetzt schon auf die Kombi ipad 3G + Simyo. Karte ist schon da – ipad steht ab 28.5. ins Haus. Und auf das entsperrte Iphone ab Juli freue ich mich – bzw. meine bessere Hälfte – mit der Eplus-Datenoption auch schon.

    IMO ist das Eplus-Netz wärmstens zu empfehlen!

    Antworten 
  •  Ken sagte am 23. Mai 2010:

    Wieso ist simyo der heimliche Favorit?? Es ist schnarchlangsam. Ich nutze den Aldi-Tarif (mit E-Plus-Netz) momentan am iMac, da es nicht anders geht und ärgere mich andauernd^^.

    Das würde ich mir mit dem iPad nicht antun. Da muss eine O2-SIM her.

    Antworten 
  •  XPert sagte am 23. Mai 2010:

    Dieses hässliche Plastikteil im letzten Absatz als optisches Gimmick verkaufen zu wollen halte ich aber für sehr gewagt.. :D

    Antworten 
  •  rj sagte am 23. Mai 2010:

    Na, XPert, expliziter die Geschmackssache rausstellen kann ich echt nicht… und “Gimmick” halte ich für etwas zu hoch gehängt, es ist sicher kein Schmuckstück, aber ich fände nun “hässliches Plastikteil” auch nicht wirklich angebracht. Aber wie gesagt, Geschmackssache. Beim Gebrauch ists aber wirklich schlicht egal. Also definitiv kein Stück, wo man beim Benutzen immer hinguckt und sich ärgert.

    Antworten 
  •  Philipp sagte am 23. Mai 2010:

    Also echt, ich finde sich über soetwas aufzuregen einfach lächerlich.. Und wie im Artikel ausdrücklich geschrieben “Geschmackssache”.. Sowas muss doch dann nicht kommentiert werden..

    Na egal, was ich eigentlich schreiben zur Netzgeschwindigkeit von e-Plus:
    Ich würde NIE das Netz für Daten nutzen. 384kbit/s als Standard und nur in den seltensten Fällen 3,6Mbit/s und gar nichts darüber (wobei ich zugebe, dass man das für’s surfen eher weniger braucht). Aber mit 384kbit/s zu surfen halte ich doch schon für arg langsam. Da nehme ich echt lieber das o2 Netz für ein paar € mehr und bekomme dafür eine (inzwischen recht) gute Netzabdeckung UND Geschwindigkeit.

    Antworten 
  •  dreyfus sagte am 24. Mai 2010:

    Welche “anderslautende Ankündigung Apples”? Apple hat kein iBooks für Deutschland angekündigt und auf der iPad-Webseite wird das Programm nicht einmal erwähnt… einige Leute, die iBooks mit einem US Account geladen haben, haben festgestellt, dass es wohl einen dt. Bookstore geben wird (der allerdings bis jetzt nur Public Domain Titel enthält)… daraus eine “Ankündigung Apples” zu machen, ist wohl nicht richtig.

    Zum offiziellen Verkaufsstart am Freitag werden wohl iBooks und die iWork Anwendungen schon verfügbar sein.

    Antworten 
  •  Christian sagte am 24. Mai 2010:

    Also mein iPad Wifi läd ohne Probleme an meinen MacBook Pro 17 Zoll aus dem Jahr 2009 ( das letzte Model vor den Uni Body )
    Der Deutsche eBook Store geht wunderbar !. Bin sehr zufrieden mit dem iPad.

    Antworten 
  •  kg sagte am 24. Mai 2010:

    Das simyo-Angebot ist schon nicht schlecht, den besten Tarif sehe ich gerade ganz klar bei o2: Zumindest in zentralen Regionen gut ausgebaute Netze. Auch tariftechnisch gibts einen Vorteil gegenüber simyo: Für 5€ mehr gibts bei o2 Blue M 1GB plus danach unbegrenzt GPRS. Reicht in meinen Augen locker aus, wenn man den Tarif tatsächlich nur über das iPad nutzt…

    Antworten 
  •  Steffen sagte am 25. Mai 2010:

    Also ich würde wirklich keinem das eplus netz empfehlen. Finger weg! Beim connect-netztest 2010 bei den Geschwindigkeitstests immer den letzten Platz belegt! Und das leider auch mit einem gewaltigen Abstand zu o2 und VF..
    Wer aufs surfen mit dem iPad wert legt, sollte einen dieser Provider wählen..

    Antworten 
  •  @MarcS_World sagte am 26. Mai 2010:

    iPad 3G: Erste Schritte beim US-iPad: http://macnot.es/39494

    Antworten 
  •  uwe sagte am 19. März 2011:

    Hallo Richard, welches US IPAD2 wurde genutzt? Im Apple Store gibt es AT&T und Verizon?

    Antworten 
  •  rj sagte am 20. März 2011:

    uwe, das ist der Test von letztem jahr. iPad 1, da gabs noch kein Verizon-iPad.

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         1  Trackback/Pingback
        1. iPad: Im Apple Store verfügbar ab 28. Mai, 8 Uhr am 25. Mai 2010
        Werbung
        © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de