MACNOTES

Veröffentlicht am  24.05.10, 19:10 Uhr von  nd

Social-Media Monitoring: Gratis mit der neuen Seesmic iPhone-App

Twitter, Facebook, Tumblr, LinkedIn, Flickr, Blogger, … wer all diese Services nutzt oder zumindest im Auge behalten möchte, benötigt ein Tool, das sich auf Social-Media versteht. Seesmic hat am Wochenende nun auch eine App für das iPhone präsentiert: Ein kleiner Hans-Dampf-in-allen-Gassen, der in Ansätzen alles bietet, was man für ein abgespecktes Social-Media Monitoring benötigt.

Seesmic ist nun auch auf dem iPhone angekommen. Den Dienst, der die diversen Social-Media-Angebote unter einen Hut bringt, konnte man bisher mit Adobe Air auch auf dem Mac nutzen. Außerdem gibt es Clients für Windows, Android und BlackBerry.

 

Seesmic – alle Dienste im Blick

Die Seesmic-iPhone-App sollte nicht als Ersatz für Twitter- oder Facebook-Apps gesehen werden. Zwar bietet Seesmic hier auch nicht viel weniger Features wie manch andere (oft teure) Apps, doch was definitiv fehlt, ist eine Statistikfunktion für angeklickte Links, angeschaute Bilder etc.

Was Seesmic für das iPhone so einzigartig macht, ist die Möglichkeit, in der App ganz nach eigenen Wünschen alle benötigten Dienste zusammenzustellen. Man kann Seesmic ebenso gut zum “konsumieren” der Feeds verwenden, wie zum eigenen veröffentlichen. Vier Felder warten je Seite darauf, gefüllt zu werden. In unserem Test habe ich hierzu die Twitter Timeline, meinen Facebook-Account, meinen Zweit-Twitter-Account und eine Liste, der ich folge, angelegt.

[singlepic id=7878 w=200 float=left] [singlepic id=7879 w=200 float=right]

 

Google Buzz, Delicious und FriendFeed

Danach kann man noch weitere Seiten anlegen: Da Seesmic via Ping.fm zum Beispiel auch MySpace, Tumblr, LinkedIn, Flickr, Google Buzz, Delicious und FriendFeed unterstützt, kann man sich hier sein eigenes Monitoring zusammenklicken. Perfekt dafür sind auch die Suchen, die man abspeichern kann und somit zum Beispiel immer einen Überblick erhält, in welcher Art und Weise über das eigenen Unternehmen oder Produkt bei Twitter gesprochen wird.

Zum Navigieren zwischen den einzelnen Diensten kann man entweder die Übersicht verwenden und den gewünschten Dienst anklicken, oder man kann einfach per Wischbewegung nach links oder rechts zum nächsten Dienst wechseln. Zurück auf die Übersichtsseite geht es immer über den Button oben links.

[singlepic id=7881 w=200 float=left] [singlepic id=7880 w=200 float=right]

Übrigens: Auch wer nur eine Twitter-App für das iPhone sucht, und auf die ganzen anderen Dienste verzichtet, kann hier glücklich werden. Mit Seesmic bietet alles, was eine Twitter-App tun sollte: Tweets mit Bilder, Location-Links und URL-Shrink-Service. Dazu eine gute Übersicht für Retweets und für Listen, die man folgt, und die einem folgen.

 

Fazit

Seesmic ist ein kleiner Hans-Dampf-in-allen-Gassen, der nicht zu unterschätzen ist. Das beste ist, dass Seesmic eine hervorragende Performance bietet und alle derzeit wichtigen Social-Media-Dienste vereint. Für den ersten Blick in die verschiedenen Netzwerken ist die App goldrichtig. Leider wird es etwas unübersichtlich, wenn man viele Dienste einbaut und dort vielleicht auch noch verschiedene Accounts managen möchten. Das Design ist etwas langweilig, aber das ist Gottseidank Geschmackssache. Seesmic ist aber ansonsten eine Empfehlung für alle, die einen kostenlosen Twitter-Client suchen.

4,5/5Testurteil: 4/5 Macs
Bezeichnung: Seesmic for iPhone
Hersteller: Seesmic, Inc.
Preis: kostenlos

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 3 Kommentar(e) bisher

  •  bs_de sagte am 24. Mai 2010:

    ich bin berühmt!! ;-)

    Antworten 
  •  nd sagte am 24. Mai 2010:

    LOL – zur richtigen Zeit retweetet ;)

    Antworten 
  •  bs_de sagte am 24. Mai 2010:

    wenn jetzt mein blog noch laufen würde, wäre ich der nächste Sascha Lobo ;)

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de