MACNOTES

Veröffentlicht am  25.05.10, 16:37 Uhr von  

Ex-Apple Store-Angestellte verklagen Apple wegen schlechter Arbeitsbedingungen

AppleEine Gruppe Apple-Angestellter, die in Stores als Genius angestellt war, hat eine Sammelklage gegen Apple eingereicht. Der Vorwurf: Sie wurden nicht gut behandelt und konnten ihre gesetzlich vorgeschriebenen Pausen nicht wahrnehmen.

Bereits im September 2009 wurde die Klage selbst eingereicht, ehemalige Mitarbeiter werden nun einzeln kontaktiert, um herauszufinden, ob sie sich bei der Sammelklage beteiligen möchten.

Die Anklage lautet, dass Apple den betroffenen Angestellten Ruhepausen untersagt hat, und für die nicht Anspruch genommenen Pausen kein Geld zahlen wollte, was eine Verletzung des kalifornischen Rechts darstellt. Die Klägergruppe fordert die Rückzahlung bisher nicht bezahlter Löhne, außerdem Strafmaßnahmen, eine einstweilige Verfügung und andere angemessene Unterstützung, sowie die Übernahme aller Zahlungen und weiterer Kosten für die Zeit vom 15. September 2005 bis heute.

[Apple Employment Class Action via The Loop]

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 5 Kommentar(e) bisher

  •  Gdgeh sagte am 25. Mai 2010:

    Mir egal.

    Antworten 
  •  apfelmann70 sagte am 25. Mai 2010:

    Wohlstandsgehabe! Da arbeite mal im Osten! Kopfschütteln!

    Antworten 
  •  @Mario_Re sagte am 25. Mai 2010:

    RT @Macnotes: Ex-Apple Store-Angestellte verklagen Apple wegen schlechter Arbeitsbedingungen http://macnot.es/39644

    Antworten 
  •  Marco M. sagte am 25. Mai 2010:

    Wohlstandsgehabe? Wie würdest du denn reagieren, wenn man dir deine Pausen vom Lohn abzieht?

    Antworten 
  •  Michael sagte am 26. Mai 2010:

    Finde ich gut so. Man darf bei so was die Arbeitgeber nicht durchkommen lassen.

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de