MACNOTES

Veröffentlicht am  1.06.10, 18:05 Uhr von  kg

Test: BookBook-Case für MacBook (Pro) von Twelve South

BookBookDas BookBook-Case für MacBook und MacBook Pro von Twelve South ist der ideale Begleiter für alle, die ihr Notebook nicht nur schützen wollen, sondern auch optisch das Besondere suchen: Damit lässt sich das Gerät als alter Schmöker verkleiden.

Der Markt für MacBook-Taschen ist groß, allerdings mitunter etwas langweilig: Klassiker wie Neopren mögen das Gerät schützen, ausgefallen ist aber etwas anderes. Das BookBook vereinigt gute Schutzeigenschaften mit einem ungewöhnlichen Look – interessant nicht nur für Bibliophile.

[singlepic id=8042 w=435]

Verfügbar ist das Case für MacBook und MacBook Pro mit 13 und 15 Zoll – allerdings nur die Alu-Unibody-Varianten, das weiße MacBook passt nicht hinein. Auch für das MacBook Pro 17″ könnte es das Case in Zukunft geben, konkrete Informationen gibt es aber bisher nicht. Innen ist es weich und samtig ausgefüttert, außen schützt ein lederüberzogener Hardcover-Einband vor Außeneinflüssen wie Regen. In einer Seite des Cases sind Gummizüge für den Displaydeckel eingenäht, so dass man das Case auch bei der MacBook-Nutzung als Schutz am Notebook lassen kann.

Selbst beim Reißverschluss wurde an die Details gedacht: Der leicht bräunliche Farbton erinnert an den vergilbten Buchschnitt, die Zipper tarnen sich als Lesezeichen. Etwas hakelig zeigte sich der Reißverschluss in unserem Test allerdings: Meist muss man die jeweiligen Kanten des Case erst händisch umklappen, bevor der Zipper sich schließen ließ. Nach einer Weile der Benutzung wurde der Reißverschluss allerdings immer leichtläufiger und sollte daher auf lange Sicht hin einfach zu schließen sein.

Was fehlt, ist ein zusätzliches Fach für Unterlagen oder ähnliches. Trotz seiner Größe passte das Case übrigens in jeden gängigen Rucksack mit Laptopfach: Wer eine Tasche oder ein Backpack mit einem für 15″-Notebooks geeigneten Fach besitzt, wird mit dem BookBook von Twelve South keine Probleme haben.

Kurioserweise stimmte die Optik des “Schmökers” mit dem allgemeinen Tragegefühl überein: MacBook und Hülle zusammen fühlten sich an wie ein großformatiges Nachschlagewerk.

[nggallery id=1895]

Eines bleibt zum BookBook noch zu sagen: Der Preis. Unabhängig von der Größe kostet das Case derzeit 79,99€ (UVP), was allerdings in unseren Augen für ein mit echtem Leder ausgestattetes Cover durchaus in Ordnung ist. Das BookBook ist wertig und stabil gearbeitet und sieht zudem noch ungewöhnlich aus. Zur Wahl stehen zwei Farbvarianten: “Vibrant Red” mit rotem Buchrücken, Zippern und Eckenschonern und rotbraunem Cover sowie “Classic Black” mit den jeweiligen Elementen in Schwarz und einem hellbraunen Grundton.

4/5Testurteil: 4/5 Macs
Bezeichnung: BookBook Case
Hersteller: Twelve South
Preis: 79,99€ UVP, u.A. bei Amazon (Affiliate)

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 7 Kommentar(e) bisher

  •  @iknrr sagte am 1. Juni 2010:

    RT @Macnotes: Test: BookBook-Case für MacBook (Pro) von Twelve South http://macnot.es/40256

    Antworten 
  •  @alexf10 sagte am 1. Juni 2010:

    RT @Macnotes: Test: BookBook-Case für MacBook (Pro) von Twelve South http://macnot.es/40256

    Antworten 
  •  Patrick sagte am 1. Juni 2010:

    Auch wenn die Idee und der Look genial sind aber günstig ist was anderes! :/

    Antworten 
  •  XPert sagte am 1. Juni 2010:

    Also ich habe mir diese hier: http://store.apple.com/de/product/TN809ZM/A?fnode=MTY1NDA2Ng&mco=MTE2OTkyNzE&s=topSellers mitbestellt. Die ist zwar nicht sonderlich hochwertig, passt aber farblich super zum MacBook Unpro und weniger bieder als diese schwarzen Ledertaschen, die immer so “geschäftig” wirken..

    Antworten 
  •  Chris sagte am 2. Juni 2010:

    ich finde es witzig aber ich sehe ein problem, es könnte dieser book look auf ein bett oder sofa lliegen, und mann denk das ist ein buch, ausversehen sitz mann drauf, das ist gar nciht gut, :-(

    Antworten 
  •  kg sagte am 2. Juni 2010:

    @Patrick Die Verarbeitung kostet halt sein Geld. Finde persönlich auch nicht, dass es besonders günstig ist, aber wenn man sich mal überlegt, was man teilweise für ganz normale Neopren-Hüllen zahlen soll…

    @Chris das hängt davon ab, was für Bücher du so hast… Derweil setze ich mich eher ungern auf Bücher drauf, die nehme ich vorher vom Sofa runter ;-)

    Antworten 
  •  @OrangeCocoon sagte am 2. Juni 2010:

    Ich glaub das will ich – Test: BookBook-Case für MacBook (Pro) von Twelve South http://macnot.es/40256 (via @Macnotes)

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de