News & Rumors: 3. Juni 2010,

Google entfernt Apps aus Android Market

Google AndroidDer Apple App Store ist immer wieder dadurch negativ aufgefallen, dass die Veröffentlichung von Apps aus fadenscheinigen Gründen verzögert oder abgelehnt wurde, Apps in einigen Fällen sogar nachträglich wieder entfernt wurden. Google positionierte den Android Market demgegenüber als offene Plattform. Jetzt mussten aber auch dort die ersten Apps vom Markt genommen werden.

Von „mehreren Dutzend“ Spielen, die dem Puzzle-Klassiker Tetris nachempfunden sind und jetzt wegen Urheberrechtsverletzungen vom Android Market genommen werden mussten, ist die Rede. Damit reagiert Google auf einen Drohbrief der Tetris Company, die die Rechte am legendären Spiel besitzt. Die Anwälte der Firma fordern die sofortige Entfernung der Inhalte, die im Konflikt mit Regelungen zur Verhinderung von unlauterem Wettbewerb und zur Wahrung des Urheberrechts stehen.

Während die angesprochenen Apps nun tatsächlich von Google entfernt wurden, enthielt der Brief offensichtlich keine abschließende Liste von Spielen, die der Tetris Company aufgefallen waren. So finden sich im Android Market neben der offiziellen Version von Tetris ($4,99) noch immer eine ganze Menge von Klonen, die in der Liste nicht enthalten waren.

Dies ist das erste Mal, dass Google den Begriff der offenen Distributionsplattform für Android-Anwendungen relativieren muss – zugegenermaßen aber gezwungenermaßen. Zuvor hatten sich Vorwürfe ausschließlich mit dem Überprüfungsprozess in Apples App Store auseinander gesetzt. Monatelange Überprüfungen oder nicht nachvollziehbare Ablehnungen von prinzipiell völlig harmlosen Apps hatten immer wieder für Kritik gesorgt. Gleichzeitig wurden mehr als fragwürdige Anwendungen wie „Mein Kampf“ oder die Biografie des italienischen Diktators Mussolini zumindest kurzfristig zugelassen.

Zu Beginn dieses Jahres berichteten einige Entwickler über eine Beschleunigung des Zulassungsprozesses und einige Umgestaltungen in der Weboberfläche für Entwickler, so dass diese den Vorgang besser durchschauen können. Dem vorausgegangen war unter anderem die Gründung eines Blogs für diejenigen, deren Apps dem intransparenten Vorgehen seitens Apple zum Opfer gefallen waren.

Auch Google selbst hatte in einem Fall mit dieser Problematik zu kämpfen: Wegen Bereitstellung eines Dienstes, der denen von Apple selbst zu ähnlich sei, hatte die Google Voice-App es nicht bis in den App Store geschafft. Ein besonders emotionaler Kritiker hatte damals aus diesem Grund sogar sein iPhone 3GS erschossen.



Google entfernt Apps aus Android Market
4,13 (82,5%) 8 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

Lesetipp: Im Internet of Things braucht auch der K... Das Internet der Dinge bringt nicht nur die vermeintliche schöne vernetzte Welt, sondern auch einen Haufen unbekannter Risiken und Nebenwirkungen. Wie...
Neuer Status kommt nicht an: WhatsApp bringt die T... Der neue WhatsApp-Status kommt nicht so gut an wie erhofft. Der Messengerdienst könnte daher bald die alte, textbasierte Version zurückbringen. Wha...
Märkte am Mittag: Huawei und Oppo setzen Apple in ... Apple sieht sich in China einem zunehmenden Druck durch lokale Wettbewerber wie Huawei und Oppo gegenüber. Esrutschte im letzten Jahr auf Platz fünf d...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.








Zuletzt kommentiert



 2 Kommentar(e) bisher

  •  RaZZe (3. Juni 2010)

    Offen heißt nicht gleich auf alle Rechte scheissen.
    Wenn Tetris Inhaber meint er müsste den dreck schützen soll er es tun

  •  Klaus (3. Juni 2010)

    Böses Google, ich bin entsetzt, sie nehmen Apps vom Markt, die Freiheit ist in Gefahr, oh mein Gott, schlimme, bösartige Rechteinhaber sind schuld. Nur gut das da vorher keiner kontrolliert hat.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>