MACNOTES

Veröffentlicht am  3.06.10, 15:01 Uhr von  tb

Test: Orbital HD für iPad

Orbital HDBereits im Dezember 2009 testeten wir die iPhone-Version von Orbital. In der Zwischenzeit hat sich einiges getan. Orbital hat in beiden Versionen einen weiteren Spielmodus erhalten und die HD-Version ist an die höhere Auflösung des iPads angepasst worden.
 

Allein im Weltall

Nach dem Start des Spiels steht der Spieler alleine mit seiner Kanone vor den Weiten des Weltalls. Feuert er einen Schuss ab, fliegt die Kugel auf das Spielfeld und prallt von den Rändern ab. Nachdem sie zum Stehen gekommen ist, breitet sie sich aus, bis sie an die Spielfeldbegrenzung stößt bzw. eine andere Kugel berührt. Die Aufgabe des Spielers ist es, die Kugeln wieder zu entfernen. Die Anzahl der benötigten Treffer, damit sie sich wieder auflösen, wird durch eine Zahl in der Mitte angezeigt.
Sollte der Spieler eine Kugel abfeuern, die an einem Gegenstand abprallt und danach die Linie über der Kanone überquert, hat der Spieler verloren.
[singlepic id=8110 w=200 float=left] [singlepic id=8111 w=200 float=right]
 

Spielmodi

[singlepic id=8113 w=200 float=left] Neben dem Gravity- und Pure-Modus, welche bereits in der Review der iPhone-Version erklärt wurden, gibt es noch den Supernova- Modus.

Der neue Modus unterscheidet sich grundlegend von den beiden anderen. Der Spieler kann mit seinem Finger einen Laserstrahl bewegen, der die Flugbahn der Kugel anzeigt. Die abgefeuerte Kugel muss nicht, wie in den beiden anderen Modi, drei Mal sondern fünf Mal berührt werden um sich aufzulösen. Dafür explodiert die Kugel und angrenzende Kugeln verlieren einen Punkt ihrer Haltbarkeit.
 

Grafikvergleich

Wirken die Gitterlinien auf dem Spielfeld in der iPhone-Version auf dem iPad noch recht scharf, fallen die Ränder der Kugeln im hochskalierten Modus der iPhone-Version durch sehr pixelige Ränder auf. In der iPad-Version wird das Gitternetz wieder durch sehr feine Linien dargestellt und die Kugeln besitzen wieder scharfe Kanten.
[singlepic id=8109 w=200 float=left] [singlepic id=8112 w=200 float=right]
 

Fazit

Auf dem iPad macht es noch mehr Spaß, gegen seine Freunde zu spielen. Der größere Screen ist wie für eine 2-Spieler-Schlacht gemacht. Für die Zukunft ist sogar ein Vier-Spieler-Modus sowie ein eigener iPad-Skin geplant.

Die Grafik der HD-Version sieht auf dem iPad um Längen besser aus als die der iPhone-Version im 2x-Modus.

Der Preis von 2,39€ ist identisch mit dem der iPhone-Version. Wer sich Orbital HD gerne einmal kostenlos anschauen möchte, dem möchten wir diese Chance geben:

Wir verlosen unter allen, die bis morgen Abend um Punkt 18 Uhr diesen Beitrag mit einem “Gefällt mir” bei Facebook würdigen (den entsprechenden Button findet ihr in diesem Beitrag direkt unter unserem Testsiegel), insgesamt drei Promocodes für Orbital HD in der Vollversion. Anmerkung: Diese Promocodes lassen sich nur mit einem US-Account einlösen, wie man einen iTunes-US-Account erstellt, haben wir in einem Tutorial für euch zusammengestellt. Wir gratulieren Marko, Lena und Stefan, die jeweils einen Promocode bekommen. Wir werden euch die Codes per Facebook zukommen lassen!

5/5Testurteil: 5/5 Macs
Bezeichnung: Orbital HD (Affiliate)
Hersteller: Bitforge
Preis: 2,39€

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 2 Kommentar(e) bisher


Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de