: 8. Juni 2010,

Bulletstorm: Menschenfleisch als Werbung

Randnotizen: Google startet Mac-Blog und mehr

Epic Games und People Can Fly sind zwei Entwickler die beide nicht für Sonnenschein und Friedens -Spiele bekannt sind, eher für das Gegenteil. Passend zur E3 Promo, Trailer, Werbe, Gimmick -Welle, gibt es nun auch neues zum Brutalo Shooter Bulletstorm.

Einige Webseiten im Internet dürften heute Morgen etwas angeekelt in den Briefkasten geschaut haben, angesichts der Werbung die Epic Games und People Can Fly für ihren Shooter Bulletstorm verschickt haben. Bei dem Promo Paket handelt es sich nämlich um Menschenfleisch, zumindest sieht es so aus.

Das nachgebildete Fleisch ist abgepackt wie Hackfleisch aus dem Supermarkt, mit dabei sind teilweise sogar noch Zähne, Haare und andere Dinge die ein Mensch eben so besitzt. Bilder davon geistern bereits durchs Internet. Sagt der eine nun begeistert „krass“, schüttelt der andere vor Empörung den Kopf. Gespannt darf man sein ob solche Promo Pakete auch Deutsche Spiele Redaktionen erreicht haben, bei uns ist bislang noch nichts eingetroffen und das ist bei der nicht enden wollenden Killerspiel Debatte wohl auch besser so.

Geschmacklos hin oder her, Epic Games zeigt mit dieser Aktion klar und deutlich für wen ihr neuer Shooter gedacht ist. Brutale Action für Erwachsene ist hier anscheinend das Motto, schließlich bekommt man im Spiel selbst sogar Belohnungen und Extra Punkte für Absurde Kills.

People Can Fly war zuletzt für die äußerst Brutale Massenballerei Painkiller bekannt. Ob sie es mit Bulletstorm schaffen mehr als nur eine Ballerorgie abzuliefern? Oder werden sie es gar nicht erst versuchen?



Bulletstorm: Menschenfleisch als Werbung
4,14 (82,86%) 7 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert








Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>