MACNOTES

Veröffentlicht am  21.06.10, 14:04 Uhr von  

EyeTV-App jetzt auch auf dem iPad nutzbar

EyeTVDie iPhone-App zur TV-Lösung EyeTV hat am Wochenende ein Update erfahren. Nun wird auch das iPad nativ unterstützt, so dass alle Vorteile des größeren Displays genutzt werden können.

EyeTV für iPhone und iPad ist in der neuen Version 1.1.0 eine Universal-App und kann entsprechend auf beiden Geräten sowie dem iPod touch genutzt werden. Sie ermöglicht das Streaming des über einen per USB angeschlossenen DVB-T-Empfänger von Elgato empfangenen Fernsehprogramms. Dies funktioniert nicht nur im heimischen WLAN, sondern auch über HotSpots unterwegs und – bei entsprechender Unterstützung des benutzten iOS-Geräts – über das UMTS-Netz.

Die volle Auflösung des iPad wird nun zwar nativ unterstützt, einfallsreich ist Elgato bei der Umsetzung aber nicht gewesen: Die Oberfläche macht eher einen leeren Eindruck, die von der iPhone-Variante bekannten Ansichten reihen sich hier lediglich aneinander, echten Mehrwert bietet die App nicht.

Beim Start ist der Mac mit installierter EyeTV-Software auszuwählen, von dem gestreamt werden soll. Voraussetzung ist, dass die entsprechende OS X-App installiert ist und auf dem eigenen Rechner läuft. Die Einstellungen sind identisch: Drei Schieberegler ermöglichen die Festlegung der verwendeten Bandbreite und damit der Qualität des Streams. Unterschieden wird sinnvollerweise zwischen einer Verbindung über 3G, über eine entfernte WLAN-Verbindung sowie übers lokale Netzwerk. Die Möglichkeit, über das Mobilfunknetz auf das heimische TV-Programm zuzugreifen, hatte übrigens beim ersten Erscheinen der EyeTV-iPhone-App für Probleme gesorgt: Apple hatte die App zwischenzeitlich wieder entfernt, weil diese Funktion zwar nicht erlaubt und auch nicht vorgesehen war, aber doch in der App auftauchte. Nach einem Update war der 3G-Zugriff entfernt worden, tauchte aber in Version 1.0.2 wieder auf und wird seitdem unterstützt.

[singlepic id=8313 w=200 float=left] [singlepic id=8312 w=200 float=right]
 

Einmal verbunden, wird unter “Live-Fernsehen” die Senderliste mit der jeweils aktuell laufenden Sendung angezeigt, ein Tipp auf die Sendung öffnet dann den Stream. Die Verzögerung zum Live-TV auf dem Mac beträgt etwa 15-20 Sekunden über eine lokale WLAN-Verbindung. Über den grünen Button ganz rechts wird das Programm des jeweiligen Senders für den ganzen Tag angezeigt. Genau das gleiche passiert übrigens, wenn man in der linken Spalte auf “EPG” tippt.

[singlepic id=8311 w=200 float=left] [singlepic id=8314 w=200 float=right]
 

Über die beiden anderen Schaltflächen lässt sich auf das Aufnahmearchiv auf dem Mac und dessen Aufnahmeliste zugreifen. Sinnigerweise lässt sich im EPG mit einem Tipp auf den Pfeil nach rechts auch die Aufnahme einer Sendung programmieren. Natürlich funktioniert das alles sowohl im Hoch- als auch im Querformat:

[singlepic id=8310 w=200 float=left] [singlepic id=8317 w=200 float=right]
 
[singlepic id=8318 w=435 float=left]
 

Einige Fragen wirft das Update allerdings auf: Einerseits ist auch die iPhone-App, was die Bildqualität angeht, durchaus auch im Vergrößerungsmodus auf dem iPad ohne Einbußen nutzbar gewesen, weswegen Version 1.1.0 außer Interface-Anpassungen prinzipiell nichts neues bringt. Andererseits ist das Killerferature der App in der neuen Version entfernt worden: Noch in 1.0.2 konnte die App die Desktop-Software auf dem Mac starten, sofern sie nicht schon lief. Dies kann die Universal-App unverständlicherweise nun nicht mehr.

EyeTV für iPad, iPhone und iPod touch ist im App Store für 3,99€(Affiliate) erhältlich. Zur Nutzung werden ein Mac mit Intel-Prozessor, EyeTV-Stick und Software, ein Gerät mit iOS sowie ein lokales WLAN-Netzwerk bzw. eine Internetverbindung über WLAN oder 3G benötigt. Der Vuvuzela-Filter in Verbindung mit EyeTV funktioniert allerdings auf dem iPhone oder iPad leider nicht.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 5 Kommentar(e) bisher

  •  Andreas sagte am 21. Juni 2010:

    …und wie immer haben die’s nicht hinbekommen mit einer Firewall auf dem Mac umzugehen. Mit AirVideo kann man problemlos zugreifen, beim iPad-EyeTV-Client empfehle ich erstmal einen Grundkurs in Programmieren…aber das war ja schon immer so, leider.

    Antworten 
  •  Algo sagte am 21. Juni 2010:

    Ääähhhmmm … Also ich kann vom iPad aus sehr wohl die EyeTV Applikation starten falls sie noch nicht läuft.

    MfG Michael

    Antworten 
    •  w Röhr sagte am 14. Mai 2013:

      tch kann machen wasich will eye tv läuft nicht auf mein iPad .Auf dem iPhon ja ?

      Antworten 
  •  mik. sagte am 29. Juni 2010:

    Kann Algo nur bestätigen, ich werde gefragt, ob ich starten möchte und dann starte ich.
    Läuft bei mir perfekt, wirklich perfekt. Im Haus, im Garten. Unterwegs habe ich es aber noch nicht ausprobiert -wohne auf dem Land, müsste etwas fahren um 3G zu bekommen.
    Funktioniert auch durch die Firewall. Habe zwei Wlan-Netzwerke zu Hause: Klappt sogar über FritzBox-WDS-FritzBox-Lan-TimeCapsule-Lan-Firewall-LittleSnitch-MacMini anstatt direkt über die TC. Und wie ich das sehe ohne Programmieren (Freigaben), sondern alles über Upnp. Ganz tolle Lösung.

    Antworten 
  •  JP sagte am 3. Juli 2010:

    Ich bin total begeistert. Absolut easy zum Laufen gebracht und ja, wenn EyeTV auf dem Mac nicht läuft, kommt auf dem iPad das Fenster mit der Frage, ob man es starten will. Ein total neues iPad Feeling so mit TV und von mir gibt es eine 1+ für die App. Was will man mehr?

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         1  Trackback/Pingback
        1. Elgato EyeTV Netstream Sat: Lokales Streaming für Satellitenfernsehen am 12. November 2010
        Werbung
        © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de