News & Rumors: 23. Juni 2010,

PopCap: Briten spielen während der Arbeitszeit

PopCap Games
PopCap Games Logo

Pausen sind gesund – auch Zocken zwischendurch hält während der Arbeit fit: diese frohe Botschaft habt ihr einer Studie von PopCap zu verdanken. Ob die Arbeitgeber das allerdings genauso sehen, bleibt offen.

Studie

Wer zwischendurch zockt, surft oder sich anderweitig ablenkt, der bleibt länger fit. Das ist eine Auslegung einer Studie, die der CasualGame-Produzent PopCap in Auftrag gegeben hat. Für die Studie wurden Briten über ihr Freizeitverhalten befragt, und heraus kam folgendes: 65 Prozent der Inselbewohner beschäftigen sich während der Arbeitszeit zwischendurch mit anderen Dingen. Ungefähr die Hälfte der Befragten gab an, während der Arbeitszeit gelegentlich im Internet zu surfen, und rund ein Drittel gab zu, die Arbeitszeit auch mal für Online-Spiele zu nutzen.

Werbung

Eine zweite laufende Studie über den Zusammenhang von CasualGames und Gesundheit unter der Leitung von Dr. Carmen Russoniello PhD, Director des Psychophysiology-Labors und der Biofeedback-Klinic an der East Carolina Universität, ergab die Einschätzung der Ärztin, dass solche Pausen dabei helfen, den Alltagsstress in den Griff zu bekommen. Die Spiele sorgen für eine bessere Stimmung und einen Stressabbau, so die Einschätzung der Ärztin.

Zudem zeigt die Studie von PopCap, dass insbesondere die jüngere Generation häufig abschaltet, während die ältere Generation konsequent durcharbeitet: 80 Prozent der 16-24jährigen gestanden, während der Arbeitszeit Pausen einzulegen, die meisten über 55jährigen arbeiten hingegen durch. Zocken während der Arbeitszeit ist also durchaus gesund – zumindest, wenn es die Arbeitsleistung nicht mindert und der Chef dies nicht verbietet: dann ist es nämlich außerhalb der geregelten Pausen ein Kündigungsgrund.

Weitersagen

Zuletzt kommentiert



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>