MACNOTES

Veröffentlicht am  25.06.10, 8:36 Uhr von  

iPhone 4 – Empfangsprobleme durch Handhaltung, Bumper schafft Abhilfe

iPhone 4Wer Empfangsprobleme mit seinem iPhone 4 hat, der sollte genau überlegen, wie er das iPhone hält: Bedeckt man die Lücke auf der linken Seite des Gehäuses, geht der 3G-Empfang verloren. Apples Lösung für das Problem: Man solle solche Haltungen vermeiden.

Wir konnten die Empfangsschwierigkeiten beim iPhone 4 gestern erst nur teilweise nachvollziehen. Sebastian bestätigte in seinem iPhone 4-Test den Netzverlust, bei unserem Testgerät im Macnotes Headquarter zeigten sich keine Probleme. Die Fehler traten nur auf, wenn man das iPhone 4 in der linken Hand hält. So absurd die Begründung hierfür auch klingt, sie scheint wahr zu sein: Die Handgröße spielt dabei eine gewisse Rolle. Je größer die Hand, desto wahrscheinlicher ist es, dass dabei die linke Antennenöffnung des iPhone 4 verdeckt wird. Bei Apple weiß man von dem “Designfehler”, die Lösung für Apple: “Just avoid holding it in that way.”

[singlepic id=8478 w=435]

Das offizielle Statement: “Gripping any phone will result in some attenuation of its antenna performance with certain places being worse than others depending on the placement of the antennas. This is a fact of life for every wireless phone.”

Es ist ein Problem, das tatsächlich nicht nur das iPhone 4 betrifft: bei iPhone 3G und iPhone 3GS hat es bereits Stellen am Gerät gegeben, die man besser nicht zuhalten sollte, und auch beim Nexus One ist ähnliches beobachtet worden.

Vorneweg: Der Empfang des iPhone 4 ist eindeutig besser als der des iPhone 3GS, wir haben bisher noch keine Situation erlebt, in der die Statusanzeige unter 4 Empfangsbalken gefallen ist – es sei denn, wir haben die linke Gehäuseseite bewusst zugehalten. Je größer die Hand, desto wahrscheinlicher ist es, dass man den Empfang stört. Ein zusätzliches Problem: Linkshänder werden von den Empfangsstörungen häufiger betroffen sein als Rechtshänder, da dort der Handballen häufiger in die problematische Position geraten wird.

Interessanterweise konnten wir die Probleme komplett beseitigen, als wir einen Kunststoffrahmen ähnlich des Apple-eigenen Bumpers* am Gerät angebracht haben. Dieser verhindert, dass man den Rahmen so zuhalten kann, dass der Empfang dabei gestört wird. Vielleicht sollte Apple dazu übergehen, die Bumper kostenlos an alle Käufer weiterzugeben…

*=Affiliate

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 45 Kommentar(e) bisher

  •  Frank sagte am 25. Juni 2010:

    Für mich als limkshändler keine erfreuliche News. So etwas darf eigentlich nicht sein. Design, alles schön und gut….es sollte die Funktionalität aber nicht einschränken

    Antworten 
  •  hobscotch sagte am 25. Juni 2010:

    Komisch, dass sowas im Vorfeld nicht ausgiebig getestet wurde. Naja, jetzt ist es eh zu spät. Die Idee mit der kostenlosen Verteilung der Bumper wäre auf jeden Fall ein kleines Trostpflaster, auch wenn ich Rechtshänder mit kleinen Händen bin ;)

    Antworten 
  •  Ben sagte am 25. Juni 2010:

    Tja, nur wer hat die Traute, mal wirklich auf so eine Nachbesserung zu bestehen und damit notfalls auch vor Gericht zu ziehen, mit Gutachten und allem…

    Antworten 
  •  XPert sagte am 25. Juni 2010:

    Murks.

    Antworten 
  •  kg sagte am 25. Juni 2010:

    @Diek ich habs heute morgen auch nochmal versucht, meine Hände waren offenbar zu schwitzig. Gestern abend konnte ich den Empfang nachvollziehbar beeinflussen je nachdem, wo ich meinen Handballen hatte. Alternativ tut es auch ein Streifen Alufolie, um zu merken, dass die Lücke das Problem ist. Übrigens geht primär der 3G-Empfang verloren, EDGE funktioniert auch bei zugehaltenem Spalt.

    @Ben wüsste gerade auf Anhieb nichts, finde den Preis bei Apple allerdings auch vollkommen überzogen. Gegebenenfalls mal ein paar Wochen warten, bis aus China was anständiges kommt ;)

    @XPert kompletter Murks nicht, ich muss gestehen, dass das iPhone 4 eins der wenigen Mobilgeräte seit langem ist, das so eine Empfangsleistung hat. Selbst das WiFi, das bei uns im Büro eher bröselig ist, macht keine Probleme.

    Antworten 
  •  @andre0008 sagte am 25. Juni 2010:

    RT @Macnotes: iPhone 4 – Empfangsprobleme durch Handhaltung, Bumper schafft Abhilfe http://macnot.es/42726

    Antworten 
  •  @mobil_tipps sagte am 25. Juni 2010:

    RT @andre00082010RT @Macnotes: iPhone 4 – Empfangsprobleme durch Handhaltung, Bumper schafft Abhilfe http://macnot.es/42726

    Antworten 
  •  JB sagte am 25. Juni 2010:

    Die Sache linke Hand / rechte Hand ist eigentlich kein Minderheitenproblem. Gerade als Rechtshänder telefoniert man meist mit der linken Hand, um die rechte frei zu haben: Stift, Tastatur etc.

    Antworten 
  •  XPert sagte am 25. Juni 2010:

    Naja, es liegt in der Natur der Sache, dass ein Mobiltelefon in der Hand gehalten wird. Daher macht man eine Bedienanalyse und untersucht wie so ein Gerät von Personen unterschiedlicher Größe und “Händigkeit” üblicherweise gehalten wird. So kann man dann die Partien erkennen, die eher selten zugehalten werden.. Offenbar wurde das beim iPhone (4) nicht ausreichend gemacht und das ist bei einem hochpreisigen Gerät schon ziemlich enttäuschend..

    Antworten 
  •  kg sagte am 25. Juni 2010:

    @JB @XPert man muss es meines Erachtens schon gezielt darauf anlegen, den Antennenspalt zu bedecken – es sei denn, man hat extrem große Hände. Ich konnte es heute morgen beim besten Willen nicht hinbekommen, den Empfang zu beeinflussen, ein anderer Kollege mit größeren Händen ebensowenig.

    Antworten 
  •  XPert sagte am 25. Juni 2010:

    Also wenn das Bild im Artikel oben nicht lügt (sind beide Spalte wirklich auf gleicher Höhe? Dachte das sei asymmetrisch) und man das 4 genauso hält wie das 3G, dann würden die von meiner Hand ziemlich genau beide verdeckt bei normaler Haltung.. :D

    Antworten 
  •  Thomas Malicki sagte am 25. Juni 2010:

    Falsche Prioritäten!
    Die nachvollziehbaren Probleme mit dem Empfang des Iphone 4 machen eines sehr deutlich:
    die Prioritäten bei der Entwicklung haben sich (nicht nur bei Apple) immer mehr in Richtung durchdesignter Multimedia Computer verschoben.
    Die wichtigsten Grundfunktionen eines Telefons wie Empfangs/Sende- und Sprachqualität wurden zu Lasten schöner Spielereien vernachlässigt! Anders läßt sich ein so gravierender Fehler nicht nachvollziehen.
    Ob die Ursache des Problems soft- oder hardwareseitig liegt ist uninteressant. Von Interesse ist aber ob Menschen die ein geschäftlich wichtiges Telefonat führen, Gesprächsabbrüche akzeptieren oder sofort auf ein zuverlässiges Gerät wechseln.
    Die Aussage, man solle das Gerät anders halten zeugt nur von Aroganz und Überheblichkeit gegenüber dem Kunden und ist inakzeptabel!

    @Mac TV: Des weiteren sollten Aktionen wie das Lächerlich machen von Telefonen anderer Hersteller, die dann in die Kamera gehalten werden: “ja, so sahen mal Handys früher aus” gänzlich vermieden werden. Ob dem iPhone 4 Nutzer das Lachen vergeht, wenn ein wichtiges Gespräch abbricht, ist wesentlich warscheinlicher.

    Zusammenfassend: das Iphone ist und bleibt (oder möchte) vom Grund her ein Telefon . Dies ist der Hauptbenutzungs Zweck und hier muss auch zu allererst der Schwerpunkt der Bewertung eingesetzt werden!
    Wer diesen aussen vor stellt, belügt sich selbst und wird absolut subjektiv in seiner Bewertung.

    Antworten 
  •  kg sagte am 25. Juni 2010:

    @XPert verdecken ja, aber nicht *ab*decken. Man muss praktisch die kompletten Kunststoffspalt verschließen, um einen Einfluss auf den Empfang zu haben. Das ist je nach Handgröße besser oder schlechter machbar, weil man noch den Abstand zwischen Front- und Rückpartie und der Alukante ausgleichen muss. Ich will nicht sagen, dass es unmöglich ist, aber man muss sich schon sehr anstrengen.

    Dennoch: Ein Designfehler ist es trotzdem, wobei mir gerade auch keine bessere Positionierung für die Antenne eingefallen ist. Irgendwo muss die Hand ja hin.

    Antworten 
  •  DonDow sagte am 25. Juni 2010:

    Moin!
    Also ich ahbe seit gestern 12Uhr ein iPhone 4!! Und ich muß sagen das was hier beschrieben wird ist mir auch gleich aufgefallen, allerdings dachte ich das es vielleicht an dem Empfang bei mir in der Wohnung liegt!!
    Ich bin mal gespannt wie Apple das Problem in den Griff bekommen will. Schließlich sind ja vermutlich schon 9.000.000 iPhones raus gegangen.
    Und mal ganz ehrlich: SO ETWAS DARF NICHT SEIN.

    Antworten 
  •  kg sagte am 25. Juni 2010:

    @Thomas hatte ich schon ein paarmal erwähnt, sage es aber trotzdem nochmal: außerhalb von “Laborbedingungen” und gezieltem Zuhalten konnte ich keine Empfangsdefizite triggern, so sehr ich mich auch angestrengt habe. Wird sich vielleicht innerhalb der nächsten Tage noch genauer zeigen, ob es wirklich eine Schwachstelle ist oder zugunsten einer ansonsten besseren Empfangsleistung eine vertretbare Einschränkung ist. Bin nicht in der Situation, Apple in Schutz nehmen zu wollen, ich habe nichts davon, sie über den grünen Klee zu loben. Trotzdem muss ich zugeben, dass ich lange nicht mehr so ein empfangsstarkes Smartphone gehabt habe (andere Features lasse ich grad mal außen vor, der Lautsprecher ist zum Beispiel ein Desaster.)

    Antworten 
  •  XPert sagte am 25. Juni 2010:

    So als erste Idee wäre mir die obere Kante (zwischen Ausschaltknopf und Line-Out) für die Antennen eingefallen.. Stört allerdings das Design etwas mehr.. Aber eine Hand kommt da wohl eher selten hin..

    Antworten 
  •  kg sagte am 25. Juni 2010:

    @XPert genau da ist schon eine Lücke, das dürfte die Lücke für WiFi und GPS sein, wenn mich nicht alles täuscht.

    Antworten 
  •  DonDow sagte am 25. Juni 2010:

    Die Aussage ist ja wohl auch einfach Hammer hart. Wir sollen unser Handy in Zukunft einfach anders halten.

    Ich bin mal gespannt ob das Problem irgendwie zu beheben ist und wenn ja wie.

    Ob ich damit leben kann? Keine Ahnung wird sich bei mir jetzt einfach im Alltag herausstellen. Aber nerven tut es mich jetzt momentan schon!

    Antworten 
  •  thnn sagte am 25. Juni 2010:

    @kg Meiner Meinung nach ist das Problem, dass die Antenne durch die Überbrückung des Spaltes verlängert wird und sich so die physikalischen Eigenschaften ändern. Eine Antenne muss von ihrer länge her zu der Wellenläge der enstprechenden Funkfrequenz passen. Wird die Antenne nun verkürzt oder verlängert verschiebt sich das Verhältnis Antennenlänge:Wellenlänge ==> Empfangs-/Sendeleistung sinkt.
    Da Menschen über unterschiedliche Hauteigenschaften (Feuchtigkeit/elektrischer Wiederstand…) verfügen, ist das Problem bei unterschiedlichen Menschen unterschiedlich ausgeprägt.
    Die Haut ändert sogar je nach Stimmungslage/ Gesundheitszustand. etc. ihre elektrische Eigenschaft, so dass das Problem sogar bei gleichen Personen zu uneterschieldichen Zeiten in der Intensität schwanken kann. Verstärkt wird es dann noch durch Faktoren wie Handgröße, Kontaktfläche etc.
    Lösbar ist dies meiner Meinung nach nur durch elektr. Isolierung der Antenne, was durch einen Bumper (aus Gummi/Kautschuk –> nich leitend) oder bspw. lackieren mir Klarlack passieren kann.

    Antworten 
    •  kg sagte am 25. Juni 2010:

      @thnn ah, danke für den technischen Überbau des Problems. Das würde auch erklären, warum es bei mir gestern zuhause Probleme gab und heute morgen im Büro nicht. Und warum eine Hülle hilft. Unter den Umständen wundert es mich, dass Apple das nicht anders gelöst hat.

      Antworten 
  •  Obstliebhaber sagte am 25. Juni 2010:

    bei nokia stand seit jeher in den beschreibungen, dass man die finger von der antenne lassen soll. gab immer ein kleines bild das einem zeigte wie man doch gefälligst das nokia beim telefonieren halten sollte.

    also, erstmal die kirche im dorf lassen, eher wieder gleich alle die sau (in diesem fall apple) durchs dorf treiben!!!

    ich hab das “problem” NICHT bei meinem 32GB 4rer, aber 2 jahrelang bei meinem 3G gehabt. eine stelle konnte das ding nie leiden, natürlich muss da irgendwo die antenne gesessen haben, NORMAL!!!

    da sich doch eh wieder alle ne hüllem, schale etc. für das gerät kaufen wird auch das bald für niemanden mehr ein thema sein.

    Antworten 
  •  Bernd sagte am 25. Juni 2010:

    Es sind keine Laborbedingungen erforderlich um das Problem zu reproduzieren. Die Haltung des iPhones in der Linken Hand mit der linken unteren Ecke in den Handballen oder die Handfläche (für größere Beweglichkeit des Daumens) gedrückt ist vollkommen natürlich und übrigens auch auf vielen Bildern und Filmen bei Apple genau so zu sehen. Eine Haltung, in der man vermeidet die linke untere Ecke zu berühren ist vollkommen verkrampft und unnatürlich, denn das iPhone ist in so einer Haltung durchflutschgefährdet und muss deshalb kräftiger gehalten werden. Zudem müssen die Finger das iPhone dann umgreifen und verdecken teilweise das Display.

    Zur Reproduktion des Fehlers: Das iPhone auf den Tisch legen und prüfen, ob 3G mit vollen Balken anliegt. Dann das iPhone 4 in die linke Hand nehmen, in “Arbeitsstellung” festhalten (linke untere Ecke im Handballen oder in der Handfläche, Finger umgreifen den rechten Rand mit Fingerspitzen am Rand (Display nicht verdeckt), der Zeigefinder liegt über den oberen Rand mit der Fingerspitze im Bereich des Standby-Schaltes. Nun die Feldstärke oben links beobachten. Innerhalb von ca. einer halben Minute verschwinden nach und nach alle bis auf einen Balken und es wird auf Edge zurückgeschaltet.

    Ich denke hier ist ein Rückruf fällig. Für kulante Kunden tut es vielleicht auch die kostenlose Verteilung von Bumpern. Die Aufforderung das Telefon nicht mehr wie gewohnt und nützlich halten zu sollen um es benutzen zu können ist aber nicht ausreichend.

    Antworten 
  •  wortx sagte am 25. Juni 2010:

    Von wegen “Linkshänder” oder “man muss es (…) gezielt darauf anlegen”: http://www.engadget.com/2010/06/25/hey-apple-youre-holding-it-wrong/

    Ich habe nie eine Hülle benutzt, mein iPhone 4 lässt mir jetzt aber keine Wahl mehr. Bumper umsonst sind vielleicht der einzige Ausweg für Apple aus einer PR Katastrophe.

    Antworten 
  •  iPhone4User sagte am 25. Juni 2010:

    Ich als Rechtshänder halte mein iPhone 4 in der linken Hand ans linke Ohr. Dabei halte ich für gewöhnlich das Handy mit der ganzen Hand und so bricht der Empfang komplett ab, d.h. das Gespräch wird unterbrochen! Ich bin mir noch nicht sicher ob ich einen Bumper kaufen werde und einfach das ganze Gerät zurückschicke…

    Antworten 
  •  Robinjo sagte am 25. Juni 2010:

    klasse… und wie soll man nun beim autofahren schalten, wenn man das teil zwingend in die rechte hand nehmen muss damit der empfang nicht abreißt?! bei iphone-ticker bestätigt es der absolute großteil… sobald meins da ist, gehts zurück… nö apple das war nix!

    Antworten 
  •  kg sagte am 25. Juni 2010:

    @Robinjo ich hoffe, die Frage meinst du nicht ernst? Handy am Steuer steht in Deutschland unter Strafe ;-)

    Antworten 
  •  Robinjo sagte am 25. Juni 2010:

    Das ist nicht ganz richtig. Die Handlung steht nicht unter Strafe. Handy am Steuer ist eine bloße Ordnungswidrigkeit. Als solche steht der Tatbestand nicht im StGB, sondern in einer der zahlreichen Nebengesetzen bzw. – ordnungen, genauer Straßenverkehrsordnung. ;)

    Antworten 
    •  kg sagte am 25. Juni 2010:

      @robinjo würde ich trotzdem niemandem empfehlen. Gibts saftig Punkte in Flensburg für, wenn mich nicht alles täuscht.

      Antworten 
  •  egoist sagte am 25. Juni 2010:

    Also IMHO ist das ein “Kurzschluss” zwischen zwei Antennen (ja nachdem wie elektrolytisch gerade deine Hautoberfläche ist – kann das mal jemand testen, Salzwasser feuchte / trockene Hände). Wenn meine Vermutung stimmt, und es nicht der Schlitz an sich ist (Ausprobieren – irgendwas isolierendes reinpopeln und schauen was die pegel machen – oder mal provisorisch mit Tesafilm zukleben, wäre auch ein Test für meine Kürzschlusstheorie) dann sind wir mal weiter…..

    Antworten 
  •  egoist sagte am 25. Juni 2010:

    …das wäre dann auch ein Grund das Alufolie funktioniert (ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen das die dünnen Alufolie das Signal so stark reduziert – BITTE Alufolie mit Tesafilm isolieren und nochmals testen)
    Hab nur ein 3GS und keine Problem ;) – kanns also nicht selber testen. Wer traut sich?!??!! ;))))

    Antworten 
  •  egoist sagte am 25. Juni 2010:

    …und der Bumper ist auch nur Isiolation (… auch Design-Isolation!!!)

    Antworten 
  •  egoist sagte am 25. Juni 2010:

    Bitte um Feedback – Ich will meinen Patentantrag zum Lackieren der Iphone4 Antennen noch rechtzeitig rausbringen…..

    Antworten 
  •  egoist sagte am 25. Juni 2010:

    Brüderlich-teil-mit-thnn!!!

    Antworten 
  •  @superglide sagte am 25. Juni 2010:

    RT @Macnotes: iPhone 4 – Empfangsprobleme durch Handhaltung, Bumper schafft Abhilfe http://macnot.es/42726

    Antworten 
  •  thnn sagte am 25. Juni 2010:

    @ egoist: zu spät :-)

    Antworten 
  •  Alex sagte am 25. Juni 2010:

    Apple kann anscheinend jeden Murks auf den Markt bringen und alle kaufen’s.
    Mir ist dieser ganze Hype unbegreiflich. Wie krank muss unsere Gesellschaft (zumindest ein kleiner Teil davon) sein, um für ein Smartphone, dessen Antenne eine Fehlkonstruktion ist und das in 1-2 Jahren Elektroschrott ist, sich in Warteschlangen anzustellen, nach F/UK zu reisen oder über 1000 Euronen im 3GStore auszugeben. Nur um die anscheinend gefühlte Minderwertigkeit auszugleichen? Leute, das ist nur ein Telefon!
    Was mich die letzten Monate geärgert hat: die Playlisten im iPhone waren immer falsch sortiert. Aber solche Petitessen werden von Apple nicht korrigiert.

    Antworten 
  •  Heiko sagte am 25. Juni 2010:

    @Alex

    Meist sitzt der Fehler vor dem Gerät
    Und warum hast du dir ein Iphone zugelegt wenns so scheiße ist und von Apple

    Antworten 
  •  Alex sagte am 25. Juni 2010:

    Hier zeigt Steve Jobs dem russischen Präsidenten wie man ein iPhone 4 richtig hält: http://yhoo.it/9u8xHJ
    Steve Jobs sieht auf dem Foto seltsam aus…

    Antworten 
  •  Aless sagte am 26. Juni 2010:

    Habe das iPhone 4 und bin Linkshänder und verliere oft den Empfang… Ich brauch unbedingt Son bumper obwohl das iPhone ohne eindeutig besser aussieht….

    MfG aless

    Antworten 
  •  Jesse sagte am 26. Juni 2010:

    Moin Moin

    Durch die Überbrückung mit den Händen der Antennen wird ein Frequenzwechsel verursacht was dann zum Verlust des Signals führt. Das iOS4.01 wird wohl Morgen zur Verfügung stehen.

    Antworten 
  •  Jesse sagte am 26. Juni 2010:

    sry am Montag 28.06.2010 heute ist ja erst Samstag bitte um Entschuldigung.

    Antworten 
  •  Robinjo sagte am 26. Juni 2010:

    @Jesse: Und damit soll das Problem dann auch tatsächlich behoben sein? Ich kanns mir zunächst nur schwer vorstellen. Wenn es aber so wäre, dann würde ich mein Exemplar sobald es hier eingetroffen ist doch nicht zurückschicken :D

    Antworten 
  •  Marcel Mertens sagte am 26. Juni 2010:

    Im gegensatz zu meinen alten nokia n95 ist der empfang eine katastrophe…

    aber die vorteile überwiegen ganz klar

    Antworten 
  •  jkb770 sagte am 27. Juni 2010:

    So So Herr Jesse,

    wohin wechselt das Gerät denn dann?

    In Deutschland haben die Netzbetreiber meist nur eine Frequenz im UMTS Band geschaltet, selbst wenn zwei Frequenzen geschaltet sind hat diese den selben Pegel vom gleichen Standort.

    Im UMTS Band werden nicht Frequenzen gewechselt sondern ScramblingCodes auf der selben Freuqenz welche von der Basisstation gesendet werden.

    Beim GSM Betrieb gibt es Frequenzwechsel zwischen den Stationen alle Nase lang…. Beim UMTS Betrieb hier sehr sehr selten….

    Von daher hinkt die Aussage…

    Apple kann, falls das iOS4 wirklich am Montag kommen sollte, nur kosmetisch eingreifen….. z.B. die Pegelanzeige im Idle-Mode (Kein Gespräch, keine Daten) sehr träge machen…. dann jubelt die Welt und sagt das Problem sei behoben

    Das einzige was passieren kann ist das das Gerät aufgrund des schlechten UMTS Pegels auf GPRS/EDGE wechselt.

    Man kann diesen Pegel wann das Gerät von UMTS auf GSM (GPRS/EDGE) wechseln soll per Software verändern,ja, aber es löst nicht das physikalische Problem der Antennenverstimmung.

    Antworten 
  •  jkb770 sagte am 27. Juni 2010:

    Und Leude….

    es ist KEIN Zufall das Apple im iOS4 den Netmonitor (FTD) herausgenommen hat, zumal einfach nur die “Applikation” an sich entfernt wurde und das noch halbherzig.

    Seit der Version 1 war dieser immer dabei… warum plötzlich jetzt NICHT mehr… Hmmm?

    Mit em Netmonitor hätte man als interessierter Endkunde nämlich Fakten schaffen können was passiert wenn man die Antenne überbrückt/verändert.

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
        Werbung
        © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de