MACNOTES

Veröffentlicht am  1.07.10, 12:42 Uhr von  

Steve Jobs: Blu-ray, nein danke

Blu-Ray LogoEinmal mehr wird Blu-Ray eine Absage erteilt – auf Nachfrage bekräftigte Steve Jobs seine Ablehnung des DVD-Nachfolgeformats und lässt die Hoffnungen schwinden, dass kommende Macs von Haus aus mit den blauen Scheiben klarkommen. Seine Argumente und Prognosen werden inzwischen jedoch zunehmend von der Realität eingeholt. Ein Begräbnis optischer Datenträger und eine Frage an die Leser.

Recht regelmäßig kommt die Blu-ray-Diskussion im Apple-Kontext auf und ebenso regelmäßig folgen die Absagen an das (nicht mehr ganz) neue optische Format. Steve Jobs macht in seiner aktuellen Absage eine bezeichnende Parallele auf:

“Bluray sieht mehr und mehr wie eines der Highend-Audioformate aus, die als CD-Nachfolger angetreten sind – es wird auch von Internetdownloads verdrängt.”

Dienste wie Hulu oder eben iTunes werden den Siegeszug fortsetzen, physikalische Trägermedien im Videobereich immer bedeutungsloser werden – das die Grundsaussage von Jobs’ Antwort. Mit immer bequemeren und schnelleren Angeboten via Internet werden sich die Formate durchsetzen, die ohne optische trägermedien aufkommen, letzte Vorzüge der Scheibe werden in Kürze aufgeholt werden:

“…wir werden einen schnellen Trend hin zu gestreamtem Gratis- und Ausleihcontent erleben, der eine ausreichende Qualität (mindestens 720p) bietet, damit jeder überzeugt wird.”

Tragisch an der Geschichte: eine weitere Macnotes-Prognose für 2010 muss damit wohl endgültig beerdigt werden.

Zu guter Letzt die Frage an die Leser: decken sich eure Gewohnheiten beim Filmkonsum mit Steves Prognosen? Leben DVD und Bluray, oder riechen sie schon komisch?

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 28 Kommentar(e) bisher

  •  @ViviLewi sagte am 1. Juli 2010:

    Steve Jobs: Blu-ray, nein danke http://macnot.es/43124 (via @Macnotes)

    Antworten 
  •  Gina Wild sagte am 1. Juli 2010:

    Meine Filme sind auf Bluray viel besser!

    Antworten 
  •  Mike sagte am 1. Juli 2010:

    Also ich kaufe oft im iTunes Store Filme. DVDs habe ich kaum.

    Manches nehme ich aus dem TV auf (wenn was kommt. Meistens ist es nur Schrott, der gezeigt wird), lösche es aber nach dem sehen wieder.

    Die Filmqualität ist auch nicht schlechter als KabelTV! Und wenn man sich den Film leiht, ist er günstiger als eine DVD/Bluray. Man schaut doch oft einen Film eh nur einmal.

    Ich unterstützte da Steve. DVDs etc werden unwichtiger. Auch wenn ich nicht komplett darauf verzichten will. Z.B. Musik-CDs

    Antworten 
  •  Gnom sagte am 1. Juli 2010:

    Auf BR habe ich eine bessere Qualität als mit höher komprimierten Downloads.
    Selbst sammle ich BRs und finde es schwach das dieses Format nicht unterstützt wird. Aber Jobs will halt seinen iTunes Store stärken.
    Privat filme ich in HD und würde die Ausgabe auch gern auf BR machen. So braucht es wieder ein externes Laufwerk. Schade Apple.

    Antworten 
  •  leuk sagte am 1. Juli 2010:

    sie riechen schon komisch. Ich habe meine Player für optische Medien nicht mal mehr angeschlossen. Und das letzte mal als ich ein DVD Laufwerk genutzt habe war, als ich testen wollte ob es in Ordnung ist in einem neuen MBP.

    Antworten 
  •  Ralph sagte am 1. Juli 2010:

    Jobs erzählt viel, wenn der Tag lang ist. Kein Video auf ipods, Multitasking brauchts nicht, etc.

    Antworten 
  •  hobscotch sagte am 1. Juli 2010:

    Ich möchste eigentlich nicht auf CDs, DVDs oder Bluerays verzichten. So habe ich immer meinen Lieblings-Film (oder Musik) im Regal stehen und kann ihn auch ohne jegliche Verbindung zum Internet konsumieren. So schön und komfortabel es auch sein mag Musik etc. bei iTunes o.ä. zu erwerben, leider ist dies nichts für mich. Ich bleibe weiterhin den Scheiben treu, auch wenn ich ein Blueray-LW im MacBook schon gerne hätte.

    Antworten 
  •  Straider sagte am 1. Juli 2010:

    Ich mag Filme lieber auf DVD/Blu-Ray. Ich habe mehrere Sprachen (Ich bin Engländer, Freunde Deutsch), und Untertitel zur Auswahl. Auch finde ich es schöner in einen DVD-Regal meine Lieblingsfilme in einer Box da stehen zu haben als virtuell auf meinen Mac.

    Antworten 
  •  @paulschmuck sagte am 1. Juli 2010:

    RT @Macnotes: Steve Jobs: Blu-ray, nein danke http://macnot.es/43124

    Antworten 
  •  Sascha Müller sagte am 1. Juli 2010:

    Nach Steve Jobs Aussage müsten dann in den nächsten Jahren die ganzen Viedoteken auf der ganzen Welt geschlossen sein. Unrealistisch.

    Antworten 
  •  jenz sagte am 1. Juli 2010:

    …und nicht jeder hat eine “fette” Internetleitung…für mich scheidet streamen definitiv aus… ich kann ja nicht mal 2 min. youtube sehen, ohne dabei 20 unterbrechungen zu haben -.- (das nennt sich dann DSL-Light)…
    Da hab ich auch lieber was handfestes, dass ich auch ohne Unterbrechungen oder Internet schauen kann..

    Antworten 
  •  klaus sagte am 1. Juli 2010:

    Das ist der Lauf der Zeit, und CDs, DVDs und auch BRs sind schön für den Schrank, so wie früher die LP. Und anstatt eine Musicassete im Walkman zu hören, hört man heute halt Musik mit dem iPod und schaut Filme über das Netz! Basta! Optischen Datenträger haben ihre Bedeutung in Zeiten von USB-Sticks, iPods und schnellem Internet eindeutig verloren!

    Antworten 
  •  Sven sagte am 1. Juli 2010:

    Also ich finde es sehr schade das Steve auf BR verzichtet zunächst in naher Zukunft. Denn ich krieg schon bei DVDs auf meinen großen TV Augenkrebs und mag es lieber in gestochen scharfen BR filme gucken. Deswegen bin ich froh meine PS3 zu besitzen und mit Freunden BR-Abende zu verbringen. Als totaler Schwachpunkt in iTunes Store Filmen ist, dass keine Untertitel angeboten werden, für Leute die gehörlos oder schwerhörig sind. Deswegen für mich total Nutzlos und warum soll ich dort Filme kaufen wenn ich eh nix verstehe. Und werde auch auf BR nicht verzichten denn die bereiten mir derzeit einen sehr großen Genuss in allen Sprachen und Untertiteln einfach genial.

    Antworten 
  •  Spuckie sagte am 1. Juli 2010:

    Jeden Tag ein neues Format!

    ich halte nichts von diesen Scheiben. Zum Einen bedürfen sie einer spezielleren Hardware, zum Anderen halten sie auch nicht.

    Ich hab ein paar der wichtigsten Filme (Life of Brian,…) auf Festplatte, da Speicherplatz heute kein Geld mehr kostet, ist das auch ok. Und wenn ich wirklich mal einen Film sehen MUSS, dann geh ich mal gerne wieder ins Kino!

    Antworten 
  •  zeroql sagte am 1. Juli 2010:

    Ich denke das Apple hier den richtigen Weg geht.

    Klar, wie hier in den Kommentaren zu lesen, gibt es noch Leute die sich Blu Rays kaufen und diese sogar sammeln. Das habe ich mit DVDs damals auch so gemacht.

    Dennoch hat Herr Jobs schon recht. In Amerika ist es durch Netflix und Hulu schon möglich für ein geringes Endgeld soviel zu streamen wie man möchte. Warum sollte ich dann noch in den Laden gehen und mir eine Blu-Ray kaufen?

    Qualität ist hier kein Grund, da Bandbreite und Codecs immer schneller bzw. besser werden.

    Wenn die deutsche Film- und Musikindustrie dann auch endlich mal aufwacht, braucht man auch in Dtl. keine komischen Scheiben mehr, die man irgendwo reintuen muss.

    Antworten 
  •  Olav sagte am 1. Juli 2010:

    Bitte “physical” nicht stumpf mit “physikalisch” übersetzen. Wenn man schon Fremdwörter ins Spiel bringen möchte, dann an dieser Stelle “physisch”. “Körperlich” ginge übrigens auch, wäre sogar noch verständlicher.

    Immerhin taucht nicht “final” im Text auf, sondern “endgültig”. Danke dafür!

    Antworten 
  •  nick sagte am 1. Juli 2010:

    Für mich sind Filme auf Blu-Ray erste Wahl.
    Solange ich die in der Automaten-Videothek bekommen kann, werde ich da auch Kunde bleiben.
    iTunes mit 720p ist definitiv keine Option und ein 30GB Stream ist dann doch eher unhandlich.

    Antworten 
  •  rj sagte am 1. Juli 2010:

    Olav, die Ungenauigkeit in der Begrifflichkeit stört mich auch etwas, aber eher im Sinn, dass eine festplatte ja auch ein physikalisches Speichermedium ist. was das “physische2 angeht, ich meine, die Bezeichnung hat sich als Gegensatz zum netzbasierten oder flüchtigen Speicher schon ziemlich durchgesetzt und ist verständlich.

    Thx für die bisherigen Statemnents – mir fiel halt auch irgendwann auf, dass ich keine Rohlinge mehr verwende und dass ich keine Datenträger mehr kaufe. BluRay ist einfach zwei bis vier jahre zu spät gekommen, meiner Ansicht nach. Und zu guter Letzt: die Plattenpreise. ich weiss nicht, wann ich das letzte mal eine Datensicherung auf was optisches gebrannt habe, und auch da ist die BluRay kostentechnisch einfach jenseits von Gut und Böse, auch wenn die Kapazitäten ein wenig zeitgemäßer sind.

    Antworten 
  •  Felix sagte am 1. Juli 2010:

    Meiner Meinung nach meinte Jobs nicht, dass das Blu-Ray Format allgemein schlecht oder veraltet ist, sondern dass es auf einem Mac oder PC einfach bequemer ist Filme von der Festplatte aus zu schauen, wo ich ihm absolut zustimme. In meiner iTunes Sammlung sind ca. 100 Filme, auf DVD oder Blu-Ray sind es nicht mehr als 10, die ich teilweise auch verliehen habe.

    Antworten 
  •  SierraX sagte am 1. Juli 2010:

    Ich finde diesen Steve Jobs verhalten falsch. Es ist ja nicht nur das man BluRay nicht abspielen kann…. man kann ja auch keine produzieren. Somit ist ein Mac plötzlich nicht mehr 1. Wahl. Weil die Digital Imigrants diesen Film nur mit hohem Aufwand am Fernseher anschauen können…
    Auch das Archivieren von BluRays die man ggf selbst aufgenommen hat ist somit nicht mehr möglich.
    Auch sonst nervt Apple z.Z. nur noch. So weit ich Gehört habe: wer über iPad einen Film kauft kann ihn nur auf dem iPad angucken… andersrum solls gehen. Ein Preis für MacMini der 40% !!! über dem Amerikanischen Preis liegt… usw.

    Antworten 
  •  Alex sagte am 1. Juli 2010:

    Ich guck die meisten Filme in Englisch und kostenlos hier: http://www.xunlei.com/4.0/content/movie/subtype/hot/101_0.html
    Allerdings sollte man etwas Chinesisch können und Windows haben. Auf dem Mac geht da nix.
    DVDs leihe ich manchmal in meiner Bücherei (kostenlos) und BlueRay interessiert mich nicht. Im Kino sehen die Filme eh besser aus.

    Antworten 
  •  Zaratustra sagte am 1. Juli 2010:

    Beim Verleih hat Steve meiner Meinung nach Recht. Es ist nervig in die Videothek gehen zu müssen.
    Aber wenn ich Filme kaufe, bevorzuge ich eindeutig einen ordentlichen Datenträger und will auch die beste Qualität und das ganze Drumrum. Zudem werden Filme auch gerne mal verschenkt oder so. Letztendlich gehört Blu-Ray ganz klar zum home-entertainment. Dass der unfassbar teure mac-mini kein Blu-Ray Laufwerk hat ist nur dadurch zu erklären, dass Apple die Kunden an iTunes zwingen will. Ich hoffe, die potentiellen Kunden reagieren entsprechend und kaufen ihn nicht.

    Antworten 
  •  Michael sagte am 1. Juli 2010:

    Blu-Rays sind überbewertet, DVDs reichen noch völlig aus und ein DVD Laufwerk ist in jedem Apple Gerät…

    Antworten 
  •  Robinho sagte am 1. Juli 2010:

    Ich habe Musikalben und Filme lieber zum Anfassen, und kaufe mir da dann des Öfteren auch die jeweiligen, mich inetressierenden VÖs als Audio-CDs, Vinyls, DVDs (inzwischen aber deutlich weniger) und eben Blu-rays. Von digitalen (Online-) Medien halte ich da deutlich weniger etwas. Zum einen habe ich lieber etwas, was ich in den Händen halten kann, zum zweiten stimmt einfach der Preis bei den Digital Downloads nicht…

    Antworten 
  •  rbq sagte am 1. Juli 2010:

    Ich besitze keinen Fernseher und somit auch keine separaten Wiedergabegeräte für irgendwelche Scheiben. Die Anschaffung würde sich nicht lohnen, in verschlüsselte Medien würde ich eh nicht investieren. Ich sehe daher keinen Weg, wie die Bespaßungsindustrie mich in den nächsten Jahren als Kunden gewinnen könnte.

    Antworten 
  •  Schneidmus sagte am 1. Juli 2010:

    ich habe mir einen 25 Zoll Monitor gekauft und möchte da schon HD Material drauf sehen.

    Die Blu-ray wird dann sterben, wenn Anschlüsse im Bereich des VDSL flächendeckend verfügbar sind. Bis dahin können sie nur von Festspeichern Konkurenz bekommen – denke ich.

    Antworten 
  •  cat sagte am 1. Juli 2010:

    Die meisten hier reden wie Blinde von der Sonne, wenn es um BD’s geht.
    BDs sind sicherlich nur etwas für Filmfreaks mit TVs > 40″ oder Beamer, Darunter gibt es wirklich keinen sichtbaren Unterschied. Hat man aber einen Big Screen mit Full HD oder ein FullHD Beamer, dann kackt dagegen jedes analog Kino ab und mit den digitalen kino spielt man in einer liga!

    Antworten 
  •  SierraX sagte am 1. Juli 2010:

    zum Thema Verleih… wieso sollte ich als Kunde 2.99€ für das Leihen eines Filmes online zahlen wenn es in der Videothek 50 Cent kostet?

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         2  Trackbacks/Pingbacks
        1. Steve Jobs vs. die Blu-Ray-Mafia am 4. Januar 2011
        2. Filmregal adieu? | SAW pro am 4. Januar 2013
        Werbung
        © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de