MACNOTES

Veröffentlicht am  2.07.10, 12:40 Uhr von  rj

PDF in iBooks via iTunes-Alias. Exportieren und Sync zu iPad und iPhone leichtgemacht

iBooksStatt EPUB steht seit einiger Zeit auch PDF als Format zur Verfügung, in dem sich Dokumente via iBooks auf iPad oder iPhone darstellen lassen. Einfach via “Drucken” aus jeder beliebigen Applikation heraus Files direkt an iTunes zu schicken, die anschließend beim nächsten Sync direkt in der iBooks-Bibliothek des iPad oder iPhone landen, ist eine praktische Lösung, zu der es nur minimale Vorbereitung braucht.

[singlepic id=8592 w=225 float=left] Damit eine Applikation PDFs direkt in die iTunes-Synchronisation “hineindrucken” kann, muss man nur ein Alias der iTunes-App anlegen. Dafür geht man in den “Programme”-Ordner und erstellt per Rechtsklick auf die iTunes.app ein Alias.

Das Alias wirft man per Drag and Drop in den Ordner ./Library/PDF Services/ – anschließend kann man…
[singlepic id=8593 w=425]
[singlepic id=8594 w=225 float=right] …dem Alias nach Belieben einen neuen Namen geben, der einem beim späteren Erscheinen im Kontextmenu der Drucken – PDF-Funktion sagt, was mit der Auswahl bezweckt werden soll. Hier wählten wir “PDF2iTunes”, die Benennung ist natürlich frei wählbar.

Will man ein Dokument auf dem iPad via iBooks als PDF lesen, so wählt man einfach den “Drucken” – Dialog aus. Unter dem Optionsfeld “PDF” verbirgt sich nun unser iTunes-Alias, der die PDF-Aufbereitung und anschließende Synchronisation mit iBooks auf dem iPad bzw. iPhone erledigt. Wir wählten mit “gulli wars” eine etwas umfangreichere PDF, um auch “größere” Anwendungsfälle zu testen.
[singlepic id=8591 w=425]
Beim nächsten Anschließen des iPad wird die PDF automatisch (und schnell) auf das iPad geschoben. Es gelten die üblichen Einschränkungen der PDF-Funktion – auch PDFs mit Textinhalten erlauben keine Textmarkierung oder das Springen zu Überschriften aus dem Inhaltsvereichnis, Notizen sind auch nicht unterstützt, aber immerhin kann man Lesezeichen setzen.
[singlepic id=8590 w=425]
Alles in allem eine schnelle und praktische Lösung, um beliebige Dokumente leicht in ein iPad-les- und synchronisierbares Format zu bringen. Will man die “klassischen” iBooks-features nutzen, ist weiterhin der Weg über EPUB-Import auf iPad und Co. empfehlenswerter, aber auch gelegentlich umständlicher. Bleibt zu hoffen, dass Apple bei der PDF-Unterstützung auf dem iPad nachbessert – nötig wärs. (via)

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 11 Kommentar(e) bisher

  •  Chilloutman sagte am 2. Juli 2010:

    nice :)

    Antworten 
  •  artbap sagte am 2. Juli 2010:

    Dossier der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg “Chancen und Risiken durch neue Lesegeräte” RICH-PDF:
    http://www.tango-publishing.com/media/download/PDF_Dokumente/k_Dossier_iPad.pdf

    Antworten 
  •  happy-buddha sagte am 6. Juli 2010:

    Klasse !!

    Antworten 
  •  @kraven79 sagte am 8. Juli 2010:

    PDF in iBooks via iTunes-Alias. Exportieren und Sync zu iPad und iPhone leichtgemacht: http://macnot.es/43207

    Antworten 
  •  maxmoritz sagte am 20. Juli 2010:

    @artbap

    das tut nichts zur Sache, da alle auch nicht apple-fanboys hinterrennen.
    Ich finde es auch schade.
    Frag blos kein Verlag ob er den Gefahren bewusst ist!

    Wer Geld hat regiert sogar solche Köpfe.
    Obwohl Jobs mir immer unsympatischer wird.

    Tipp: Den FIlm “Die Silicon Valley Story” anschauen.

    Antworten 
  •  Hanne sagte am 3. September 2010:

    Na super! Und wie mach ich das auf meinem PC??? Is nix mit rechter Maustaste auf die iTunes-App… Wäre toll, wenn mir jemand helfen könnte. Danke im Voraus.

    Antworten 
  •  @winni73 sagte am 3. Oktober 2010:

    PDF in iBooks via iTunes-Alias. Exportieren und Sync zu iPad und iPhone leichtgemacht: http://macnot.es/43207

    Antworten 
  •  @mobil_tipps sagte am 3. Oktober 2010:

    RT @winni732010PDF in iBooks via iTunes-Alias. Exportieren und Sync zu iPad und iPhone leichtgemacht: http://macnot.es/43207

    Antworten 
  •  Kathrin sagte am 13. Juli 2011:

    GENIAL!!!

    Antworten 
  •  jochen sagte am 4. Dezember 2011:

    Hallo zusammen hört sich praktisch an. Bin jedoch nicht sehr geübt im Umgang mit PCs darum meine Frag wie bereist gestellt:
    -funktioniert dies auch mit windows
    und falls ja könnte mir das kurz jemand beschreiben wie?
    Für Hilfe wäre ich sehr dankbar!

    Antworten 
  •  herbert sagte am 15. Juni 2012:

    Vielen Dank für diese ausführliche Darstellung. Habe ich richtig drauf gewartet. Bin begeistert :-)

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de