News & Rumors: 14. Juli 2010,

Im Test: Island Realms

Island Realms – Cover PC
Island Realms - Cover PC

Alawar Games, die Macher von Farm Frenzy, haben nun ein weiteres Strategiespiel für den PC auf den Markt gebracht: bei Island Realms müsst ihr einer Gruppe Seemänner helfen, auf einer fremden Inselkette eine neue Zivilisation aufzubauen. Wir haben das ganze unter die Lupe genommen, um euch sagen zu können, ob man da doch lieber „Die Siedler“ spielt!

Das Spielprinzip von Island Realms ist wirklich simpel und schnell erklärt: auf jeder Insel stehen euch bestimmte Rohstoffe und Bebauungsmöglichkeiten zur Verfügung, mit denen ihr dann so wirtschaften müsst, dass ihr den Anforderungen zum Weiterkommen auf die nächste Insel gerecht werdet. Ihr baut Rohstoffe an und verfrachtet diese dann in euren Wagen, der euch weiter zur nächsten Herausforderung bringt. Nur hat die Sache einen winzigen Haken: feindliche Nachbarn versuchen, euch eure Rohstoffe zu stehlen oder eure Straßen und Gebäude zu zerstören, daher müsst ihr neben Sägewerken und Schmieden auch Stadtmauern und Katapulte errichten.

Wer sich jetzt stark an andere Vertreter des Genres wie Die Siedler erinnert fühlt, dem sei gesagt, dass Island Realms wesentlich unspektakulärer ist. Auf einer verhältnismäßig kleinen Map kümmert ihr euch nur um die Erhaltung eurer Rohstoffe und das Bauen von Lagern, Mühlen etc. Dieses Spiel ist längst nicht so umfangreich wie andere Vertreter, ebenso wenig ist es ein Kriegsspiel wie Age Of Empires oder Warcraft. Um es mal so zu formulieren: Island Realms ist einfach viel freundlicher. Eine angenehme, unspektakuläre Comicgraphik und nicht allzu viele Möglichkeiten, sich ein riesiges Dorf mit hohen Sicherheitsvorkehrungen zu erschaffen, machen aus dem Game aus der Purple-Hills-Reihe eher etwas für zwischendurch.

Klingt vielleicht negativ, ist aber nicht so. Island Realms bietet Kurzweil und absolute Suchtgarantie!

Gegen die Zeit!

Hat man erst einmal alle Entwicklungsstufen der Gebäude erreicht und alle Inseln erobert, entwickelt man den Ehrgeiz, alle zehn Trophäen zu erspielen und vor allem, alle Inseln in der vorgegebenen Zeit zu meistern! Wenn man jeden Level mit einer kleinen goldenen Fahne abschließen will, kommt man schon mal ganz schön unter Zeitdruck und schon ertappt man sich dabei, bei einem so kleinen und wenig bedeutenden Spiel präzise Strategien zu verfolgen und ganz genau mit seinen Rohstoffen im Voraus zu planen!

[is-gallery ids=“41169,41168,41164″]

Grafik, Sound und sonst

Wie bereits erwähnt, verfügt Island Realms über eine schnuckelige Comicgraphik, wenig große Animationen, dafür aber über einen niedlichen Soundtrack, der einem tagelang nicht aus dem Kopf geht. Die Anforderungen an euer System sind minimal, was bedeutet, dass der Inselspaß ideal ist für Saisongamer, Anfänger und sogar für die Mittagspause für zwischendurch! Auch Spieler älteren Jahrgangs werden hier bedient, es ist also für jeden was dabei!

[wertung rating=“7″ artikel=“Island Realms“]

Fazit

Für die erfahrenen und anspruchsvollen Spieler des Strategiegenres heißt es: Testversion runterladen lohnt sich, Kauf aber wohl kaum, denn ihr werdet hier eher unterfordert sein! Für alle anderen: Island Realms macht alles richtig, denn es verspricht auch äußerlich nicht mehr, als drin ist, und das für „Kleines Geld“! Für zwischendurch völlig in Ordnung, auch wenn man das Spiel leider sehr schnell durchhat! Mit noch ein wenig mehr Umfang sogar ein richtig gutes Spiel. Wer Farm Frenzy und Co. favorisiert, wird auch mit Island Realms seine Freude haben!



Im Test: Island Realms
3,96 (79,13%) 23 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert








App(s) und Produkte zum Artikel

Island Realms - [PC]Name: Island Realms - [PC]
Hersteller: Purple Hills
Preis: 13,90 EUR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>