News & Rumors: 15. Juli 2010,

iPhone 4: Apple-Pressekonferenz für Freitag angekündigt

iPhone 4
iPhone 4

Apple soll einige US-Journalisten zu einer Pressekonferenz zum iPhone 4 eingeladen haben. Diese soll am Freitag gegen 19 Uhr unserer Zeit stattfinden. Wahrscheinlich werden die Probleme des neuen iPhone diskutiert.

Dazu gehören zum Beispiel Empfangsprobleme und diverse unterschiedliche Probleme mit dem Annäherungssensor. Neue Produkte werden nicht vorgestellt! Auch mit einer Veröffentlichung von iOS 4.1, von dem gestern die erste Vorabversion an Entwickler verteilt wurde, ist nicht zu rechnen. In iOS 4.1 hat Apple bereits die „Empfangsbalken“ verändert. Diese werden nun vergrößert dargestellt und stellen „mehr“ Empfang dar, obwohl die Antenne eigentlich gar nicht mehr Empfang als vor dem Update bietet…

Rückrufaktion teuer und unwahrscheinlich

Sollte Apple übrigens eine Rückrufaktion des iPhone 4 starten, würde dies laut Analyst Toni Sacconaghi von Bernstein Research Apple $1.5 Milliarden ($250 pro iPhone) kosten, inklusive der Kosten für den Versand der Geräte. Eine solche Aktion wäre sehr unwahrscheinlich.

Zuletzt kommentiert



 5 Kommentar(e) bisher

  •  napfekarl (15. Juli 2010)

    Es wird keinen Rückruf geben… Ich weiss, der Autovergleich hinkt, aber bei einem Auto müssen ganz andere Dinge fehlkonstruiert sein, damit ein Rückruf statt findet. In jedem Fall müsste eine Gefährdung vorliegen, was beim iPhone der Fall wäre, wenn der Akku explodieren könnte.

  •  Crady (15. Juli 2010)

    Naja… Apple könnte sich mehr oder weniger geschickt aus der Affäre ziehen:

    Einfach eine verbesserte Version des iPhone 4 herstellen und nur noch die neue, verbesserte Version neu verkaufen.

    Fall derzeitige Besitzer eines „alten“ iPhone 4 sich beim Service mit den o.g. Problemen meldet, wird das „alte“ iPhone4 eben gegen ein neues ausgetauscht…

    Da anscheinend nur manche Probleme mit dem Annäherungssensor haben und das Empfangsproblem „nur“ häufig – aber nicht bei jedem – auftritt, wäre das wohl die sinnvollste Variante. Evtl. sind ja nur Geräte einer bestimmten Produktionswoche z.B. betroffen.

  •  ddcdscddfc (15. Juli 2010)

    Ich bin erstmal froh, wenn mein Exemplar nächste Woche ankommt. Es würde sicherlich Monate dauern, bis die die Kapazitäten hätten, alle bislang ausgelieferten Geräte auszutauschen.

  •  Michael (15. Juli 2010)

    Eine komplette Rückrufaktion wäre wirtschaftlicher Unsinn und wird ganz sicher nicht gemacht.

    Das Problem läßt sich aber auch nicht mit einer reinen Softwarelösung beheben.

    Ich denke es wird ungefähr so kommen, wie @Crady es beschreibt.
    Es wird eine Geräterevision geben (nicht unüblich übrigens) und ab einem Zeitpunkt x werden dann nur neue Geräte ausgliefert.

    Wer sich dann innerhalb der Gewährleistung mit seinem „alten“ Gerät meldet bekommt evtl. eine neue Revison. Vielleicht wird das Gerät aber auch gefixt. (Ein Gewährleistungsmangel muss nicht immer durch einen kompletten Tausch behoben werden.)

  •  flo (15. Juli 2010)

    Also ich denke es könnte eine Rückrufaktion starten, da es apple sich einfach machen und das derzeitige iphone 4 umrüsten könnte. Genau wie die defekten Geräte als neu wiederrausgegeben werden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>