MACNOTES

Veröffentlicht am  19.07.10, 14:18 Uhr von  kg

iPhone 4: Nokia und RIM antworten auf Apples Seitenhiebe

iPhone 4Sowohl RIM als auch Nokia haben offizielle Statements in Bezug auf Apples Aussagen zum Empfang verschiedener Smartphones herausgegeben. Steve Jobs ließ während der Pressekonferenz verlauten, dass das Antennenproblem “eine Herausforderung für die ganze Industrie” sei.

Neben allgemeinen Aussagen wurden verschiedene Handys hervorgehoben, bei denen ein Empfangsproblem zu beobachten war, nachdem sie in die Hand genommen wurden. Dazu gehörten auch das BlackBerry Bold 9700 von RIM, Das HTC Droid Eris und das Samsung Omnia II. Auch Nokia wurde gezielt erwähnt, indem Jobs auf Handys hinwies, auf deren Rückseite sich Sticker befinden, die angeben, an welchen Stellen man besser nicht die Hand haben sollte. Auf die Konferenz folgte eine Supportseite, die sich mit der Antennen-Performance von Smartphones beschäftigt. Auch dort wurden die oben genannten Handys anderer Hersteller aufgeführt. RIM und Nokia haben sich zu diesem Thema nun in offiziellen Pressemeldungen geäußert.

Laut RIM seien diese Hinweise nicht akzeptierbar, und bezeichnete es als “Versuch, RIM in Apples selbstverschuldetes Debakel zu ziehen”. In einem offiziellen Statement, unterschrieben von den Geschäftsführern Mike Lazadiris und Jim Balsillie, versucht man bei RIM, die Firma wieder ins rechte Licht zu rücken. Man sei “global führend im Antennendesign” und produziere “marktführende” Produkte seit über 20 Jahren. RIM fordert Apple auf, Verantwortung für die derzeitigen Probleme zu übernehmen, anstatt andere mit in den Fall hineinzuziehen.

Ähnlich sieht man die Sache bei Nokia: Man sieht sich als “Pionier auf dem Gebiet der internen Antennen”, bezeichnet das Antennendesign als “Kernkompetenz von Nokia seit einigen Jahrzehnten”. Gezielt wird Apple nicht erwähnt, allerdings sind die Andeutungen teils mehr als eindeutig: “Wie sie es von einer Firma, die sich auf Menschen konzentriert, erwarten können, priorisieren wir die Antennenperformance und stellen das physische Design hinten an, sollte es jemals Probleme geben.” Auch gesteht man ein, dass die Empfangsleistung eines mobilen Geräts durch die Handhaltung beeinflusst werden kann.

Klar ist: Bei jedem Handy oder Smartphone kann es je nach Antennenposition und Handhaltung Empfangsprobleme geben, die sich nicht zu 100% verhindern lassen – auch bei früheren Versionen des iPhone gab es z. B. bestimmte Stellen am Gehäuse, die man besser nicht abdecken sollte.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 20 Kommentar(e) bisher

  •  Robinho sagte am 19. Juli 2010:

    Ich möchte nicht meckern, aber bitten kurz ändern: Nicht “Apple fordert RIM [...]“, sondern “RIM fordert Apple auf [...]”

    Und was soll das hier heißen? “Wie sie es von einer Firma, die sich auf Menschen konzentriert, priorisieren wird die Antennenperformance und stellen das physische Design hinten an, sollte es jemals Probleme geben.” Wurde dies übersetzt?! Wenn ja, sollte man sich nochmals den Original-Text heranziehen. ;)

    Antworten 
  •  kg sagte am 19. Juli 2010:

    @Robinho Meckern war absolut gerechtfertigt und alles wieder geradegebogen. Da waren unter anderem zwei Worte verloren gegangen ;)

    Antworten 
  •  Zaratustra sagte am 19. Juli 2010:

    Der Unterschied ist, ob der Empfang bei normaler Handhabung mehr als nötig einbricht. Es ist normal das Handy locker in der linken Hand zu halten während man im Internet surft. Dabei wird beim iPhone 4 der Schwachpunkt berührt und der Empfang sinkt stärker als bei anderen Geräten. Andere Geräte müssen unnatürlich gehalten werden um einen annähernd gleich starken Einbruch zu erzielen. Falls die Videos auf Apples Internetseiten nicht unter den exakt gleichen Bedingungen aufgenommen wurden und die gleichen Berechnungen zur Darstellung der Balken verwenden, ist das irreführung. Von Apple gibt es dazu keine Aussage. Soweit ich das beurteilen kann, hat kein anderes Smartphone im alltäglichen Gebrauch vergleichbare Probleme wie das iPhone 4.
    Die kostenlose Ausgabe von Schutzhüllen ist ja ein indirektes Eingeständnis, dass eine notwendige isolierende Hülle um die Antenne fehlt, wie sie bei jedem anderen Smartphone vorhanden ist.
    Es ist auch nicht Aufgabe der Hersteller die Physik zu überwinden. Die natürliche Abschirmung durch den Körper lässt sich nicht überwinden.

    Antworten 
  •  Muffin92 sagte am 19. Juli 2010:

    Also, da ich Linkshänder bin und das iPhone 4 in der Hand hatte, kann ich sagen, dass man nomalerweise nicht die Antennenaussparung abdeckt, und wenn, dann nur so schwach, dass das keine Auswirkung hat. Ich war heute dann mal wieder beim Telekom Laden und habe dann mal ganz fest die Lücke zugehalten und habe es endlich geschafft, die Antennenleistung um 1 Balken zu senken, wobei ich als Linkshänder das iPhone schon recht komisch halten musste und ich kann mir schon gar nicht vorstellen so zu telefonieren (Die werden sich schon was dabei gedacht haben, die Aussparung dahin zu verlegen…).
    Daher sollte man es erstmal selber in die Hand nehmen und herumexperimentieren, bevor man über das iPhone 4 meckert und behauptet, dass die Antennenleistung schon bei normaler Haltung sinkt.

    Beim Blackberry hingegen – und das enttäuscht mich, da ich ein echter Fan bin – sank der Empfang bei normaler Haltung um 2 Balken. Daher finde ich es nicht richtig, dass alle auf Apple rumhacken, weil ein Problem existiert, dass im momentanen Stand der Dinge kaum zu verhindern ist.
    Das wirklich schlimme an dieser Geschichte ist eigentlich soeben von RIM und Nokia geschaffen worden, da beide sich als “global führend im Antennendesign” oder “Pionier auf dem Gebiet der internen Antenne” bezeichnen, obwohl diese selber mit erhebliche Antennenprobleme zu kämpfen haben.

    Außerdem geben die Medien die Pressekonferenz total unsachlich wieder, da z.B. die FAZ, N-TV, oder auch alle Anderen behaupten, dass Apple nur das Problem auf andere schiebt, was natürlich vollkommen falsch ist. Jobs wies lediglich darauf hin, dass dies ein allg. Problem bei Smartphones ist und somit kein Fehler des iPhone 4.
    Man – auch die großen Medien – sollten sich vor dem Urteilen mal selber fragen, wie sie den Leuten erklären würden, dass das Antennenproblem ein allgemeines Problem ist. Schon im Deutsch-Unterricht lernt man, dass man immer Beweise mit sich führen muss!

    Gruß,

    Muffin92

    Antworten 
  •  obstliebhaber sagte am 20. Juli 2010:

    sieht, dann kam das fälschlicherweise so rüber, dass das iPhone 4 so gar kein empfang hat so bald man es auch nur irgendwie berührt!

    so nen schlecht recherchierter “Journalismus” nervt total! es wurde NIE im tv erwähnt, dass es z.B. fast nur den UMTS-Empfang betrifft und dass es in Deutschland auch sonst eigtl.
    gar keine Verbindungsabbrüche gibt.

    das nervt doch tierisch!!!

    es ist jetzt wie es ist und entweder nimmt man Apples Angebot an mit dem gratis Case/ oder bumper oder tauscht das iPhone um und gut ist. der Drops ist gelutscht und das wars!

    das ganze dient doch mittlerweile nur noch zur Füllung des Sommerlochs. vielleicht sollte man mal all den Müll und teilweise die Unwahrheiten auf Papier drucken und damit lieber das Öl-Leck für immer abdichten, denn so etwas ist doch wichtiger als dieses antikampagne gegen Apple.

    Leute, mal ehrlich, wir reden hier über ein Telefon

    Antworten 
  •  egoist sagte am 20. Juli 2010:

    lieber obstliebhaber: wir haben begriffen, du findest dein eiPhone toll, gut so! Apple und die kath.Kirche freuen sich über neue Jünger.

    Aber nach der Antennen-Ankündigung (von Jobs) muß ich sagen, da hätt ich kein Wort drüber verloren. Ob’s dir passt oder nicht, für viele läuft die Aktion post-hype als “Design-Müll” ab. Und: Ich kann mein 3GS halten wie ich will, da dropt auch kein UMTS, da hat’s doch auch geklappt.
    Ich will mit meinem Bi-Turbo auch nicht vom Werkstattleiter hören: “Zum schnellfahren dürfen Sie ihre Rückenlehne nicht berühren.!”

    Antworten 
  •  egoist sagte am 20. Juli 2010:

    ..ich hatte mit dem 3GS am Anfang keine “Zeit” um mich hier im Macnotes über eventuelle Empfangsprobleme zu informieren/klagen… da war ich zu sehr “iPhonebegeistert”.

    Antworten 
  •  jmmappleworld sagte am 20. Juli 2010:

    RIM ist nicht ganz fair. Ich habe seit 2008 ein BlackBerry Pearl und kann den Deathgrip sehr gut nachvollziehen. Die Gleiche Ecke…

    Antworten 
  •  Sasha sagte am 20. Juli 2010:

    Apple hat zugegeben dass es dieses Problem gibt, doch RIM und Nokia leugnen es weiter.

    Das ist alles was ich aus dieser News rauslese.

    Antworten 
  •  mysticman sagte am 20. Juli 2010:

    Apple bietet es überhaupt an das iPhone zurückzugeben! kann mch nicht erinnern, dass ich jemals in der Vergangenheit scheiss Nokias, Motorolas, Sony-Ericsson usw. usw. wieder zurückgeben durfte und mein Geld zurückerhalten habe! da musste man entweder 2 Jahre mit dem scheiss leben oder halt verkaufen und sich nen neues gerät ohne Vertrag kaufen.

    von daher find ich auch das Angebot von Apple fair. ich persönlich werde aber die gratis Bumper nehmen, denn zum einen habe ich eh nicht so massive Empfangsprobleme (und wenn nur im 3G Netz) und ich hätte mir eh ne Bumper gekauft. nun gibt’s eine gratis, umso besser.

    hab sonst keinerlei Appleprodukte, also kein fanboy, aber für mich ist das iPhone einfach genau das richtige und ich bin sehr zufrieden damit! mein erstes iPhone war das 3G und nun halt das deutlich bessere 4. Ich werde es auch weiterhin weiterempfehlen im Familien-, Freundes- und Bekanntenkreis

    Antworten 
  •  kg sagte am 20. Juli 2010:

    @mysticman du hast in Deutschland generell in den meisten Fällen die Option, das Gerät wieder zurückzugeben, abhängig von der Kulanz des Händlers und der gesetzlichen Bestimmungen. Bestellst du z.B. online, hast du dank Fernabsatzgesetz das Recht, das Gerät bis zu zwei Wochen nach Erhalt wieder zurückzugeben, sofern du es in dem Rahmen getestet hast, wie es im Laden möglich wäre.

    Weiß nicht, wie das rechtlich aussieht, aber so ein Fall wie der mit der Antenne könnte sogar unter “technischer Fehler” eingeordnet werden, der auch durch ein Ersatzgerät nicht zu beheben ist.

    Antworten 
  •  obstliebhaber sagte am 20. Juli 2010:

    @Egoist

    und das du das iPhone 4 nicht gut findest weiß mittlerweile auch der allerletzte hier. brauchst dich dementsprechend auch nicht ständig zu wiederholen

    so, meine Firma hat heute die Lieferung der Telekom erhalten. 50 iPhone 4 (40x16GB + 10x32GB) allesamt bereits am 15.06. vorbestellt übers Businesscenter. Also keine Rede mehr von Bevorzugung usw.

    auf jeden Fall ist das ein Traumanblick, wenn man heute bei uns durch die Flure läuft und sieht wie die Kollegen mit ihren neuen iPhones rumspielen, filmen, Fotos machen usw. usw.
    da arbeit heute so keiner 

    Antworten 
  •  Muffin92 sagte am 20. Juli 2010:

    Das Empfangsproblem darf seit letztem Freitag nicht mehr als “technischer Fehler” deklariert werden, da seitdem bekannt ist, dass dieses Problem im Smartphone-Markt als allgegenwärtig bezeichnet werden kann. Wahrscheinlich war das auch der Grund für die Pressekonferenz, denn hätte Jobs nicht auf die allgemeingeltende Antennenproblematik hingewiesen, dann bekäme Apple aber mal so richtig einen auf das Dach.

    @Kathrin:

    Ich finde die Bumper eigentlich auch eher “hässlich”, da sie das ohne Zweifel schönste Telefon der Welt verstecken. Aber dennoch würde ich mir eigentlich ein iPhone 4 kaufen (bin im Oktober für eine Woche in FR xD). Da du ja nun schon mit Problemen zu kämpfen hattest, wollte ich einfach mal fragen, ob du denn auch im Guten Empfangsbereich warst, als die Verbindung unterbrach?

    @egoist:

    Wenn du immer noch zu der Sorte von Menschen gehörst, die denken, dass alle Apple-Käufer einer Sekte angehören, dann solltest du dich vllt. mal einem Update unterziehen. Aber da du, wie ich vermute einer von Gates Sklaven bist, solltest du mit Updates genügend Erfahrung haben… (Kleiner Konter am Rande)
    Mich regt das echt immer auf, denn auch wenn ich mal mit meinem Macbook zur Schule gehe, dann wird man gleich blöd angemacht, obwohl ich nur ein Macbook Pro habe, weil es mir vom Design her gefällt und man längst nicht so eingeschränkt ist, wie mit einem Windows-Notebook (ich hatte schon insg. 4Stk.). Außerdem ist das OS um Längen besser, denn es hat einfach mehr Grazie und wesentlich simpler zu bedienen. Und eins kannst du mir glauben, ich wäre der letzte, der einer Sekte beitreten würde, denn ich bin ein überaus kritischer Mensch….!

    – Boahhr, meine Beiträge werden irgendwie immer so lang….xD –

    Antworten 
  •  kg sagte am 20. Juli 2010:

    @muffin92 hatte vor Wegfallen des Empfangs mindestens 4, oft aber auch 5 Balken Empfang. Danach teils nur noch 2 Balken und keine Datenverbindung mehr. Ist meines Erachtens deutlich zu viel, alldieweil ich es nicht gezielt drauf angelegt habe, den Empfang zu verschlechtern. Generell ist die Empfangsleistung deutlich besser als bei anderen iPhones (und auch besser als bei anderen Smartphones, das mal am Rande), aber ich möchte nicht ständig drauf achten müssen, wo und wie ich das Ding in der Hand halte – gerade weil ich bei den bisherigen iPhones nie darauf achten musste.

    Antworten 
  •  Obstliebhaber sagte am 20. Juli 2010:

    werdet rechtshänder oder nehmt nen case/bumper!!!

    wems nicht gefällt, umtauschen und entweder aufs iPhone 5 warten oder nen anderes smartphone kaufen!!!

    wir bewegen uns mittlerweile ALLE nur noch im Kreis. beim iPhone 4 wird sich nix mehr ändern, glaubt mir. es ist wie es ist und apple arbeitet jetzt schon längst am iPhone 5 und kann und wird die erfahrungen mit dem iPhone 4 dann hoffentlich mit in die Planung/Verarbeitung des iPhone 5 mit einfliessen lassen.

    Antworten 
  •  kg sagte am 20. Juli 2010:

    @obstliebhaber ich bin Rechtshänderin, wenn ich surfe halte ich es aber nunmal in der linken Hand, damit ich es mit der rechten bedienen kann. Und das mit dem umtauschen hatte ich schonmal angesprochen: Die Telekom schweigt sich gerade konsequent aus, wie und ob man den Vertrag mit dem Gerät zusammen wieder loswerden kann. Aber ja, wir drehen uns im Kreis. Du bist offenbar begeisterter als andere, ich bin realistisch und zähle nur meine Beobachtungen und Erfahrungswerte auf ;)

    Antworten 
  •  obstliebhaber sagte am 20. Juli 2010:

    begeistert insgesamt: JA

    über den designfehler mit der Antenne ein bißchen ärgern: auch JA

    aber, ich kann und werde damit leben können, a) weil ich ja schon eine bumper von meinem Händler kurz nach Erwerb meines iPhone 4 geschenkt bekam und mir Apple nun noch eine weitere (nehme einfach ne andere Farbe) schenken wird. :-)

    und mir persönlich (allein meine subjektive Meinung) gefallen die Alternativen auf dem derzeitigen Markt nunmal überhaupt nicht. hab nunmal kein Bock auf diese ganzen Kunststoff-Billig-Gehäuse ala htc, sony-Ericsson und Co.!

    und von den Ausstattungsmerkmalen her ist das iPhone 4 für mich mehr als ausreichend und um Welten besser als mein altes 3G!

    daher hat sich der Umstieg für mich gelohnt!

    Aber mal ehrlich glaubst du/ glaubt ihr, dass Apple nun noch wirklich in dem kommenden Monaten am iPhone 4 verändern wird? das kann ich mir echt nicht mehr vorstellen, da sie ja schon längst am iPhone 5 und einem jetzt notwendig gewordenen veränderten Design arbeiten werden!

    und die nachwievor sehr hohe Nachfrage gibt für Apple auch wohl keinen Anlass. das meinte ich doch nur!

    vielleicht bringen sie das nächste iPhone (5) dafür schon eher, aber ich denke eher, dass alles so bleibt wie es ist und das nächste auch erst wieder im nächsten Sommer rauskommen wird.

    und das mit dem Thema Telekom und Rückgabe wird in der Tat spannend, denn wer soll und wird die bisher angefallene Zeche denn übernehmen???

    normalerweise ist das Handy im allgemeinen nicht Vertragsbestandteil des Mobilfunkvertrags, sondern nur die SIM-Karte (in diesem Fall die Mikrosim). Sollte bisher ein Kunde nicht zufrieden mit einem Gerät gewesen sein und er hat nen kulanten Händler gehabt, so konnte er sich höchstens nen neues Gerät aussuchen (auch von einem anderen Hersteller), der Vertrag aber lief weiter!!!

    nun hat Apple den Hals ziemlich voll genommen und da bin auch ich gespannt wie das mit der Telekom auch nur im entferntesten funktionieren soll/wird. bei AT&T mag das ja alles sooo einfach sein, aber bei der Telekom?
    Alles höchstzweifelhaft in meinen Augen!

    aber Kathrin, was würdest du denn jetzt anstelle derjenigen machen die das iPhone 4 mit Neuvertrag oder Vertragsverlängerung erworben haben? würdest du (falls das dann möglich sein sollte bei der Telekom) es umtauschen oder halt mit einem sonst sehr sehr guten Gerät mit kleinem Fehler + bumper oder alternativ Case, die den Fehler nachweislich (auch connect hat das getestet im Labor) beheben, leben???

    Antworten 
  •  jmmappleworld sagte am 20. Juli 2010:

    mh… Legt euch einen langen daumen zu! Ich halte meinen iPd Touch mit rechts und surfe mit dem Daumen. Wenn ich ihn mal links halte um z.b. zum pinshen, dann berühre ich die untere ecke nicht. Also.

    Antworten 
  •  egoist sagte am 21. Juli 2010:

    Sorry, wenn ich Füße getreten habe… RICHTIGSTELLUNG: Ich nutzte alles was brummt und ein Netzteil hat (egal: OSX-iMac,Win7-Tablet,Hackintosh, Iphone3GS, Siemens Handy …)
    … das ich das i4 nicht gut finde, hab ich nie behauptet. Mich nervt nur die Handhabe des Problems seitens Apple.
    Ich bin nur ein kritischer-realist. Sorry dafür. Habe mir auch überlegt, nach dem 3GS das i4 zu holen… den rest kennt ihr ja schon.

    Schade, seit ich Apple-User bin, ist “mir” klar geworden, bei “first releases” (auch, gerade Apple) ein gewisses Maß an Vorsicht walten zu lassen. (Beispiel: BT im iPhone, ich dachte cool: “da kann ich meine BT-Taste anschließen und im Zug meine Texte reinhacken!!!” – wie lange hats gedauert bis Apple es endlich “erlaubt”…OS4.0…. wie alt ist jetzt das 3G???…. BULLSHIT. / Externes AV-Kabel: ich dachte: “Cool, an den TV anschließen und Zocken, Tippen, Video über Video-Safe gucken – nix da!!! Black-screen außer mit dem iTunes Player… what the heck… 2xBS)

    Also vom sarkasmus nicht irritieren lassen … ich leide mit euch, kann mich gut in eure Lage versetzen, bin (weil eigentlich 33%-Fan-Boy) enttäuscht.
    Wieso (wenns bei den anderen Mob-Herstellern schon sooo lange bekannt ist…) ist der DEATHGRIP erst jetzt so ein großes Problem, oder sind wir bei diesem “Baby” nur anders sensibilisiert.
    Klartext: Auch Apple baut scheiße und versucht andere mit Löffeln zu versorgen. Das ärgert mich. Keine Apple-nipple-porn-free-saubere-lösung.PERIOD.
    Wo gibts lange Daumen…?! ;)

    Antworten 
  •  egoist sagte am 21. Juli 2010:

    @ obstliebhaber: bei einem Deal über 50 x i4 (incl. Vertrag) denke ich wird DIR die t-mangenta bestimmt entgegenkommen (eventuell mit einem sukzessivem Umtausch mit Geräten die ab dem 01.09.2010 ausgeliefert werden (Hardware-Korrektur??? – Lack))

    Um für mich mal was zu klären, könntest Du mal bitte, bitte, was Testen(wenn du lust hast – und das überhaupt liest..;)))
    Für mich ist das immer noch ein Kurzschlußproblem zwischen den Antennen. Deshalb die Frage:
    Was passiert wenn:
    - der Spalt mit Tesafilm isoliert ist und du den Deathgrip ausprobierst
    - der Spalt mit Tesafilm isoliert ist UND ca. 30-50% vom Spalt durch einen schmalen Papierstreifen abdeckst (unter dem Tesa) und du den Deathgrip ausprobierst
    - der Spalt mit Tesafilm isoliert ist UND ca. 30-50% vom Spalt durch einen schmalen Alufoliestreifen abdeckst (unter dem Tesa=Kurzschluß) und du den Deathgrip ausprobierst

    Das würde auf einfache weise für mich erstmal klären ob nur das Abdecken der Lücke oder ein Kurzschluß (Künstliche Verlängerung der Antenne – Frequenz ungünstig) das Problem auslößt.
    Wenn es tatsächlich mit der Alufolie schlimmer ist (und einem Nichtleitendem dickeren Material als Papier nicht reproduzierbar) wäre der Kurschluß naheliegend – und mit verlaub: Die Apple-Antenneningenieure/Designer, TROTTEL.
    Wer hat die Muse?? – mir fehlt leider die Hardware… Tesa und Alufolie hab ich…;)

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de