MACNOTES

Veröffentlicht am  19.07.10, 11:27 Uhr von  

iPhone 4 weiß: 3 Frontpanels pro Stunde und Maschine zu wenig für Nachfrage

iPhone 4Eine chinesische Zeitung liefert derzeit Details zum Herstellungsprozess des iPhone 4 in weiß: Demnach soll nach wie vor nicht das richtige Verhältnis an weißer Farbe und der Funktionalität des Digitizer gefunden worden sein – dieses ist aber wichtig für eine reibungslose Funktion des iPhone 4.

So berichtet der 21st Centruy Business Herald, dass beim chinesischen Hersteller Lens Technology Probleme bei der Herstellung der iPhone 4-Gläser entstanden sein sollen. Laut eines Mitarbeiters aus der Qualitätssicherung soll nach wie vor an der richtigen Menge weißer Farbe getüftelt werden: Eine gewisse Deckkraft muss gegeben sein, um die dahinterliegende Bauteile unsichtbar zu machen und dennoch genügend Platz für den Digitizer zu lassen. Außerdem muss der Farbton zu den Apple-eigenen Vorstellungen passen.

Noch viel schwieriger wird es, wenn es um das Produktionsvolumen geht: Jede Maschine soll drei Frontpartien pro Stunde schaffen – selbst bei einer Anzahl von 200 Maschinen würde das Produktionsvolumen bei weitem nicht ausreichen, um der Nachfrage gerecht zu werden – laut Lens Technology wird derzeit nur rund die Hälfte der eigentlich benötigten Front-Bauteile für das iPhone 4 produziert.

Laut Engadget liegt der Grund für die lange Fertigungsdauer in den zahlreichen Arbeitsschritten: CNC-Fräsen stellen die Grundform her, die Kanten müssen geglättet, das Glas poliert und beschichtet werden – beim weißen Modell scheint dies schwieriger zu sein als beim schwarzen.

Steve Jobs hatte am Freitag bei der iPhone 4-Pressekonferenz angekündigt, dass der bereits angekündigte Lieferstart (Ende Juli) für das weiße iPhone 4 eingehalten wird, merkte aber an, dass die Mengen begrenzt sein werden. Im Juni räumte man bereits ein, dass die Herstellung der weißen Panels “schwieriger als erwartet” sein soll. Wie genau die Liefermengen langfristig hochgesetzt werden können, ist zumindest nach den Informationen des Panel-Herstellers mehr als fraglich. Entsprechend bedeckt hält sich auch der deutsche iPhone 4-Vertragspartner, die Telekom: In den FAQs wird kein konkreter Liefertermin für das weiße iPhone 4 genannt.

[via AppleInsider]

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 6 Kommentar(e) bisher

  •  Zaratustra sagte am 19. Juli 2010:

    Oh je. Jetzt wird hier schon über das weiße anstreichen einer Scheibe berichtet. Diese Verzögerung ist mal wieder der Heimlichtuerei geschuldet. Das hat verhindert, dass die Produktion ordentlich getestet werden kann. Fürs nächste mal: einfach nur das Schwarze verkaufen und wenn die Produktion für weiße Scheiben steht, als große Überraschung bringen.

    Antworten 
  •  @ApfelAktuell sagte am 19. Juli 2010:

    #iPhone 4 #weiß: 3 #Frontpanels pro #Stunde zu #wenig für #Nachfrage http://macnot.es/44382

    Antworten 
  •  @Manuel__G sagte am 19. Juli 2010:

    RT @ApfelAktuell: #iPhone 4 #weiß: 3 #Frontpanels pro #Stunde zu #wenig für #Nachfrage http://macnot.es/44382

    Antworten 
  •  Gordy sagte am 19. Juli 2010:

    Ou Mann…
    Jetzt ist Apple wieder unter Druck und versauen bestimmt das weiße iPhone4 auch noch….

    PRIMA APPLE

    Antworten 
  •  Matze sagte am 19. Juli 2010:

    Verstehe nicht warum die sich so anstellen als ob das dass 1. iPhone wäre das von Apple produziert wird.
    Des weiteren finde ich es eine Frechheit mit der liefermoral zumal ja Apple den Liefertermin selber bestimmen kann und wenn ich weis Das es nicht klappt dann lass ich es halt…..

    Antworten 
  •  Winne sagte am 20. Juli 2010:

    Naja, dann lieber in schwarz. Bestimmt sind die weißen iPhones teuer.

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de