MACNOTES

Veröffentlicht am  23.07.10, 16:54 Uhr von  

iPad bewegt die Porn-Branche: 20% Wachstum durch iPad-Surfer

Hottest Girls App20% mehr Besucher und 30% mehr kostenpflichtige Anmeldungen beim Launch des iPads: “Joone”, seines Zeichens Gründer des 100 Millionen Umsatz schweren Pornportals “Digital Playground” hat allen Grund, das Apple-Tablet trotz anderslautender Statements von Steve Jobs als nichts weniger als den “heiligen Gral der Pornindustrie” zu titulieren.

Gegenüber der Wirtschaftswoche wurde der Pornunternehmer schwärmerisch – angesichts der via iPad generierten Neukundschaft nicht ganz ohne Grund.

“Das iPad ist definitiv der heilige Gral der Pornoindustrie. Ich habe meinen Augen nicht getraut, als wir nach dem Startwochenende des iPads unsere Serverstatistiken ausgelesen haben”, wird der Gründer des Pornportals von der WiWo zitiert. Vom “Porn-Pad” sei in der Branche die Rede, geht es um Apples “Game Changer”.

Selbstredend webbasiert sind die Angebote, die der digitale Spielplatz auch den iPad-Surfern macht. Steve Jobs fährt nach wie vor seinen harten Kurs gegenüber der Erotikbranche. Der “Freedom from Porn”, eine seiner umstritteneren Ansagen in Sachen iDevices und App Store, wird aber nun einmal mehr Lügen gestraft.

In Sachen iPad dürfte die die Begeisterung der Rotlichtbranche kaum jemanden verblüffen. Während man sich über den Nutzwert von Pornofilmen auf den paar Zoll Bilddiagonale des iPhone möglicherweise streiten kann, ist das iPad ein durchaus tauglicher Filmbetrachter, den man auch bequem ins Bett oder an andere lauschige Plätzchen mitnehmen kann.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 12 Kommentar(e) bisher

  •  @marcundm sagte am 23. Juli 2010:

    haha, "Das iPad ist definitiv der heilige Gral der Pornoindustrie" http://macnot.es/44972

    Antworten 
  •  Razon sagte am 23. Juli 2010:

    Nehmet und huldigt Onan alle damit, es ist das iPad des neuen und ewigen Bundes, das für euch und für alle verkauft wird, zur Vermehrung der Sünden.

    Antworten 
  •  jmmappleworld sagte am 23. Juli 2010:

    Kann Apple nicht einfach die Pornoseiten vom iPad aus Filtern?? Ich fände das besser.

    Freedom from porn! Steve ich bin auf deiner Seite.

    Antworten 
  •  Das Wirtshaus im Spessart sagte am 23. Juli 2010:

    Na prima: das IPad kann man sogar leicht wieder abwischen… Passt doch. Steve wird kaum etwas dagegen machen können ;-)
    Er sollte sich lieber an den prima Verkaufszahlen des iPads erfreuen – Sex sells.

    Antworten 
  •  Sasha sagte am 23. Juli 2010:

    Mieser Artikel.

    Antworten 
  •  Jürgen sagte am 24. Juli 2010:

    Da sieht man mal wieder, auf welchem Niveau sich die Applenutzer bewegen.

    Antworten 
  •  LexX Noel sagte am 24. Juli 2010:

    The Internet is for PORN!

    Antworten 
  •  rj sagte am 24. Juli 2010:

    Nu, Jürgen, ich denk, da wird man einiges mit nem Zwinkern lesen koennen.

    Das eigentlich abstruse ist imo eigentlich die Haltung von Steve. Normalerweise sagt man da einfach nichts zu, wenn einem das Thema nicht behagt. Dass er die Plattform nie dicht kriegt, das weiss er, der Mann ist ja nicht bloed. Und bei aller urbaner Legendenbildung; dass die Branche technisch einfach ganz weit vorn bzw, hoch innovativ ist, sollte allgemein bekannt sein. Es ist imo grade auch fuer Apple ein durchaus gutes Zeichen, dass eine Branche, die ganze Formate schon beerdigt oder eben durchgesetzt hat, eben das iPad als Big Thing, ja, als heiligen Gral sieht…

    Antworten 
  •  Alex sagte am 24. Juli 2010:

    Oh ja Jürgen, Porno kam ja auch erst mit Apple auf… Mannmannmann

    Antworten 
  •  fessi1 sagte am 26. Juli 2010:

    Das iPad ab 1€

    gekoppelt an einen X, XX oder XXX 24 Monatsvertrag.
    Dann “gehts ab” wie Schmitz Katze.

    Mfg

    Wie sagte Googles CEO noch gleich… Willst Du Porn dann geh zu Apple. Oder bring ich da jetzt was durcheinander???

    Antworten 
  •  Manuel sagte am 8. August 2010:

    Mit ein Grund warum ich niemals ein gebrauchtes iPad kaufen wuerde. Ich mag nämlich keine sp*rmaspuren auf dem screen

    Antworten 
  •  Alex sagte am 6. Dezember 2010:

    Nur weil man selbst gewisse Sachen widerlich findet oder ablehnt, sollte man dem anderen nicht gleich das Mettwurstbrötchen aus dem Munde reißen.
    Finde die Haltung von Steve inakzeptabel und intolerant im wahrsten Sinne der Worte. Es ist leider nicht nur die Pornosache die manche so stört. Es ist die totale Abhängigkeit und Appmaschinerie von Apple. Ich würde am liebsten erleben wenn die Leute sich sowas nicht gefallen lassen würden und einfach die Geräte verweigern. Ich würde nur deshalb sehr gerne die Macwelt auf dem sinkenden Schiff sehen.

    Ich würde sogar freiwillig Geld an eine Organisation spenden die Viren für iphone/iPad schreibt. So eine starke Manipulation des Marktes wird einfach ignoriert. Da kommt bei mir die Wut hoch. Ich finde die Geräte nicht unbedingt scheiße. Nur die Kompromisse und die Aufgabe der Freiheit stehen mir sehr im Weg solch ein Gerät zu zulegen.

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         2  Trackbacks/Pingbacks
        1. Porno-Branche wächst dank iPad am 24. Juli 2010
        2. Facetime-Phonesex: Erste Angebote stehen, Apple putzt woanders am 2. August 2010
        Werbung
        © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de